Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

RL Damen: Starker Auftritt beim Ligaprimus – die Torausbeute macht den Unterschied (… mal wieder)

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen

RPB unterliegt in Osternienburg 1:3

Unser letztes Saisonspiel außerhalb der Stadtgrenzen führte uns am vergangenen Sonntag zum unangefochtenen Tabellenführer nach Osternienburg. In einer spannenden Partie konnten wir die Mädels zwar fordern, aber eben nicht richtig ärgern. Die Chose war im Großen und Ganzen recht ausgeglichen, nur direkt vorm Tor fanden die OHCerinnen die besseren Lösungen … und da zählt es ja bekanntlich.

Wenn wir das mal mit den Fotos unterfüttern, die der Osternienburger „Knipser“ direkt am Parkett geschossen hat, sah das dann in etwa so aus:
Kontrollierter Spielbeginn unsererseits gegen den erwarteten Würfel … so hatten wir uns das vorgenommen. Dann gab es irgendwo ein Foul und die Gastgeberinnen fanden genau die richtige Mischung aus Tempo und Genauigkeit: schnell ausgeführter Freistoß, Pass durch unsere viel zu offene Mitte und ein Augenzwinkern später lochte die freie Stürmerin aus dem Lauf zum 0:1 ein … da waren gefühlt drei Minuten gespielt.

Wir ließen uns nicht beirren und suchten weiter nach der Lücke im anhaltinischen Schusskreis, fanden aber meist nur gegnerische Bretter. Ging doch mal ein Ball in der Gefahrenzone an Freund und Feind vorbei, fehlte die lauernde Rotationer Kelle am langen Pfosten. Auch da konnten wir von den O´burgerinnen lernen: Konter der Weiß-Schwarzen über rechts und Überlaufen unserer Defensive, kluger Querpass vorm liegenden Goalie und am langen Pfosten musste die Kollegin nur ihr Brett legen … so fiel das 0:2.

Weiter ging die rasante Partie und weiter blieben wir zu harmlos vorm gegnerischen Kasten. Denn während wir oft von außen und aus spitzem Winkel abschlossen (und die Keeperin sich nicht sonderlich verausgaben musste), brannte es doch einige Male vor unserem Gehäuse. Dennoch hatten wir durchaus unsere Chancen. Auch die ein oder andere Strafecke konnten wir uns erarbeiten, der Ball landete aber mehrfach zentral in den Schienen der Keeperin. Wie man es besser macht, fanden wir im zweiten Abschnitt heraus als eine Osternienburger Ecke nicht folgenlos blieb. Die Kugel segelte halbhoch zum 0:3 in die Maschen.

Praktisch mit der letzten Aktion des Spiels gelang uns noch der verdiente Ehrentreffer, Lisi konnte am linken Pfosten einstopfen.

Summa summarum: Es fasst unsere Saison bisher ganz gut zusammen, dass wir das Team mit den wenigsten O´burger Gegentoren sind, gleichzeitig (bei noch 2 ausstehenden Partien) aber auch die wenigsten Treffer gegen den Tabellenführer erzielt haben (abgesehen von Leuna, die noch ein Tor weniger geschossen haben). Wenn wir aus diesem Spiel also etwas in die verbleibenden Partien mitnehmen, dann dies: weiter so in Sachen Spielaufbau, Laufbereitschaft und Kampfgeist, mehr Biss und Voraussicht im gegnerischen Schusskreis … wir brauchen Tore, Tore, Tore!
Als nächstes steht unser letztes Heimspiel auf dem Programm, am Sonntag empfangen wir den SCC um 11 Uhr in der Buggenhagen-Halle (Karow/Buch). Da geht noch was, Mädels!

Zurück
Veröffentlicht am 21. Februar 2019 um 22:19 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.