Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Geschichte der Arbeit mit TAKTISCHEN KONZEPTIONEN im DHSV der DDR

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter Hockey im Osten, News

Coronazeiten sind auch magere Zeiten für unsere Homepage. Ich nutze diese Zeit, um wieder einen Blick in die Hockeyvergangenheit zu werfen. Für viele Sportinteressierte ist es sicher interessant, wie Trainer ihre Spieler taktisch auf den Gegner einstellen. Ich habe ein Zeitdokument aus dem Jahr 1964 gefunden, welches einen Blick in das “Nähkastchen” des damaligen Trainers der DDR-Hockeynationalmannschaft Dieter Ohme erlaubt. Dieter Ohme war zu jener Zeit DDR-Auswahltrainer; also zu jener Zeit als die DDR-Hockey-NM sich in den Olympiaausscheidungsspielen gegen die BRD überraschend durchsetzte und bei den olympischen Spielen in Tokio 1964 ungeschlagen den fünften Platz belegte.  In Kommentaren aus der damaligen Zeit wurde u. a. hervorgehoben, dass die Nationalmannschaft  der DDR als überraschendes taktisches Element “weite und hohe Hebe- und Schlenzbälle in den freien Raum” einführte. Auch dieses Element findet sich in der  Konzeption wieder. Hockeyhistorisch ist sicher interessant, dass es sich bei dieser Konzeption um das “Geburtsdokument” einer schriftlich niedergelegten taktischen Spielkonzeption des DHSV der DDR handelt. Ohme schreibt: “… dass auch bei uns bis vor kurzem nur empirisch gearbeitet wurde. Erstmalig im Jahr 1964 entstand eine schriftlich niedergelegte “Taktische Konzeption”. (im DHSV der DDR).            1964- Taktisches Grundkonzep DHSV

Zurück
Veröffentlicht am 11. Dezember 2020 um 12:49 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.