Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Liga-Endrunde im Wespennest: MJB hatten Überraschung auf dem Schläger

Veröffentlicht von Sofie Schutyser | Abgelegt unter Clubleben, männliche Jugend B, News

Als Nachrücker trat die männliche Jugend B von Rotation Prenzlauer Berg bei der Liga-Endrunde in Zehlendorf an. Am Ende belegte sie nicht unerwartet nur Platz 4. Im Halbfinale gegen den Gastgeber war aber deutlich mehr drin.

Weil die SG KHU/HCKW sich unerlaubter Weise mit älteren Spielern verstärkt hatte, war Rotation als Vorrundendritter am grünen Tisch in die Liga-Endrunde der männlichen Jugend B eingezogen, also hieß es relativ spontan am Samstagmorgen nach Zehlendorf fahren. Im Halbfinale gegen die Zehlendorfer Wespen II bestand Rotations Kader zu über der Hälfte aus Knaben A, darunter waren mit den nachnominierten Deron, Junis, Maxim und Theo sogar vier Spieler des Jahrgangs 2007 dabei.

Nichtdestotrotz hielten Leos Schützlinge gegen die favorisierten Gastgeber gut mit und lagen nach der ersten Halbzeit lediglich mit 0:1 zurück. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Leider vergab Rotation einige gute Torchancen, aber Torwart Deron hielt den Außenseiter mit Glanzparaden im Spiel. Auch nach dem 0:2 gab sich Rotation nicht geschlagen, sondern kämpfte weiter. Nachdem Hari das 1:2 gelungen war, lag der Ausgleich mehrfach in der Luft. Bei Unentschieden wäre es ins Penaltyschießen gegangen, in dem sich Rotation mit Deron im Tor gute Chancen ausgerechnet hätte. 30 Sekunden vor Abpfiff gab es sogar noch eine Strafecke für Rotation, doch auch die letzte Einschussmöglichkeit wurde vergeben.

Das Spiel um Platz 3 am Tag darauf stand unter schlechten Vorzeichen: Nicht nur ersatzgeschwächt, sondern sogar in Unterzahl musste Rotation gegen Blau Weiß II (1:2-Halbfinalniederlage gegen den späteren Sieger BHC II) antreten, wieder zur Hälfte mit A-Knaben. Doch auch in diesem Spiel gelang es lange Zeit, den mit gut gefüllter Einwechselbank angetretenen und vielleicht etwas zu siegesgewissen Favoriten zu ärgern. Aufgrund eines Treffers von Jasper lag Rotation zur Halbzeit nur knapp mit 1:2 hinten, und die Mannschaft durfte noch ernsthaft auf den Sieg hoffen. Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte merklich, die Lücken in der Defensive wurden größer und Blau Weiß zog auf 5:1 davon. Immerhin steckte Rotation zu keinem Zeitpunkt auf und war mehrfach dem Anschlusstreffer nah, doch es sollte in diesem Spiel einfach nicht sein.

Spieler: Jannis Schenk, Deron Schutsch; Leon Balzer, Aaron Berndt, Ante Birthler, Finn Kollner, Maxim Leliveld, Jonathan Olbrisch, Hari Reiners, Carl-Philipp Schetelig, Theo Schwertfeger, Jasper Thiele, Jamie Tornow, Mats Urban, Junis von dem Busche.

Trainer: Leo Kunert; Nathalie Hässelbarth

 

Zurück
Veröffentlicht am 13. Oktober 2020 um 8:47 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.