Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

2. VL: Spannendes Duell bis in die letzten Sekunden – am Ende werden die Punkte geteilt

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 3. Damen, News

Die 3. Rotationer Damen trennen sich 3:3 vom HC Berlin-Brandenburg

Am vergangenen Sonntag spielten alle unserer drei Damenteams, praktisch zur gleichen Zeit und im Prinzip auch alle mit dem gleichen Ergebnis: Remis. Unsere Ersten hatten Samstag schon den Einzelpunkt eingefahren, es war also aus Damensicht ein absolut „unentschiedenes“ Wochenende. Weil das Raum-Zeit-Kontinuum für uns Normalsterbliche ja nun mal nicht zu durchbrechen ist, kann an dieser Stelle nur von einer dieser Partien aus erster Hand berichtet werden, der Begegnung zwischen Rotation 3 und dem HC BB auf dem heimischen Turf im Jahnsportpark. Mit Blick aufs Ligatableau spielten da quasi zwei Nachbarn vor der Tür des Kellers gegeneinander und das sah man dann auch im Spiel. Druckphasen vor dem Tor wechselten mit Herzstillstandmomenten in der Defensive. Für neutrale Beobachter war das sicher eine herrlich abwechslungsreiche Partie, aus der Goalieperspektive hätte es ruhig ein wenig „langweiliger“ ablaufen können. :hoppla:

Kostprobe gefällig? Das lief in etwa so (nagelt mich nicht auf den korrekten zeitlichen Ablauf fest): Angriff Rotation schön flüssig bis zum gegnerischen Kreisrand, Torschuss knapp neben die Kiste. Langer Ball in die Spitze vom HC und sofort Überzahl vor unserem Tor. Die Stürmerin tanzt Verteidigerin und Goalie aus … Ball neben das Tor. Ein-zwei Szenen später dickes Déja-vu bei uns, nur diesmal legt die Gegnerin ab und eine freie Mitspielerin locht zum 0:1 ein. Am anderen Ende zockt Melli zwei Verteidigerinnen am linken Flügel aus und legt den Ball nach rechts, wo Vicky zwar nicht voll, aber platziert trifft und die Kugel rutscht der Keeperin zum Ausgleich durch die Hosenträger.

Im zweiten Viertel sind wir zwar nicht das bessere Team, aber definitiv das effektivere. Während die Berlin-Brandenburgerinnen (die zumindest ihrem Trainingsplatz nach Neuköllnerinnen sind) einmal unseren Pfosten treffen, mehrfach freistehend vergeben und ab und zu auch mal am Keeper scheitern, macht Rolle rolle Nägel mit Köpfen. Zwei satte Schüsse ans Brett (Absender müssten Charlotte und Jojo gewesen sein) bringen uns mit 3:1 nach vorne. In trockenen Tüchern war die Sache aber längstens noch nicht, die Gäste hielten uns mit etlichen Strafecken auf Trab. Eine „Kurze“ wäre auch drin gewesene, hätte Jojo den Ball nicht noch von der Linie gekratzt. Vor dem Pausentee fiel dann doch noch der 3:2-Anschlusstreffer aus dem linken Schusskreis heraus.

Die zweite Hälfte ging gefühlt schneller rum, vielleicht lag´s am schönen Wetter mit der Sonne im Rücken, vielleicht auch an den „berauschenden“ Lackdüften aus dem Jugendklub hinter dem Tor … . Am Spielverlauf änderte sich wenig, nur die Tore wollten jetzt nicht mehr fallen. Ich glaube, für uns testete Ari einmal die Güte des gegnerischen Metallkonstrukts, wir hielten in der Defensive mehrmals den Atem an bei Schussaktionen freier Stürmerinnen und haderten zunehmend mit dem Schiri (ein fruchtloses Unterfangen wie man weiß). Relativ kurz vor knapp ging dann noch ein dritter Gästeball ins Netz. Wieder hatten sich die Gegnerinnen eine Überzahl erspielt, der satte Querpass von links flutschte unter mir durch zur Stürmerin am langen Pfosten, die sehenswert direkt einschob. Dabei blieb es, unterm Strich ein gar nicht „okayes“ Ergebnis. Wenn ich allerdings bedenke, dass wir (gute alte Tradition :zunge: ) wieder mit einem so noch nie dagewesenen Team angetreten sind und einige von uns nach längerer Pause doch noch ganz schön rostig waren (also mein letztes Punktspiel war einen Monat „vor Corona“) … dann isses doch ganz gut gelaufen, oder?!

Für die Gäste war es die letzte Partie der Hinrunde, wir dürfen nächsten Sonntag noch einmal gegen die Träger der roten Laterne aus Reinickendorf ran. Damit überwintern wir sicher auf Platz 5 und können vielleicht noch ein Stückchen Richtung Tabellenmitte krabbeln.
Übrigens findet dieser Saisonausklang 14:15 Uhr zufällig wieder auf dem Jahn statt … nachdem die 1. Herren dort 11:30 Uhr und bevor die 1. Damen 16:30 Uhr ihre Regionalligaspiele abreißen. Super Gelegenheit für einen Hardcore-Sonntagseinsatz der blau-orangenen Fanwand, meint ihr nicht?!!!! :banane:

Dabei: Ari, Angie, Caro, Charlotte, Jojo, Karo, Kristina, Kathi, Melli, Mira, Sanne, Vicky & icke

Zurück
Veröffentlicht am 12. Oktober 2021 um 17:15 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.