Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Vorstellung unseres FSJlers – Jamiro Schweitzer

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter News

Heute kann ich Euch nun unseren 3. FSJler vorstellen, der seit September den Club im Kinderbereich unterstützt. Jamiro ist ein Rotation Eigengewächs und es freut uns ja immer ganz besonders, wenn wir ein Talent aus den eigenen Reihen fördern können. Jamiro hat sich dem üblichen “Fragenhagel” gestellt und ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre.

rotationhockey.de: Erzähl unseren Mitgliedern ein wenig über Dich und Deinen Hockeywerdegang
Ich bin Jamiro, 19 Jahre alt und bin seit meinem vierten Lebensjahr bei Rotation. Ich habe also alle Kinder- und Jugendmannschaften durchlaufen und spiele mittlerweile bei den Herren. Ich habe mich sehr frühzeitig für das Tor entschieden und da stehe ich immer noch. Neben meinem eigenen Training habe ich auch schon als Co-Trainer und Schiedsrichter in den Jugendmannschaften gearbeitet.

rotationhockey.de: Wie geht es Dir aktuell in der Pandemie?
Alles in allem geht es mir recht gut. Natürlich ist es schade, dass wir auf einige Fahrten und auch auf unser eigenes großes Hallenturnier mit Mannschaften aus mehreren Städten verzichten mussten. Hoffentlich können wir wenigstens im Sommer unser Hockeycamp in Rabenberg durchführen. Das sind Saisonhighlights, auf die man sich eigentlich sowohl als Trainer, als auch Spieler sehr freut. Trotzdem haben wir FSJ-ler in diesem Jahr deutlich mehr Glück, als unsere Vorgänger, die ja über einen langen Zeitraum kaum trainieren konnten. Auch neben dem Hockey ist ja Einiges wieder möglich und man ist nicht mehr so eingeschränkt. Natürlich wäre das Leben ohne Pandemie noch viel schöner.

rotationhockey.de: Welche Ziele hast Du bei Rotation und gibt es schon eine Planung für die Zeit nach dem FSJ bei uns?
Eigentlich möchte ich immer so viel Zeit wie möglich mit Hockey verbringen und dabei sowohl als Trainer als auch als Spieler viel Spaß haben. Natürlich wäre es schön, wenn ich dabei noch das ein oder andere von anderen Trainern lernen kann. Sowohl über das Training an sich, als auch über den Umgang mit den Kindern. Jeder hat da so seine eigene Art. Ich hoffe, mich im Vereinsleben einbringen zu können und dem Verein ein bisschen von dem zurückzugeben, was ich als Kind jahrelang genießen durfte. Nach dem FSJ möchte ich gerne studieren, allerdings weiß ich noch nicht genau was und wo.

Wir wünschen Jamiro weiterhin eine tolle Zeit und hoffen, dass er dann ab September das Trainerteam in einer der Mannschaften unterstützen wird. #BRAZ #ROLLEROLLE

Zurück
Veröffentlicht am 15. Februar 2022 um 20:54 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.