Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Ein kurzer Rundblick auf unsere Damen: Gelungener Start, gemischte Gefühle und das Zünglein an der Waage

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen, 2. Damen, 3. Damen, News

Unsere drei Rotationer Damenteams stehen (wie eigentlich jedes Jahr) wieder einmal vor diversen Umwälzungen und Herausforderungen. Endlich macht sich die tolle Jugendarbeit im Verein auch in größerem Maßstab bemerkbar, denn in diesem Sommer ist gleich ein ganzer Schwung talentierter Jugendspielerinnen in den Erwachsenenbereich vorgestoßen. Die Mädels suchen nun also ihren Platz in einem der Damenteams (wobei die Grenzen teils noch fließend sind). Dazu gibt es wieder einige spannende Neuzugänge und weiter das allseits bekannte Problem mit dem Torhütermangel.
Für unsere Erste ist das Ziel mit Trainer Jojo ganz klar der Aufstieg in die Bundesliga und da wurde trainingstechnisch auch schon sehr viel Schweiß investiert. Die zwoten Damen liebäugeln sicherlich auch mit einem Aufstieg in die Oberliga (sofern die Erste ihr Ziel erreicht), hat aber mit nur einer Trainingszeit eine große Aufgabe vor sich. Das Potential ist aber allemal vorhanden. Für unsere Dritten (die derzeit nicht aufstiegsberechtigt sind) geht es hauptsächlich darum, gutes Hockey zu spielen und Spaß zu haben. Das beinhaltet natürlich auch das rein sportliche Ärgern aller anderen Mannschaften, die ihrerseits in die 1. Verbandsliga klettern wollen.

Bis jetzt läuft es für alle Damen recht gut, aber schauen wir mal auf jede Truppe für sich.

RL: Rotationer Erste Damen starten perfekt ins Unternehmen Bundesliga-Aufstieg
RPB schlägt SCC mit 2:0

Leider konnte ich den Regionalligaauftakt nicht live mit erleben, aber von Spielerinnen hörte man dies: Rolle rolle war früher und besser ins Spiel gekommen, der Ball verirrte sich kaum einmal in den blau-orangenen Schusskreis und folgerichtig fiel das erste Tor auch auf Charlottenburger Seite: nach einer kurzen Ecke hatte Marei sich die Keeperin ausgeguckt und netzte halbhoch ein.
Die Gäste schalteten in der Folge einen Gang hoch und kamen zu mehr als einem Dutzend Strafecken, waren da aber nicht variable und schlagkräftig genug. Der Ball wurde immer wieder direkt aufs Tor oder auf den Stecher geschrubbt, da hatte unsere Defensive fix den Bogen raus. Lea sorgte dann mit dem 2:0 für weitere Entspannung auf der Rotationer Bank. Nach einem parierten Torschuss durfte sie mehrmals nachstochern und fand das doch die „undichte Stelle“ in der Torhüterin.
Mit diesem Shut-out-Sieg ist der Start in die Regionalligasaison absolut geglückt und es bleibt abzuwarten, was die anderen Mannschaften noch so auf dem Kasten haben. Für unsere Ladies steht als nächstes am kommenden Samstag die Fahrt nach Meerane an, immer ein schwieriges Pflaster. Soweit ich mich erinnere, waren die letzten Ausflüge nach Sachsen aber erfolgreich, wir drücken die Daumen!

1. VL: Zwei Siegen folgt ein knappe Niederlage
RPB 2 schlägt TuSLi 3 mit 2:1, die Bären mit 3:0 und verliert dann bei Argo 04 mit 1:2

