Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Der Richtungsstreit im Hockey – Schönheitshockey oder Wettkampfhockey

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Hockey im Osten, News

Der Richtungsstreit im Hockey – Schönheitshockey oder Wettkampfhockey                           

Dr. Frank Haustein;  Bearbeitungsstand: 01.01.2021 

Vorbemerkung:

Im Oktober d. J. sandte mir Leon Schwandt seine am Institut für Sportwissenschaften der WWU Münster geschriebene Bachelorarbeit.  Das Thema lautete: „Hockey im geteilten Deutschland: Die Sportförderung im Hockeysport in Ost- und Westdeutschland von 1969 – 1990“. Dort schrieb er: 

„In der DDR war eine Teilnahme am Punktspielbetrieb verpflichtend. Es gab keinen reinen Freizeitsport. In der Bundesrepublik nahmen viele Mannschaften nicht am Punktspielbetrieb teil, da eine Teilnahme nicht verpflichtend war. Dennoch wurde Hockey auch im Westen als Wettkampfsport betrieben und Meisterschaften ausgespielt. Im Laufe des untersuchten Zeitraums fand eine Entwicklung hin zum Punktspielbetrieb statt und nur wenig Teams spielten ausschließlich Freundschaftsspiele. Der Unterschied zwischen DDR und Bundesrepublik ist also die in der DDR bestehende Verpflichtung am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Diese lässt sich möglicherweise durch die politischen Systeme begründen.“

Die These, dass sich die frühe Orientierung auf den Wettkampfsport im DDR-Hockeysport  „möglicherweise durch das politische System“ begründen lässt, ist wohl eher als reflexartige Antireaktion auf alles was in der DDR anders als in der BRD war zu deuten. Sie ist sicherlich vor allem der Unkenntnis von hockeyspezifischen Richtungskämpfen geschuldet,

Richtig ist, dass im DDR-Hockeysport viel früher als in der BRD in allen Altersklassen Wettspielsysteme zur Ermittlung von Meistermannschaften etabliert wurde.

Den Rest anzeigen »

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 22. Dezember 2020 um 18:58 Uhr

Deutsche pfeift Deutsche im Finale – Dezember 1987

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Kalenderblatt, News

Es geschah im Dezember 1987 “als es noch zwei Deutschlands” gab. Eine Deutsche (Ost), Ilona Popp aus Köthen, pfiff als FIH-Schiri das Endspiel der 5. Hallenhockey-EM der Damen mit Deutschland (West) gegen die Niederlande.  In der Rubrik 100 Geschichten aus 100 Jahren DHB (nachzulesen unter hockey.de) ist zu lesen: “Ein besonderes Spiel ist das EM-Finale nicht nur wegen der holländischen Überraschungstaktik. Auch die Ansetzung der Schiedsrichterinnen ist beachtlich: Eine Deutsche pfeift Deutschland. Und trotzdem ist es eine „neutrale“ Ansetzung, wie es die Regularien bei solchen internationalen Turnieren vorschreiben. Das Endspiel wird geleitet von Christiane Asselman aus Belgien und Ilona Popp aus Köthen. Die internationale Unparteiische des Deutschen Hockey-Sportverbandes der DDR wurde vom europäischen Verband als neutrale Schiedsrichterin für die EM nominiert – eine „Überraschung“, wie sie sich noch Jahre später gut daran erinnert.”

Übrigens habe ich schon vor einiger Zeit die FIH-Schiedsrichter/innen, die aus der DDR kamen vorgestellt. Ich nutze die Gelegenheit, um sie hier nochmals in Erinnerung zu rufen: 

http://www.rotationhockey.de/2020/fih-schiedsrichter-des-dhsv-der-ddr.html

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 21. Dezember 2020 um 15:49 Uhr

Geschichte der Arbeit mit TAKTISCHEN KONZEPTIONEN im DHSV der DDR

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Hockey im Osten, News

Coronazeiten sind auch magere Zeiten für unsere Homepage. Ich nutze diese Zeit, um wieder einen Blick in die Hockeyvergangenheit zu werfen. Für viele Sportinteressierte ist es sicher interessant, wie Trainer ihre Spieler taktisch auf den Gegner einstellen. Ich habe ein Zeitdokument aus dem Jahr 1964 gefunden, welches einen Blick in das “Nähkastchen” des damaligen Trainers der DDR-Hockeynationalmannschaft Dieter Ohme erlaubt. Dieter Ohme war zu jener Zeit DDR-Auswahltrainer; also zu jener Zeit als die DDR-Hockey-NM sich in den Olympiaausscheidungsspielen gegen die BRD überraschend durchsetzte und bei den olympischen Spielen in Tokio 1964 ungeschlagen den fünften Platz belegte.  In Kommentaren aus der damaligen Zeit wurde u. a. hervorgehoben, dass die Nationalmannschaft  der DDR als überraschendes taktisches Element “weite und hohe Hebe- und Schlenzbälle in den freien Raum” einführte. Auch dieses Element findet sich in der  Konzeption wieder. Hockeyhistorisch ist sicher interessant, dass es sich bei dieser Konzeption um das “Geburtsdokument” einer schriftlich niedergelegten taktischen Spielkonzeption des DHSV der DDR handelt. Ohme schreibt: “… dass auch bei uns bis vor kurzem nur empirisch gearbeitet wurde. Erstmalig im Jahr 1964 entstand eine schriftlich niedergelegte “Taktische Konzeption”. (im DHSV der DDR).            1964- Taktisches Grundkonzep DHSV

