Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Drinnen Draußen Hockey #09 Koordination und Geschicklichkeit

Veröffentlicht von Friederike Püllenberg | Abgelegt unter Drinnen Draußen Hockey, Mädchen D

Es geht wieder los! Und was macht man vor dem Training? Richtig! Sich warm machen. Heute geht es um Koordination und Geschicklichkeit. Ihr braucht dazu nur ein oder zwei Kissen, zwei Hockeyschläger und rutschfestes Schuhwerk.

Zum wach werden gibt es die Lieblingsübung von Malina. Ihr springt breitbeinig ab und landet auf einem Fuß in der Mitte. Dann springt ihr wieder ab und landet beidbeinig. Bei jedem Sprung ändert ihr den Fuß auf dem ihr in der Mitte landet.

Wie oft schafft ihr das in 30 Sekunden? Schickt euren Rekord an Freddy. Natürlich mit Videobeweis. Mal sehen wer die Nase vorn hat. Unten könnt ihr schauen, ob ihr es unter die Top 3 geschafft habt.

Rekordliste

Platz 1 Yella mit 43 Sprüngen

Platz 2 Neele mit 40 Sprüngen

Platz 3 Sophie F mit 31 Sprüngen

Richtig fit machen auch Hampelmänner. Und davon habe ich gleich eine ganze Hampelfamilie für euch. Es gibt dafür vier Grundbewegungen.

Ein Fuß ist vorne und einer hinten. Wenn ihr hoch springt, tauscht ihr die Füße.

Die Füße sind auseinander. Wenn ihr hoch springt, landet ihr mit geschlossenen Beinen.

Die Arme seitlich wie eine Sonne bewegen.

Die Arme frontal auf und ab bewegen.

Aus diesen Bewegungen bauen wir jetzt die Hampelfamilie zusammen. Jeden Hampelmann solltet ihr 30 mal oder öfter schaffen.

Hampelmann

Hampelfrau

Hampeltochter

Hampelsohn

Ach ja und dann kann man beim Hampelmann auch noch klatschen. Immer wenn die Füße auseinander sind, klatscht ihr in die Hand.

 

Jetzt tun wir noch etwas für die Arme.

Kleine Kreise vor- und rückwärts. Achtet darauf, dass eure Arme ganz gerade sind. ihr könnt euch dazu vor einen Spiegel stellen.

Große Kreise vorwärts mit gestreckten Armen.

Und natürlich auch rückwärts.

Jetzt kreist ihr einen Arm vorwärts und den anderen rückwärts. Nicht ganz einfach, aber ich bin mir sicher, dass ihr das schafft! Üben üben üben.

 

Zum Schluss machen wir noch etwas für unser Gleichgewicht. Dazu braucht ihr ein oder zwei Kissen.

Stellt euch mit einem Bein auf das Kissen und versucht das andere Bein so weit wie möglich hoch zunehmen wie ein Storch. Dann streckt ihr das Bein und bewegt es langsam vor, zur Seite, zurück und dann wieder zurück. Und das ohne umzufallen.

Und das natürlich auch mit dem anderen Bein.

 

Ich bin gespannt auf eure Videos.

Rolle Rolle Rotation!

Zurück
Veröffentlicht am 30. März 2020 um 6:35 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.