Triumph der BHV-Mädels und beachtlicher 5. Platz für die BHV-Jungs

Woher kommen die krummen Maße im Hockey?

Hockeygeschichte

 Da “mein” Hockeysport für mich mehr ist  als nur die reine physische Sportausübung, sondern auch das Wissen und Fühlen einer jahrhundertalten Sporttradition möchte ich unsere Homepage u. a. nutzen um einen Blick auf die Hockeygeschichte zu werfen.  

Wer sich etwas näher mit dem Hockeysport beschäftigt wird irgendwann auf die Frage stoßen, warum im Hockey so “krumme Maße” verwendet werden.  Die Spielfeldlänge beträgt  91,40 m, der Radius des Schusskreises beträgt 14,63 m, der 7-m Punkt ist 6,40 von der Torlinie entfernt, die Breite eines Feldtores beträgt 3,66 m, das Höchstgewicht eines Hockeyschlägers beträgt 737 g , ein Hockeyschläger darf an keiner Stelle breiter sein als 5,1 cm, die gebräuchlichen Hockeyschlägerlängen liegen zwischen 68,5 und 106,68 cm, der Hockeyball hat einen Umfang zwischen 22,4 und 23,5 cm und er wiegt zwischen 156 und 163 g  usw. usw.  Woher nur kommen diese krummen Maße?  Das hat damit zu tun, dass England das Mutterland des modernen Hockeys ist und dort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das moderne Hockeyregelwerk entwickelt wurde. Dem lagen dann die in England gebräuchlichen Maße zugrunde, nämlich Yard als Längenmaß (1 Yard = 0,9144m) oder Zoll (englische Bezeichnung Inches (1 Zoll bzw.Inch = 2,54 cm) ,  Unzen als Gewichtsmaß ( 1Unze  = 28,3495231g). Jetzt werden aus den krummen Maßen ganz schnell gerade Maße; nämlich: Spielfeldlänge: 100 Yard, Schusskreisradius: 16 Yard,  6,-40 m Punkt = 7 Yard Punkt, Breite des Feldtores:  4 Yard, zulässige Höchstgewicht eines Hockeyschlägers:  26 Unzen, max. zulässige Breite eines Hockeyschlägers:  2 Zoll/ Inch, gebräuchliche Hockeyschlägerlängen zwischen 27 und 42 Inch.  Ich selber habe in aller Regel mit einem Hockeychläger  gespielt, der 36 Inch lang war und 22 Unzen Gewicht hatte. Interessant dabei ist, dass man sich dabei so ganz nebenbei mit der Geschichte von Maßeinheiten beschäftigen kann.

… übrigens:  Ich nutze die Gelegenheit zu folgendem Angebot. Da in den Schulen nach meiner Kenntnis gelegentlich Projektarbeiten anzufertigen sind, würde ich mich für Konsultationen bereit stellen, wenn solche schulische Projektarbeiten zum Thema Hockey geschrieben werden. Wäre das nicht etwas? Euer Hobby ist Hockey und in der Schule schreibt ihr eine Schularbeit zum Thema Hockey. Ich bin gespannt, ob es Rückfragen an mich geben wird. Aktuell betreue ich eine schulische Projektarbeit eines Hockeyspielers des Großbeerener HC. Gibt es Interessenten unseres Hockeyvereins?