Rotation in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Hockey Zeitung

Titel in Köln verteidigt

Team Berlin holt den Städtepokal 2023 wieder an die Spree

Zum 10-jährigen Jubiläum des Städteturniers Köln-Berlin hieß es am Himmelfahrtsdonnerstag früh aufstehen für die mU12 von BHC, TC Blau-Weiß, Zehlendorfer Wespen und Rotation. Um 6:28 Uhr war Abfahrt am Berliner Hauptbahnhof in Richtung Dom-Stadt. Eigentlich hätte Team Berlin gemeinsam in Wagen 31 fahren sollen, aber die Bahn hat der Reisegruppe einen Streich gespielt und einen ICE ohne besagten Wagen geschickt. Zum Glück waren alle Sitzplatzreservierungen aufgehoben und so konnten die Jungs von Rotation und BHC in der 1. Klassen unterschlüpfen, während TC Blau-Weiß und die Wespen Abteile in der 2. Klasse ergatterten. So ließ sich die 6-stündige Fahrt mit gespendeten Quetschies und Haferriegeln von Freche Freunde gut aushalten. 

Einmal in Köln angekommen, ging es mit der Tram zum Gelände von Schwarz-Weiß Köln, wo das 3-tägige Turnier stattfinden würde. Das traditionelle Pasta-Essen mit den Gastgeber-Mannschaften von Rot-Weiß Köln, Blau-Weiß Köln, Marienburger SC und Schwarz-Weiß Köln bildete den ersten Programmpunkt. Und dann ging es auch schon los mit dem Städtevergleich.

Im Auftaktspiel gegen ihre Kölner Partnermannschaft von Schwarz-Weiß ließen die Jungs von Rotation kein Tor zu. Am Ende stand es 7:0. Auch im zweiten Spiel am Abend ließen sie nichst anbrennen und besiegten Blau-Weiß Köln nach einem anfänglichen 0:1 Rückstand deutlich mit 8:1. Parallel dazu gewannen fast alle anderen Berliner Mannschaften auch. Somit stand es nach den ersten acht Begegnungen schon 21:3 Punkte für Team Berlin.

Nach einem erfolgreichen ersten Tag ging es für die Berliner Hockeyspieler in ihre Gastfamilien. Traditionell sind der BHC und Rot-Weiß Köln, TC Blau-Weiß und Blau-Weiß Köln, die Wespen und Marienburg sowe Rotation und Schwarz-Weiß Köln Partner. So auch dieses Jahr, wo immer zwei Jungs bei einer Gastfamlien willkommengeheißen wurden, wobei zwei Rotationer bei Verwandten übernachtet haben. Für die Trainer und Betreuer ging es dann über den Rhein nach Mühlheim ins Hotel zum Absacker und einer wohlverdienten Nachtruhe.

Kurz nach 8:00 Uhr am nächten Morgen klingelten dann bei den Betreuerinnen und Trainern von Rotation beim Frühstück die Telefone. „Wo bliebt ihr?“, schimpften die Jungs vom Hockeyplatz. Schnell über die Mühlheimer Brücke hieß es dann. 

Tag 2 des Städteturniers begann für unsere Jungs mit einem 4:0 gegen Marienburg. Nach einer Runde Anfeuern bei den parallelen Begenungen BHC vs. Schwarz-Weiß Köln und TC Blau-Weiß vs. Blau-Weiß Köln ging es im letzten Club-Spiel gegen Rot-Weiß Köln. Die erste Halbzeit begann recht ausgeglichen. Aber denn fiel nach 10 min. das 0:1. Angefeuert von von den Rufen „Rotation schalalala“ von BHC und TC Blau-Weiß stemmten sich die Prenz’l Berger mit alle Energie und tollem Teamgeist gegen die Rot-Weißen. Leider ging das Spiel am Ende etwas unglücklich mit 0:3 verloren.

Insgesamt konnte das aber kaum die Stimmung trüben, denn Team Berlin lag immer noch mit 36:12 Punkten deutlich in Führung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es per Bus ins Deutsche Sport- und Olympiamuseum zum Team-Event. Während der Führung lernten die Jungs eine Menge über Olympia in der Antike und durften sich im Weitsprung, Boxen und Skateboarden ausprobieren. 

