Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Mädchen B gewinnen den OHV Pokal und werden Ostdeutscher Meister!

Veröffentlicht von Fabian Kühne | Abgelegt unter Mädchen B, News

Ein Bericht der mitgereisten Eltern

Es hat geklappt! Die Mädchen B haben sich zum Abschluss der Feldsaison mit einem Sahnehäubchen belohnt und nach einem grandiosen Hockeywochenende in Osternienburg den Titel „Ostdeutscher Hockeymeister 2019“ geholt!

Nachdem es in der Berliner Endrunde „nur“ zu Platz 4 gereicht hat, war der Traum von der Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft zunächst einmal geplatzt. In der Endrunde verlor die Mannschaft nur knapp gegen die Erzrivalen BHC und Wespen.
Die Feldschläger wurden in den Keller geräumt, miefende Feldhandschuhe endlich in die Waschmaschine gesteckt und alte Feldschuhe im Müll entsorgt. Dann kam der Anruf: BHC und Wespen sagten ab und Rotation bekam eine zweite Chance. Trainer Fabi zögerte keine Sekunde, auf nach Osternienburg! Wo ist das und wie kommt man dahin? Die Logistik wurde kurzerhand geklärt, teilweise kamen die Mädels direkt aus dem Urlaub angereist.

Schon am Samstag gaben die Mädels richtig Vollgas. Im ersten Spiel gegen Erfurt machte Stürmerin Ella den Auftakt und schoss das erste Tor nach Hundekurve von Rosa. Yuni verwandelt eine Ecke zum 2:0. Mit dem 3. und 4. Tor macht Lisa dann alles klar: Endstand 4:0.
Das zweite Spiel gegen Gastgeber Osternienburg ging gut los: schon nach zwei Minuten schoss Marta das 1:0. Wir setzten den Gegner richtig unter Druck, Ella machte das 2:0, Lea nach Pfostenpraller das 3:0. Das 4:0 folgte durch Marta nach Ecke. Julika verteilte die Bälle im Mittelfeld, Ava spielte ihre Gegnerinnen schwindelig. Am letzten Tor waren dann Sophie und Marta irgendwie beide dran und sorgten für den Endstand 5:0.
Im dritten Spiel trafen die Mädels dann auf Potsdam, kein einfacher Gegner. Potsdam stand hinten gut, aber Lisa traf zum 1:0 und damit zum Endstand.
Nach dem ersten Spieltag führte Rotation knapp vor dem BSC die Tabelle an, allerdings nur hauchdünn mit einem etwas besseren Torverhältnis.

Sonntagmorgen dann der Showdown: BSC. Alles oder nichts. Der Gewinner dieses Spiels wäre vorzeitig  Ostdeutscher Meister gewesen, soviel war klar. Beide Mannschaften begannen verhalten, zu viel stand auf dem Spiel. In einem nervenaufreibenden und hart umkämpften Spiel wollte keiner den Kürzeren ziehen. „Mädels wir brauchen ein Tor“ brüllte dann auch der BSC-Trainer. Aber das Rotations-Abwehr-Bollwerk stand: Henni, Yuni, Grete, Maite ließen einfach nichts anbrennen. Auch Ecken konnte der BSC dank einiger Glanzparaden von Torhüterin Karlotta nicht verwerten. Am Ende trennte man sich 0:0.

Punktemäßig gleichauf mit BSC musste dann im letzten Spiel gegen Falkensee die Entscheidung her. Wir mussten mit mindestens zwei Toren Abstand gewinnen. Und Rosa machte den Anfang: 1:0, schön durch die Beine der gegnerischen Torhüterin getunnelt. Das war dann auch der Halbzeitstand, aber das reichte noch nicht zum Titel. Die nerven der Fans lagen blank. Die Erlösung brachte dann Maite mit gleich zwei Treffern in der zweiten Halbzeit. Danke Maite! Endstand 3:0 und Titelgewinn!

Dass die Mädels Hockey spielen können, weiß inzwischen jeder. Die meisten spielen seit den „Super-Minis“ zusammen, also seitdem sie fünf Jahre alt sind. Und das macht sich bemerkbar. Die Mädels verstehen sich blind, sowohl auf dem Platz als auch neben dem Platz. Nicht zuletzt an der Zahl der Torschützinnen kann man ablesen, dass das eine großartige Mannschaftsleistung war.

Mit diesem Erfolg schreiben die Mädels Vereinsgeschichte: sie sind als erste Rotations-Mannschaft Ostdeutscher Meister geworden. Und eins ist klar: dies wird nicht das letzte Mal sein, dass Ihr von den Rotationistas Jhg. 2007/2008 gehört habt. Macht Euch auf was gefasst.

Zurück
Veröffentlicht am 22. Oktober 2019 um 15:00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.