Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Mitgliederversammlung des Hauptvereins

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Ich erinnere:

Am kommenden Montag , 19.4.2010, findet um 18.00 Uhr im Essensraum der 4. GS am Kollwitzplatz (Knaackstr. 67, Untergeschoß) die diesjährige Mitgliederversammlung der SG Rotation Prenzlauer Berg statt.  U.a. steht die neue Beitragsordnung des Hauptvereins zur Diskussion und Beschlußfassung. Die Einladung mit der Tagesordnung sowie den Entwurf der Beitragsordnung findet ihr auf der Homepage des Hauptvereins unter www.sg-rotation-prenzlberg.de

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 13. April 2010 um 22:53 Uhr

Klassisches Aprilwetter, dramatische Matches, eine lange LENZplayersNIGHT und zwei neue Champions

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter 1. Damen, 1. Herren

Die Feldsaison wurde mit dem 3. Lenzturnier erfolgreich und stimmungsvoll eingeleitet

Waren den ersten beiden Auflagen des Damen- und Herrenrückrundenvorbereitungsturniers im Prenzlauer Berg die Wettergötter gewogen gewesen, in dem sie Gäste und Veranstalter mit “Ray-Ban- und Flip-Flop-Wetter” beschert hatten, war es in diesem Jahr eine metereologisch gesehen primär graue, oft feuchte und ziemlich kalte Veranstaltung. Doch die Hockeyperformance der aus allen Teilen der Republik und aus der dänischen Metropole Kopenhagen angereisten Gästeteams wie der bereits ebenfalls recht ansprechend auftretenden orange-blauen Mannschaften sorgte für ausreichend Farbtupfer und “Hitze” – auf der Anlage in der Storkower Straße ebenso wie später bei der Players-Night im “Mädcheninternat”.

Ein Charakteristikum des Lenzturniers war bereits bei den  ersten beiden Auflagen 2007 und 2008 (2009 gabe es eine durch die für uns ungünstige Hallenterminierung bedingte Auszeit), dass neben aller sportlichen Ernsthaftigkeit kurz vor Rückrundenbeginn das Miteinander und der Austausch neben dem Platz und abends besonders intensiv war. Und gerade in diesem Jahr war es besonders spannend, denn in allen Matches trafen Teams aufeinander, die sich nicht bereits aus ihren Ligen kannten. Zudem waren alle 6 Gästeteams zum ersten Mal in den Prenzlberg gekommen, so dass viele neue, hoffentlich lang haltende Hockeykontakte entstanden. Wir würden uns natürlich auch sehr freuen, viele der Gäste dieses Jahres immer mal wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Und sportlich war es von Anfang an richtig spannend! Den Rest anzeigen »

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 12. April 2010 um 17:58 Uhr

Kunstrasen Ella-Kay-Straße – Stand und Probleme

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

immer wieder wird gefragt, wie der Stand einer Kura-Sanierung unseres Hockeyplatzes in der Ella-Kay-Str. ist. Dieses Projekt wird seit Anfang der 90-iger Jahre bisher leider ergebnislos betrieben. Der Abteilungsvorstand hat bisher mit Nachdruck darauf bestanden , den Standort in der Ella-Kay-Straße als “natürlichem Einzugsgebiet” unserer Hockeyabteilung zu erhalten und hat sich “Verlegungsangeboten” in andere Stadtbezirke widersetzt. In Anbetracht des quantitativen und qualitativen Wachstums unserer Hockeyabteilung ist der Vorstand der Auffassung, dass durch das Bezirksamt bis Ende dieses Jahres eine verbindliche Entscheidung zu treffen ist. Zur Unterstützung seiner diesbezüglichen Aktivitäten hat der Vorstand im übrigen bereits vor mehreren Jahren eine Arbeitsgruppe Kura gebildet, die durch Micha Hug geleitet wird.

 Im folgenden gebe ich einen groben Überblick über die aktuelle Situation:

Probleme und Stand der Lösungen:

@1: die derzeitigen Abmessungen des Naturrasenplatzes (incl. Auslaufflächen) in der Ella   Kay-Str  (94,60 m* 53,40m) entsprechen nicht den verbindlichen DHB-Normen (10140* 63m).

Lösung: Wir haben vom OHV und BHV eine Ausnahmegenehmigung  für folgende Abmessungen (incl. Auslaufflächen) erhalten: 96 * 57m.

 Problem: Der Platz muss in der Länge um mindestens 1,40 m und in der Breite um mindestens 3,60 m erweitert werden.

Problem 1: bzgl. der benötigten Erweiterungsflächen sind Eigentums-  bzw. Zuständigkeitsfragen zu klären. Zuständig für die Flächen in Richtung Straße und in Richtung Theater ist das Amt für Umwelt und Natur, das seine  Zustimmung zur Erweiterung der Sportfläche signalisiert hat.

Problem 2: für eine Erweiterung in Richtung Straße und in Richtung Theater sind Fällgenehmigungen für die dort stehenden Bäume erforderlich. Auch hier wurde signalisiert, dass diese im Fall einer positiven Entscheidung für die Platzerweiterung wohl genehmigt werden.