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 11. Dezember 2020 um 12:49 Uhr

Einkaufen für Rotation “Scheine für Vereine” & “AmazonSmile”

Veröffentlicht von Friederike Püllenberg | Abgelegt unter News

Liebe Hockeymitglieder und Unterstützer von Rotation,

Ihr habt bestimmt alle schon von der Sammelaktion “Scheine für Vereine” von REWE mitbekommen. Viele Sportvereine sind schon bei der Aktion dabei und wir starten jetzt auch wieder durch! Eure Unterstützung ist beim wöchentlichen Einkaufen gefragt….

Das Ganze funktioniert wie folgt: pro 15€ Einkaufswert erhaltet ihr einen Vereinsschein gratis. Die gesammelten Scheine könnt ihr auf dem Hockeyplatz auf der Ella abgeben. Wir stellen eine Box am Eingang auf. Wer die Scheine nicht vorbeibringen kann, kann diese auch über die Rewe-App oder Website selbst ein scannen. Dort müsst ihr unseren Verein “Sportgemeinschaft Rotation Prenzlauer Berg e.V.” auswählen.

Grundsätzlich geht es bei der Aktion darum, so viele Scheine wie möglich zu sammeln. Unser Verein kann sich mit einer bestimmten Anzahl an Vereinsscheinen verschiedene Prämien (z.B. Trainingsmaterial, Spiele, Trainerzubehör, etc.) gratis bestellen.

Da die Aktion unserem Verein zugutekommt, könnt ihr gerne Werbung machen und auch eure Großeltern, Freunde, im Aushänge im Hausflur, etc. mit einbeziehen. Wenn man an der Kasse nett fragt, bekommt man sicherlich auch ein paar Scheine mehr…

Die Aktion geht noch bis zum 20.12.20. Also alle ran ans Scheine sammeln! Wir halten Euch über unsere Social-Media-Kanäle auf dem aktuellen Stand!

Ansprechpartner für diese Aktion sind unsere FSJ’ler/innen Laila, Larissa und Fredrik. #rollerolle #scheinefuervereine

Aktueller Punktestand: 544 Scheine (21.11., 12:30 Uhr)

 

AmazonSmile

Übrigens könnt ihr den Verein ebenfalls unterstützen, indem ihr bei Amazon Smile shoppt. Loggt Euch einfach über folgenden Link:

https://smile.amazon.de/ch/27-667-56212

bei Amazon ein und Eure Einkäufe werden mit einem geringen Prozentanteil unserem Förderverein gut geschrieben (funktioniert ähnlich wie ein Bildungsspender, etc.). Durch die Partnerschaft des Fördervereins Hockeyfreunde Prenzlauer Berg e.V. mit dem Fundraising-Shopping-Portal Amazon-Smile ist dies möglich. Durch die generierten Mittel werden ebenso Materialien für Training und andere wichtige Projekte finanziert.

Euch ein schönes Wochenende! Bleibt alle schön „negativ“ und denkt in der „Black-Week“ mal an die Unterstützung unseres Clubs.

Gruß Laila, Larissa, Fredrik und Hendrik

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 22. November 2020 um 16:57 Uhr

Rolle Rolle Schnitzeljagd

Veröffentlicht von Friederike Püllenberg | Abgelegt unter Clubleben, Drinnen Draußen Hockey, News

Stell dir vor es ist Hallensaison und keiner geht hin…

Na gut. Zugegeben: wir dürfen auch nicht. Lust auf die Halle hätten wir eigentlich schon.

Damit ihr die Hallenregeln nicht vergesst, gibt es  für euch deshalb eine kleine Schnitzeljagd durch den Kiez.

Alles was ihr dafür braucht, ist ein permanenter Folienstift.

Los geht es links neben dem Eingangstor der Ella-Kay. Hier findet ihr die erste Frage am Zaun aufgehängt. Für jede Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten (A, B, C, D). Diese zeigen in vier Richtungen. Wenn du dem Pfeil mit der die richtigen Antwort folgst, findest du die nächste Frage.

Am Ziel gibt es eine Liste, in die du dich mit deinen Namen + Mannschaft eintragen kannst. Wenn wir uns wieder sehen dürfen, bekommen alle, die auf der Liste stehen einen Preis.

Rolle Rolle und viel Spaß beim Rätseln!

Jetzt kommentieren » Veröffentlicht am 18. November 2020 um 20:02 Uhr