Rosas erstes Tor für die U16 Nationalmannschaft

16. Abrafaxe-Cup 2024 (U8/U10)

Hallenhockey im Herzen von Berlin Prenzlauer Berg -und Buch.

Am 24. und 25. Februar war es wieder soweit: Abrax, Brabax und Califax luden bundesweit U8 und U10 Mannschaften zum 16. Abrafaxe Cup ein.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich 16 U8-Mannschaften in der Marianne-Buggenhagen-Sporthalle in Buch, während zeitgleich 20 U10-Teams in der Carl-Humann-Halle im Herzen des Prenzlauer Bergs an den Start gingen. Nachdem die anfänglichen logistischen Herausforderungen aufgrund eines kurzfristigen Hallenwechsels bewältigt waren, konnte es dann auch losgehen: Insgesamt kamen 36 Teams aus 13 Vereinen aus dem Norden, Westen und Süden des Landes zusammen und damit wetteiferten mehr als 350 Kinder um die begehrten Wanderpokale. 

Auf und neben dem Platz ging es gewohnt fair und respektvoll zu. In beiden Locations war die Stimmung durchweg super, und es gab viel schönes Hockey zu beobachten, inklusive spannender Penalty Shootouts, bei denen die Kinder mal wieder stärkere Nerven als die meisten zuschauenden Eltern bewiesen. Es wurde gefeiert, gesungen, getanzt („Hey Macarena, ay“) und gelacht und die eine oder andere neue Hockeyfreundschaft wurde auch geschlossen. Die Gäste feuerten die Gastgeber an und umgekehrt.

Nach spannenden Entscheidungsspielen erreichten die Mädchenteams des Clubs zur Vahr Bremen das höchste Siegertreppchen: Die U8 siegte im Finale gegen die Gastmannschaft SG Rotation Prenzlauer Berg mit 3:1; der Berliner Hockey Club (BHC) holte Bronze. Bei den U10-Mädchen siegten die Bremerinnen mit 3:1 gegen den SV Blankenese Hamburg, und das ‚kleine Finale‘ entschied der LBV Phönix Lübeck für sich.

In der Jungs-Wertung setzten sich die Teams vom Club an der Alster (U8) nach einem 2:0-Finalsieg gegen den Uhlenhorster Hockey Club Hamburg durch. Bronze sicherte sich der Gastgeber SG Rotation Prenzlauer Berg mit einem 2:0 gegen den SV Blankenese Hamburg.
Die Bilanz ist beachtlich: 116 Spiele, 300 helfende Hände, 200 Brötchen und Würstchen, 400 Hotdogs, 500 Stück belegte Fladen, 250 Brezeln, 250 Laugenstangen, 300 Muffins, 400 Stück Kuchen, 700 Kaffee, eine Busladung voll mit Obst & Gemüse von Sponsoren aus der Nachbarschaft.

Über 150 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Organisationsteam, in der Turnierleitung, als Unparteiische sowie bei der Verpflegung und im Service sorgten für den passenden Rahmen für die spannende Spiele auf hohem Niveau.

Wir danken unseren lokalen Sponsoren: Edeka Marienburger Straße für den gesunden Beitrag zum Sportlerbuffet, dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, der mit seinen 3 Kobolden nicht nur Comic-Freude in die Herzen der Kinder brachte, sondern auch die Medaillen und Pokale zur Verfügung stellte, der Popkornditorei Knalle, die mit ihren köstlichen Popcorn-Kreationen für Begeisterung unter den Spielern und Spielerinnen sorgte und der Eismanufaktur Hokey Pokey, die unsere jungen Schiedsrichter mit einem extra Geschenk ehrte.

Ein besonderer Dank geht an unsere souveränen Jugend-Schiedsrichter*innen ohne Euren Support wäre ein Turnier in der Größe (und in zwei Hallen) undenkbar.

Das Solidarität weit über das Turnier hinausgehen kann, zeigte die Aktion ‚Spende statt Gastgeschenk’. Aufgrund der Großzügigkeit unserer Gastmannschaften, kamen über 900 Euro für das Specialhockey Team Berlin-Brandenburg zusammen. Das ist Großartig!

Und zu guter Letzt ein dreifaches Rolle, Rolle dem unermüdlichen Orgateam: Dörthe, Noki, Olivera, Peter, Piet und Olaf -ihr seid der Hammer!

Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Turnier, dann wieder bei Sonne, aber draußen und ohne Kobolde.