Problem 3: Flächen zur Straße sind für Werbezwecke verpachtet. Hier sind Kündigungsfristen zu klären.

Problem 4: Auf der Seite des Eingangsbereiches ist zu klären, ob durch das  Wurzelwerk der dort stehenden Bäume, weitere Probleme für eine zusätzliche notwendige Erweiterung in Richtung  Theater entstehen.

Aktuell zu klärendes Problem: Es sind amtlich verbindliche Vermessungen vorzunehmen, um zu prüfen, ob die benötigte Erweiterungsfläche in Richtung Straße überhaupt zur Verfügung steht. Falls das nicht der Fall ist, ist zu prüfen, welche Fläche vom Zugangsweg am „Sozialgebäude“ zusätzlich benötigt wird. 

Diese Vermessungsarbeiten werden durch die Abt. Hockey in Auftrag gegeben. Das Ergebnis dieser Machbarkeitsstudie“ steht noch aus.

Problem 5: Unter dem Platz verlaufen vom Sozialgebäude in Richtung Danziger Straße Abwasserkanäle. Es war zu klären, ob auch bei einer „Versiegelung“ des  Platzes durch einen Kunstrasen ein komplikationsloser Zugang zu diesen Kanälen  möglich ist. Durch die Wasserwerke wurde „grünes Licht“ gegeben.

Problem 6: Es ist zu prüfen, ob Lärmschutzauflagen eingehalten werden. Unser „Experte“ Micha Hug sieht hier keine Probleme. 

Zur Klärung dieser und weiterer Probleme fanden bisher zahlreiche Gespräche mit Verantwortlichen des Bezirksamtes, des Senats, des LSB und des BHV statt. Ein nächster Gesprächstermin mit der zuständigen Stadträtin für Schule, Jugend und Sport ist für den 21.4.10 vereinbart.

@2) Falls in der Sache die erhoffte  positive Entscheidung getroffen wird, sind Finanzierungsfragen zu klären. Bisherige Planungen gehen davon aus, dass die Kura-Sanierung des Hockeyplatzes mindestens 500,- T Euro kosten wird. Eine solche Finanzierung ist nur realisierbar mit einer entsprechenden Selbstbeteiligung der Abteilung Hockey. Hier handelt es sich aber um Entscheidungen, die erst dann anzugehen sind, wenn die prinzipielle sachliche Machbarkeit amtlich bestätigt ist.

Standpunkt der Abteilungsleitung:

Bis Ende des Jahre 2010 ist eine Entscheidung zu treffen, ob eine Kura-Sanierung in der Ella-Kay-Straße machbar ist und durch das Bezirsamt in Angriff genommen wird.

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 4. April 2010 um 22:24 Uhr

Anja – viel Erfolg als BHV-Geschäftsführerin

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Anja Seeliger, Torfrau unsere 1. Damen, ist seit gestern neue Geschäftsführerin des Berliner Hockey-Verbandes.  Anja löst Bettina Haustein ab, die nach fast 10-jähriger Tätigkeit krankheitsbedingt als Geschäftsführerin des BHV ausscheidet. Anja, wir wünschen Dir einen guten Start sowie viel Erfolg und  Freude mit Deiner neuen Arbeit!!!

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 2. April 2010 um 19:13 Uhr

Marie – nicht nur – im Glück. Papageno trifft nicht ganz den optimalen Ton

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Jugend, News, Schulhockey

Der “Tag des Schulhockeys” in der Sporthalle Schöneberg startet mit einem “Rotationer Finale”.

Alljährlich wird kurz vor Ostern in der Schöneberger Halle, in der sonst der Erstligist Berliner HC seine Bundesligaspiele austrägt, das Berliner Schulhockey mit den Finalspielen in allen Altersklassen gefeiert. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei: zwei Schulequipes aus dem Herzen der Stadt. Für das Finale der Klassen 1 bis 4 hatten sich in den Vor- und Zwischenrunden die Papageno GS aus Mitte und die GS an der Marie aus dem Prenzlauer Berg durchgesetzt. Das Rückgrat beider Teams bilden Spielerinnen und Spieler aus den D- und C-Mädchen und Knaben von Rotation.

Insofern trafen also gute alte Bekannte, die sonst oft auch gemeinsam in orange-blau den Schläger schwingen, am frühen Montagmorgen aufeinander. Doch dieses Spiel war für alle schon etwas ganz Besonderes. Ging es dieses Mal doch darum, für die eigene Schule um einen Pokal zu spielen, um den Titel “Berliner Meister” – und das vor den Augen vieler Eltern, die sich die ersten Vormittagsstunden extra frei gehalten hatten und, das verlieh dem Match gleich eine noch besondere Note, vor den Augen etlicher Klassen der GS an der Marie, die extra den Weg nach Schöneberg auf sich genommen hatten, um ihre Hockey spielenden Klassenkameradinnen und – kameraden anzufeuern. Den Rest anzeigen »

Kommentare gesperrt - Veröffentlicht am 31. März 2010 um 9:53 Uhr

Seite 261 von 285« Erste...102030...259260261262263...270280...Letzte »