Auf dem Dach des Museums lauschten die Nachwuchsspieler erst den weisen Worten von Michael Krause, der 1972 bei den Olypmischen Spielen in München die deuschte Nationalmannschaft im Finale gegen Pakistan zum 1:0 Sieg und der ersten Hockey-Goldmedaille schoss. „Never give up“, riet der 76-Jährige den Kindern. Und dann hieß es: „Hockeyschläger holen, die Weltmeister kommen.“

Thies Prinz, Christopher Rühr, Timur Oruz, Torhüter Jean Danneberg und der Weltmeisterpokal wurden gebührend begrüßt und von strahlenden Kindern umringt. Als besonderes Highlight durften alle dann gegen Jean Penalties schießen – ein paar Jungs gelang es sogar, den Nachtionalkeeper zu überlisten. Eine Runde Autogramme und das gemeinsame Team-Foto bei strahlendem Sonnenschein rundeten den gelungenen Nachmittag ab, bevor es für die Berliner Mannschaften zum Grillabend in ihre Partner-Clubs ging. 

Am letzten Tag des Städteturniers finden traditionell All-Stars-Spiele statt, für die die jeweils vier Berliner und Kölner Mannschaften durchgemischt werden. So natürlich auch dieses Jahr. Je ein Spiel sollte jede All-Stars-Mannschaft bestreiten. Um 10 Uhr traten Team Bär gegen Team Geissbock  und Team Alexanderplatz gegen Team Barbarossaplatz an, um 11 Uhr dann Team Brandenburger Tor gegen Team Kölner Dom und Team Spree gegen Team Rhein. Alle vier Spiele wurden souverän von den Berlinern gewonnen. Somit stand es am Ende 48:12 Punkte für Berlin und der Titel aus dem vergangenen Jahr war verteidigt. Besondere Glückwünsche gab es von Turnier-Mitgründer Horst „Horri“ Michels, der den Pokal an Team Berlin überreichte.

Als krönenden Abschluss des aufregenden Wochenendes wurden die Berliner zum Gelände von Rot-Weiß Köln geshuttlet, um das Bundesliga-Viertelfinalspiel zwischen Rot-Weiß und dem BHC zu sehen. Unterhaltsamer als das Geschehen auf dem Kunstrasen waren die schallenden Fangesänge der Berliner Kinder auf den Rängen, die den BHC zum Sieg schreien wollten. Leider ohne Erfolg. 

Mit dem Pokal im Gepäck ging es dann pünktlich um 15:37 Uhr mit dem ICE zurück in die Hauptstadt.  Lauter heisere, strahlende Jungs wurden schließlich um kurz nach halb neun am Berliner Hauptbahnhof von ihren Eltern im Empgfang genommen. Jetzt heißt es im nächsten Jahr: Titel-Hattrick und das zweite Jahrzehnt Städteturnier in Berlin begrüßen.

Vielen Dank an unsere Hockeyspieler Albrecht, Benedikt, Henrik, Hugo, Jasper B., Jasper H., Keanu, Kimi, Kilian, Kjell, Momme und Towart Nils für Euren starken Teamgeist und tolle Spiele mit zahlreichen Highlights, die Euch hoffentlich lange in Erinnerung bleiben werden.

Vielen Dank auch an unsere Trainer Julian und Nathalie sowie an meine liebe Co-Betreuerin Sanne für Euren unermüdlichen Einsatz und die gute Laune auf und neben dem Platz.

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Gastfamilen und neuen Hockeyfreunden Adrin, Kilian, Leopold, Mete und Nils von Schwarz-Weiß Köln. Ohne Euch wäre dieses wundervolle Wochenende nicht möglich gewesen.

Rolle, Rolle 

Link zu offiziellen Turnierwebsite des Städteturniers Köln-Berlin 2023 mit vielen Infos und noch mehr Fotos.

https://sites.google.com/view/kln-berlin2023/startseite