Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Sommercamps 2018 – auf geht’s

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Jugend

Ich hab heute auf der “Ella-Kay” vorbeigeschaut. Bei schwüler Sommerhitze war Hochbetrieb. Die Sommercamps haben begonnen:

Ich nutze die Gelegenheit, um allen Teilnehmern, Trainern und Betreuern eine gute und erfolgreiche Trainingswoche zu wünschen. Das erste Mal mit dabei war heute unser neuer FSJ-ler Jonas. Jonas wir wünschen dir einen guten Start bei “Rolle, Rolle Rotation”.

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 13. August 2018 um 18:01 Uhr

WM-Bronze für Stefan Kloos

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Vom 27.7. bis 5.8. fanden in Terrassa (Spanien) die Masters Weltmeisterschaften im Hockey statt.  Mit  der M50 Nationalmannschaft gewann unser Seniorenspieler Stefan Kloos die Bronzemedaille. Stefan – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Unter beta.hockey.de/Events/MWC2018 sind die Spielberichte von Stephan Boness zu lesen; nachstehend der Bericht über das Spiel um Platz 3:

“Masters M50 gewinnen Bronze 

In einem kräftezehrenden Spiel um Platz 3 sichert sich die Mannschaft von Trainer Carsten Borstel mit einem intelligent herausgespielten 4:1 über England die Bronzemedaille. Nach dem Halbfinal-Aus gegen Holland zeigten die Masters M50 eine spielerisch hervorragende Leistung gegen die Engländer und bogen einen frühen 0:1-Rückstand durch Tore von Stefan Kloos, Andreas Dolge, Uli Mayer (2). Insbesondere die Schlussphase bot begeisterndes Hockey: Beim Stand von 1:4 aus englischer Sicht, setzte die Männer von der Insel acht Minuten vor Schluss alles auf eine Karte und nahmen den Torwart heraus. Deutschland, in dieser Phase durch Zeitstrafen teilweise mit zwei Spielern in Unterzahl, verteidigte das Spiel aber beherzt zu Ende. Fazit: Eine mehr als verdiente Bronzemedaille für eine Mannschaft, die sich mit großem individuellen spielerischen Potenzial auf und neben dem Platz als echtes Klasseteam bewiesen hat.”

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 7. August 2018 um 19:23 Uhr

Hockey-Route 54 – Teil XVI: Dodo und die Dubties

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Bolalas, Hockey-Route 54 · Unsere Clubgeschichte, News

In der Rubrik Hockey-Route 54 schreibe ich immer mal wieder etwas über die Geschichte unseres Hockeyvereins, der 1954 gegründet wurde. Wer ist Dodo und wer sind die Dubties und was haben diese mit unserer Hockeygeschichte zu tun? Dodo ist Doreen Mechsner. Doreen begann 1982, mit 10 Jahren, bei uns mit dem Hockeyspiel.

Damals gründeten Bettina und Frank Haustein, die Eltern von Dodo, eine Mädchenmannschaft, die über viele Jahre Leistungsmaßstäbe für unseren Verein setzte und die später über lange Jahre in der Regionalliga spielte und deren Spielerinnen, heute über 35 Jahre später, immer noch in unserer Freizeitmannschaft BOLALAS (BOgenLAmpenLAdies) spielen.  Faszinierend ist, dass hier Freundschaften entstanden, die ein Leben lang halten.

Zurück zu Dodo. Dodo ist die erfolgreichste Spielerin unseres Vereins. Sie spielte 1990 bei der EM-Qualifikation zwei Mal in der DDR-Nationalmannschaft. Unmittelbar nach der Wende wurde der BHC auf Dodo aufmerksam und der damalige BHC-Damentrainer Frank Hänel holte Dodo zum BHC. Dort spielte sie von 1991 bis 1997 und dann nochmals von 2005-2006 in der BHC-Bundesligamannschaft und wurde mit dieser Mannschaft 5* Deutscher Meister (1994,1996 im Feldhockey, sowie 1992, 1995 und 1996 im Hallenhockey) sowie 2* Europacupgewinner (1993 im Hallenhockey sowie 1997 im Feldhockey). Ihren Spitznamen Dodo erhielt sie übrigens dort beim BHC.

