Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Mädchen C bringen den Pokal aus Bremen in die Hauptstadt

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter Mädchen C, News

Am letzten Ferienwochenende sind wir mit 9 Mädchen, 8 Spielerinnen und eine leider noch verletzte Cotrainerin, nach Bremen gefahren. Noch ohne gemeinsames Hallentraining wollten wir das Wochenende nutzen, um uns einzuspielen und vor allem uns an die Hallenvariante des besten Sports zu gewöhnen. Gesagt, getan.

Direkt im ersten Spiel gegen den TSV Bemerode zeigten wir, dass wir im letzten halben Jahr nicht alles vergessen haben und erspielten sich zahlreiche Chancen und Tore. Sicherlich stimmte im Zusammenspiel noch nicht alles und auch die Umgewöhnung an die anderen Techniken fiel uns noch ein wenig schwer, dennoch beeindruckten die Mädels beim Kaltstart Gegner und Zuschauer in der Halle. Nach den ersten 20 Minuten Hallenhockey stand ein starkes 6-0 auf der Anzeigentafel und wir waren super ins Turnier gestartet.

Nach kurzer Pause hieß der Gegner Dauerrivale Berliner HC. Auch wenn die Mädels aus Westberlin mit dem jüngeren 2010er Jahrgang angereist waren, wollten wir sie auf keinen Fall unterschätzen und vor allem, unser Spiel weiter verbessern. Das gelang auch direkt. Im flüssigen Zusammenspiel rollte ein Angriff nach dem anderen auf das BHC-Tor zu. Der Ball lief flüssig durch unsere Reihen und wir konnten unseren Vorsprung kontinuierlich bis auf ein 5-0 ausbauen.

Mit diesen beiden Siegen im Rücken ging es beim vorletzten Spiel des Tages gegen Z88, die bekanntlich einen sehr starken 2010er Jahrgang haben. Auch hier gelang es uns mit viel Tempo zahlreiche Chancen herauszuspielen. Das knappe Endergebnis von 2-0 zeigt aber, dass man die gelbschwarzen Berlinerinnen zukünftig auf dem Zettel haben sollte.

Das letzte Spiel am Samstag war gegen den gastgebenden Bremer HC. Die Mädels, die noch zur Berliner Hockey Trophy in Gastfamilien bei uns übernachteten und zwischen denen wir schon erste freundschaftliche Bande geknüpft haben, gingen voll motiviert ins Spiel. Doch mussten sie zügig feststellen, dass es gegen uns ein sehr schweres Spiel werden würde. Rotation bestimmte das Spiel nach Belieben und ließ Gegner und Ball super laufen. Nur irgendwie wollte die Murmel einfach nicht ins Tor. Es fehlte immer das berühmte bisschen, trotzdem war es beeindruckend zu sehen, dass unsere orangen Nachwuchsdamen nicht aufgaben und unermüdlich weiter angriffen. Nach dem Spiel mussten wir erstmal überlegen, wer den Ball denn zum 1-0 Endergebnis dann doch mal über die Linie gedrückt hat, weil es so viele weitere Chancen gab.

Mit diesem Sieg konnten wir bereits für das Finale buchen und die nun erschöpften Spieler in die Gastfamilien abgeben, wo sie super aufgenommen und umsorgt wurden. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Mit mehr oder weniger Schlaf starteten wir dann gut gelaunt in den zweiten Turniertag, bei dem der erste Gegner die zweite Mannschaft der Gastgeber war.

Ähnlich wie am Samstagabend entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem Rotation den Ton angab. Das Zusammenspiel war schon sehr ansehnlich und sich bietende Lücken wurden super genutzt. Die tapfer verteidigenden Bremerinnen warfen aber in letzter Sekunde immer irgendwas zwischen Ball und Tor, sodass wir keinen Treffer erzielen konnten. Beeindruckend abgeklärt ließen sich unsere Mädels aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten einfach immer weiter. Auch wenn es uns nicht gelang ein Tor zu schießen, konnten wir die Spielzeit nutzen um uns weiter mit einander einzuspielen, sodass uns das 0-0 auch nicht wehtat.

Finale hieß es dann im letzten Spiel des Tages. Von den Bremerinnen angefeuert ging es nochmal gegen Z88, die am Ende einen starken zweiten Platz belegen sollten. In den ersten Minuten des Spiels wirkten wir ein wenig nervös und schafften es nicht ganz die Souveränität der vorangegangenen Spiele aufs Parkett zu bringen. Die gelben Zehlendorfer erspielten sich mutig Chancen und führten giftige Zweikämpfe. Im Laufe der Zeit fanden wir dann aber eben doch zu unserem Spiel und nutzen die schwindenden Kräfte des Gegners stark aus. Auch wenn das Endergebnis von 5-0 zu hoch ausfällt, fuhren wir den verdienten Turniersieg ein.

In den 6 zurückliegenden Spielen konnten wir uns super entwickeln und uns ein wenig an die Halle gewöhnen. Nun starten wir am Dienstag mit dem ersten normalen Training und werden uns sicher noch weiter verbessern. Es ist schön zu sehen, wie unsere C-Mädchen miteinander spielen und sich auch abseits des Spielfeldes als eingeschworene Einheit zeigen. Wir freuen uns auf mehr!

Dabei waren:

Lotta, Flocke, Hannah, Isa, Malina, Carlina, Annika, die 4(!) Tore im Finale schießende Matilda und Cotrainerin Philli

Zurück
Veröffentlicht am 25. Oktober 2019 um 15:45 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.