Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Die 3. HERREN bitten zum Tänzchen

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter 3. Herren, News

Bei den 3. Herren ist nun die Rückrunde auch endlich gestartet. Mit diversen Neuzugängen gespickt, waren wir im ersten Duell bei den Kellerkindern von den Füchsen zu Gast. Den Rest anzeigen »

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 18. Mai 2017 um 14:59 Uhr

Unsere Mädchen D

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Mädchen D

Freddy hat mir ein topaktuelles Foto unserer D-Mädchen gesandt.

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 18. Mai 2017 um 10:51 Uhr

Die Römer kommen! — 3. Herren und Alte Herren begrüßen italienischen HC Butterfly

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 3. Herren, Alte Herren, Clubleben

Nach ersten Begegnungen unserer Schlenzelberger mit dem italienischen Hockeyclub Butterfly H.C.C in Rom Anfang Dezember, findet die Vertiefung dieser internationalen Freundschaft nun auf heimischem Geläuf statt!

Der Butterfly H.C.C. entsendet ein Herrenteam nach Berlin, das sich in freundschaftlicher Weise zunächst morgen (Freitag) mit den 3. Herren misst (20h Ella-Kay) und Sonntag (21.5.) dann mit den Alten Herren (12h Ella-Kay).

Wir freuen uns auf gute Stimmung und zahlreiche Zuschauer.
Grüße, 
Eure 3. Herren & Alten Herren

© Foto: Facebook-Seite des Butterfly Roma H.C.C.

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 18. Mai 2017 um 9:51 Uhr

1. Herren: Gegen Blau-Weiss 2 trotz gutem Spiel dritte Niederlage

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 1. Herren

Der Spielbericht von Elmar Giercke

Wir wollten die Revanche! Denn in der vom Ergebnis her zwar deutlichen 2:5-Hinspiel-Niederlage erkannten wir doch Spielansätze, auf die wir im Rückspiel am Sonntag bei Blau-Weiss aufbauen konnten. Die Einstellung stimmte also, am Ende kam es am Grunewald aber doch wieder wie sooft: Wir mussten uns in einem umkämpften Spiel gegen Blau-Weiss 2 am Ende unglücklich 1:2 geschlagen geben und ließen dabei zahlreiche aussichtsreiche Möglichkeiten liegen.  Den Rest anzeigen »

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 18. Mai 2017 um 9:48 Uhr

Das beste Schlenzelberger-Kunstrasenturnier aller Zeiten … eine internationale Geschichte der familiären Art

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Schlenzelberger

Es ist nun schon ein paar Wochen her, aber natüüürlich muss/darf/soll dieses Hockeyfest nochmal genauer beleuchtet werden. Es war nämlich oberrotanionig schön!
Um mal mit der Überschrift zu beginnen … da haben wir ein wenig hochgestapelt. Alle Rotationer wissen ja, der Kunstrasen in unserem Wohnzimmer an der Ella-Kay liegt erst seit letztem Spätherbst. Grade für uns Schlenzelberger hat sich damit viel verbessert: kein Rasen mehr, der in ungemähtem Zustand die Bälle verschluckt, Sprengen so oft man will (ausschließlich mit Wasser, versteht sich) und vor allem elektrisches Licht hellster Sorte per Schlüsseldreh. Kein widerwilliges Trainingsende mehr nach Sonnenuntergang, juchuuu!

All das sollte Grund genug für uns Schlenzelberger sein, endlich mal ein eigenes größeres Turnier auszurichten und all die guten Freunde einzuladen, bei denen wir sonst so gerne zu Gast sind. Zwar haben wir 2014 bereits zum Turnier geladen, aber eben auf Rasen und in kleinerem Rahmen … und is ja auch schon wieder ´ne Weile her. Also haben wir erstmal alle eingeladen, die uns unsere wochenendlichen Fahrten durch die Hockeyrepublik immer so vergnüglich gestalten. Seien es nun Lieblingsgastgeber wie die Timmendorfer Gestrandeten oder die Schweriner Sumpfflitzer, Heimteams unserer Lieblingsgastspieler wie TiB EX (Berlin) oder Mini Mix (Hamburg, verstärkt durch Spieler der Spontis und der Hildesheimer Hockeyeulen) und noch völlig unbekannte Gegner wie Stockholm oder Wien. Die beiden letztgenannten Teams sind Heimat zweier alter Bekannter von uns und machten unsere Hockeyfete obendrein zu einer echt internationalen Angelegenheit (in den Mannschaften selbst tummelten sich bereits mehrere Nationalitäten, im Team Stockholm I bspw. neben genau einem Schweden noch Deutsche, Holländer, Briten …). Und die Gäste aus Wien (Heimat des Ex-Schlenzelbergers Til) machten alle anderen mit ihrem Trikotsponsor neidisch – einer Strandbar (da springt doch sofort Kino im Kopf an, oder?). Kurz: die „Bude“ war voll, es herrschte emsiges Treiben auf der Rotationer Scholle.

Den Rest anzeigen »

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 17. Mai 2017 um 1:34 Uhr