Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Letzten Sonntag bei den Damen: Remis, Niederlage, Sieg & zwei gesicherte Nicht-Abstiege

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter News

RPB 1 siegt 2:1 vs. SCC 1, RPB 2 spielt 0:0 vs. SCC 3 & RPB 3 unterliegt Blau-Gelb 0:2

Am vergangenen Sonntag war unsere komplette Riege Rotationer Damen im Punktspieleinsatz und das mit recht unterschiedlichen Ergebnissen. Zwei (im Falle der Regionalliga drei) Spieltage vor Ultimo sind damit schon einige Entscheidungen gefallen. In drei heiß umkämpften Partien konnten von Rolle rolle vier Punkte ergattert werden und am Ende war die Freude im Lager der Ersten Damen sicher am größten.

Den Anfang machte unsere Zwote mit ihrer Partie gegen SCC 3. Es war sonnig … sehr sonnig und weil wir das Erstens nicht mehr gewohnt sind und Zweitens der Platz im Jahnsportpark extrem aquaphob daherkommt, wurde es richtig anstrengend für alle Beteiligten. Wenn man sich also Goalie mal hinwerfen muss, fühlt es sich an als wäre man auf Klett gelandet. … Dass es außerdem die erwartet enge Partie wurde, tat ein Übriges.
Der Ball lief ganz gut in beiden Reihen, es gab Torchancen hüben wie drüben. Wir versuchten es mit Pressing und Pass-Spiel (verloren dabei im Vorwärtsgang aber zu oft die Kugel an den Gegner), Charlottenburg packte immer mal wieder den knackigen Stielpass aus (der zum Glück nicht sehr oft auf eine Abnehmerin stieß). In der Summe aber hatten die Gäste in Schwarz-Weiß die gefährlicheren Torszenen, auch weil bei diesem Wetter das schnelle Zurückarbeiten nach Ballverlust so verdammt schwer fiel. So war unsere Hintermannschaft oft in Unterzahl und konnte über Langerweile nicht im Geringsten klagen. Ich erinnere mich unter anderem an mindestens zwei Bälle, die unsere Defensive knapp vor der Linie noch abfangen konnte (besonders beeindruckend ein volley parierter Ball von Elsa). Das hätte also auch gut schief gehen können. Wir hatten allerdings auch unsere Möglichkeiten, scheiterten ab und zu an der Keeperin – meist aber an uns selbst.                                                                                                 Kurz: es blieb bei einem torlosen Remis der spannenden Sorte (oder wie ich gerne sage: einem überzeugenden Sieg für die Goalies ;) ). Damit haben wir den Nichtabstieg komplett sicher, dazu eine Top Drei Platzierung so gut wie eingetütet und mit zwei Punkten aus den ausstehenden zwei Partien käme noch der Vize-Titel dazu. Nicht schlecht für einen Aufsteiger, oder?!

Als Nächstes mussten unsere Dritten gegen die Truppe von Blau-Gelb ran. Am Wetter hatte sich nix geändert, war eher noch wärmer geworden. Der Platz wurde zwar gewässert, aber im Jahn hält sich die Feuchtigkeit im Geläuf nicht viel länger als das eigentliche Sprengen dauert. Also war die nächste Runde Schwitzen angesagt. Dummerweise hatten die Gäste ein-zwei dribbel- und sprintstarke Spielerinnen im Kader, die sich immer wieder durch unsere Reihen tankten und vor dem Tor für Wirbel sorgten. Nach so einem Lauf fiel das 0:1 mit Schmackes. Rotation war insgesamt viel mit der Defensive und mit direkten Duellen im Mittelfeld beschäftigt, hatte aber durchaus auch eigenen Torchancen. Die hochkarätigste war sicher das Gewühl vorm Blau-Gelben Gehäuse (das war schon in Halbzeit Zwo, denke ich) nach einem parierten Schuss. Carina setzte den Nachschuss aus kurzer Distanz aufs Tor, der Ball wurde geblockt. Rotation plädierte auf Siebenmeter, der Schiri ließ weiterlaufen. Ich stand als zweite „Pfeife“ leider etwas “mittelfeldiger” und konnte den Ball in der Szene nicht genau erkennen. Es wäre der Ausgleich gewesen. … war es aber eben nicht. Kurz vor dem Ende fiel noch ein Tor gegen uns.
Damit ist uns die rote Laterne fast nicht mehr zu nehmen (in den ausstehenden Spielen tritt man gegen die Zweit- und Drittplatzierten der Liga an). Angesichts der momentanen Situation unserer Dritten (vor allem, was Trainingszeiten angeht) war aber auch nicht mit Höhenflügen zu rechnen. Die Mädels sind nichtsdestotrotz eine dufte Truppe und werden nächste Saison definitiv besser abschneiden … das hab ich im Gefühl. :zunge: 

Last but not least unsere Regionalligadamen: sie hatten am Nachmittag ihren Einsatz auf dem (zumindest was Feuchtigkeit angeht) deutlich sympathischeren Platz und auch bei angenehmerem Wetter – einzelne Wolken waren am Start und kurzzeitig regnete es gar. … warm war es allerdings immer noch. Zu Gast waren auch hier die Charlottenburger Mädels, gegen die man im Hinspiel noch unglücklich und knappestens verloren hatte. Das wollte und musste zurecht gerückt werden. Nach ihrer tollen Leistung beim MHC stand Emilia wieder zwischen den Stangen und sie hatte erneut alle Hände voll zu tun. Koko und Rhoode innen, sowie Mara und Roos außen mauerten das Rotationer Viertel nach Leibeskräften zu. Am Ende mussten sie ein mickriges Törchen hinnehmen. Läuft also in der Defensive!  
Und vorne: Rotation dominierte die Partie über weite Strecken, bekam aber lange das Kunststoffige nicht ins Aluminige. Bis dann ein schöner Lauf (von Roos, oder?) über links in den Schusskreis mit einem satten Schuss endete, dem Jiske eventuell noch über die Linie geholfen hat (sicher ist sicher). Es war auf jeden Fall ein holländisches Tor und die Fans am Rande jubelten durch alle Altersgruppen. Das zweite Tor (bereits in Durchgang Zwo) ging dann definitiv auf Jiskes Konto, sie nagelte eine Strafecke mit gehörig Pfeffer ans Brett. Als total enthusiastischer Fan hab ich natürlich komplett verdrängt wie der Charlottenburger Anschlusstreffer genau gefallen ist. Da waren vielleicht noch fünf bis zehn Minuten zu spielen und nach diesem Tor übernahm wieder Orange-Blau die Regie. Trotz einiger Chancen war es das dann an Toren, wichtig war uns aber natürlich vor allem die gelungene Revanche und der Dreier.
Damit nistet sich Rolle rolle auf Platz 4 der Tabelle ein, nur einen Punkt hinter dem SCC (und punktgleich mit dem BHC) und hat den Abstieg nun endgültig abgehakt. Vorne liegt weiter knapp der MHC. Gleich dahinter rangiert nun der Leipziger ATV (wir sind 5 Punkte weg), der bisher eine makellose Rückrunde spielt (vier Siege aus ebensoviel Spielen und dabei nur vier Gegentore). Unsere Damen haben also am kommenden Sonntag in Leipzig ein hartes Brett vor der Nase, können sich mit einem oder gar drei Punkten aus Sachsen aber oben in der Regionalliga mausig machen. Wir wünschen viel Glück dabei. Rolle rolle!

Zurück
Veröffentlicht am 24. Mai 2019 um 13:35 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.