Den Rest anzeigen »

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 5. August 2018 um 18:55 Uhr

Ferienlektüre: Das „Gestern noch“ & das „Morgen schon“ der Rotationer Damen

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen, 2. Damen, 3. Damen

Wir stecken tief im Sommerloch und schwitzen, aber für unsere Hockey spielenden Damen ist der Beginn der neuen Feldsaison gar nicht mehr so fern. Die erste Trainingseinheit liegt bereits hinter uns. Allerhöchste Zeit also, einen flüchtigen Blick auf kürzlich Vergangenes und auf uns Zukommendes zu werfen.

Fangen wir oben an: bei unseren 1. Damen. Die haben sich ja bekanntlich durch eine starke Steigerung in der Rückrunde den Verbleib in der Regionalliga gesichert. Ich denke mal, für die kommende Saison strebt man das sichere Einnisten in der Liga an (also mittleres Mittelfeld) und wenn das läuft, kann man auch weiter nach oben schauen. Interessant wird die Sache dadurch, dass es die erste komplette Spielzeit des neuen Damentrainergespanns Felix und Jan sein wird. Obendrauf kommt es (wie bei uns praktisch jede Saison) zu diversen Veränderungen im Team, denn einige Langzeitabwesende kehren zurück und die Rotationer Jugend klopft an die Tür. Sicher ist jedenfalls, dass unser aller „Lieblingsschleifer“ André weiter für die Fitness der Mädels sorgen wird. Da kann also Einiges passieren.

Eine Etage tiefer bei den 2. Damen gehen wir immer noch mit einem breiten Grinsen durch die Welt, denn man ist einer der beiden Aufsteiger in die 1. Verbandsliga und das sportlich souveränst: nach 8 Partien stand man ungeschlagen ganz oben in der Tabelle, mit den meisten geschossenen (ich erinnere mich an 24) und den wenigsten kassierten Toren (schlappe 4). Das ist so (meine ich) noch keinem Erwachsenenteam im Klub gelungen … zumindest nicht in meiner Zeitrechnung.

Den Rest anzeigen »

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 26. Juli 2018 um 21:48 Uhr

Klarer Turniersieg der Knaben C beim Wuselfest des Berliner SC

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter Knaben C, News

Ein Bericht von Mannschaftsbetreuerin Dr. Kathrin Heinemann

Die fortgeschrittenen Knaben C traten mit einer gemischten 2008/2009er Mannschaft beim diesjährigen Wuselfest beim Berliner SC an. Insgesamt waren sieben Mannschaften vertreten. Der Sieger wurde im Modus „jeder gegen jeden“ in jeweils zwölfminütigen Spielen ermittelt.

Unsere Jungs – Emil, Emile, Felix, Friedrich, Helle, Leander, Max, Maxi, Nik, Philipp und Torge – setzten sich klar als Turniersieger durch. Sie gewannen fünf von sechs Spielen und spielten einmal unentschieden/0:0. Im Einzelnen gewannen sie die Spiele gegen den Berliner SC1 (4:0), den SCC (2:0), die Zehlendorfer Wespen (3:0), Berliner SC2 (1:0) und die Berliner Bären (2:0). Das Spiel gegen den Berliner HC endete 0:0.

Sehr zur Zufriedenheit von Coach Hendrik wurde auch dieses Turnier ohne Gegentor beendet. Und auch nach vorne zeigten die Jungs zum Teil schön herausgespielte Kombinationen. Das stimmt zuversichtlich auch für den weiteren Verlauf der Saison.

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 24. Juli 2018 um 14:47 Uhr

Seite 1 von 27412345...102030...Letzte »