Hockey gegen Rassismus

Hockey ist für mich...Spaß haben.

Anika Rautenberg – unsere FSJlerin

nun sind sie schon 2 Monate bei uns, unsere drei FSJ-ler/innen: Anika Rautenberg, Nora Blankenfeld und Friedrich „Fiete“ Möller. Es wird Zeit sie hier in unserer Homepage vorzustellen. Meinen „Interviewbogen“ hat bisher Anika beantwortet. Hier sind Anikas Antworten auf meine Fragen:

Wann und wo hast du mit dem Hockey angefangen? Wie bist du zum Hockey gekommen? Was war für dich das schönste Hockeyerlebnis, der größte Hockeyerfolg? Erzähl mal.

Ich habe mit 6 Jahren beim TSV Schott Mainz angefangen Hockey zu spielen. Meine beste Freundin wollte zum Tag der offenen Tür der Hockeyabteilung gehen. Es hat uns Spaß gemacht und wir haben dann angefangen Hockey zu spielen.

Ich habe kein bestimmtes schönstes Hockeyerlebnis, aber ich hatte immer sehr viel Spaß bei Turnieren mit meiner Mannschaft, vor allem wenn wir das ganze Wochenende zusammen unterwegs waren. Es gab auch jedes Jahr ein Hockeycamp in den Sommerferien, bei dem ich mit meinen Freunden eine Woche lang Hockey gespielt und zusammen auf der Anlage des Vereins übernachtet habe.

Mein größter Hockeyerfolg war das gewinnen der RPS-Meisterschaft mit meiner Mannschaft.

Hast du schon Erfahrungen mit der Übernahme von Aufgaben in deinem bisherigen Vereinen; z.B. als Übungsleiter?

Ich habe ca. 2 Jahre lang als Co-Trainerin das Training bei Kindermannschaften unterstützt. In der Zeit war ich wechselnd bei den C-Mädchen/-Knaben und D-Mädchen dabei.

Wie ist deine Tätigkeit als FSJ-lerin bei uns angelaufen? Was sind die ersten Eindrücke?

Für mich war/ist das FSJ eine ziemlich große Umstellung, da ich von zuhause aus- und weggezogen bin. Der Einstieg ins FSJ war dennoch ziemlich leicht, da wir unterstützt und von allen nett aufgenommen wurden. Ich bin hauptsächlich bei den D-Knaben und B-Mädchen als Co-Trainerin dabei, was sobald man die Namen der Spieler kennt, noch mehr Spaß macht J

Was sind deine Ziele/ Wünsche/ Träume bei und mit Rotation?  

Ich möchte mich als Trainerin und als Spielerin weiterentwickeln.

Ergänze bitte folgenden Satzanfang

Hockey ist für mich…Spaß haben.