In der 1. Verbandsliga läuft der Betrieb schon ein Weilchen und so waren die Begegnungen am vergangenen Sonntag bereits der dritte, für manche gar der vierte Spieltag der Saison. Unsere Zwoten reisten mit zwei Siegen im Gepäck (das 3:0 gegen die Bären war da ein schönes Beispiel für starke Defensive und Effizienz vorm gegnerischen Kasten) zu Argo … das ist dieser Hockeyplatz, wo man nach dem Parken noch diesen langen Fußmarsch vor sich hat (falls man nicht zweirädrig unterwegs ist). Schnell wurde klar, dass es einige sehr rutschige Stellen auf dem Geläuf gab (obwohl nur sparsam bewässert wurde), aber damit hatten beide Seiten zu kämpfen.
In einer Partie mit hohem Tempo dominierte Rotation die Anfangsviertelstunde und legte da auch das 1:0 vor – erstes Punktspieltor von Helene (ein satte Aggi vom Kreisrand ins lange Eck). Aber da waren ja noch drei weitere Viertel zu spielen und irgendwie konnten wir unser schnelles Pass-Spiel und das gute „Vor-den-Gegner-Kommen“ nicht konsequent durchziehen. Argo spielte zunehmend aggressives Pressing im Wechsel mit Halbfeldspiel und Kontern und Sabrina im Kasten hatte schon ein paar sehr gute Chancen vereitelt als ein Nachschuss dann doch seinen Weg in unseren Kasten fand. Von da an war irgendwie ein Knick in unserem Spiel, den wir lange nicht wieder gerade biegen konnten.
Taktisch ungünstig fiel das 1:2 dann kurz nach Beginn des letzten Spielabschnittes – wir waren also in Zeitnot. Eine Stürmerin hatte sich davon geschlichen (vielleicht war es auch ein Konter nach Steilpass) und netzte halbhoch ein. Trotz Rotationer Powerplay in den letzten Minuten blieb es dabei und in der Summe ging das Ergebnis so auch in Ordnung, wir hatten aber das Gefühl, da wäre mehr drin gewesen für uns. Ohne Sabrina (die ja nur Teilzeitkeeperin ist) hätte das aber auch eine klare Angelegenheit für Argo werden können.
Damit finden sich unsere Zwoten derzeit genau in der Mitte der Tabelle (die Top Drei haben allerdings alle schon eine Partie mehr auf dem Buckel) und wetzen schonmal die Kellen für das nächste Spiel am 3. Oktober gegen NSF (derzeit noch punktloser Inhaber der roter Laterne). Da sollte also was zu holen sein.

2. VL: Nach zwei Niederlagen ein Sieg gegen den Tabellenführer
RPB 3 siegt unter Flutlicht gegen BSC 2 mit 3:0

Während die Zwoten zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto haben, sieht es bei unseren Dritten genau umgekehrt aus. Aaaber dieser eine Sieg war wirklich einer der sehenswerten Sorte und das gegen den Tabellenprimus (und Aufstiegsaspiranten) BSC. Vor dem Anpfiff hatten die Gäste in vier Partien nur ein Gegentor kassiert, die wissen also wie Defensive geht.
Auf Rotationer Seite stand im dritten Spiel der gefühlt dritte Goalie im Kasten (wenn ich mich nicht irre) und das war auch bitter nötig. Während es im Rotationer Revier ein ums andere Mal lodernd brannte (ich erinnere mich da beispielsweise an einen in letzter Sekunde mit abgetauchter Kelle weggekratzten Ball), glänzte Rolle rolle vorne mit tödlicher Effizienz. Erste Rotationer Kreisszene, Ari will eine Rakete aufs Tor zimmern, trifft den Ball nicht voll (möglicherweise wurde er auch noch abgefälscht) und das Runde hoppelte über alle Schläger hinweg ins Eckige. Dann gabs wieder reichlich Action vor unserem Kasten, bis unser zweiter Angriff wieder im Netz zappelte (Vicky war die Absenderin). In der zweiten Spielhälfte wurde es ein weeenig ausgeglichener, aber Emmi im Kasten musste hellwach bleiben. Spätestens mit dem dritten Rotationer Treffer (im dritten echten Angriff) war der Kuchen gegessen: Amy war mutterseelenallein vorm BSCer Kasten, bekam den Pass und durfte nach dem ersten parierten Torschuss noch zwei-dreimal nachstochern – drin war das Ding und Amy hatte ihre erste Bude in Blau-Orange gemacht.
Mit diesem Ergebnis haben wir schonmal kräftig in den Aufstiegskampf eingegriffen, BSC rutscht auf Rang Zwei und wir klettern auf Rang Fünf. Allerdings sind auch in dieser Liga viele Partien verlegt worden und es gibt noch Einiges an Plastik über den Rasen zu schieben. Für unsere Damen geht es mit einem Heimspiel auf der Ella weiter. Am 3. Oktober sind die Damen von TiB zu Gast, ein direkter Tabellennachbar. Könnte spannend werden. Wir trommeln an dieser Stelle für möglichst enthusiastische Fanunterstützung an der Seitenlinie! :banane:

Zurück
Veröffentlicht am 24. September 2021 um 13:04 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.