Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Heimsieg vor Fankulisse & die Erkenntnis: Eckentraining lohnt sich

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen

Die Rückrunden aller möglichen Erwachsenenligen auf dem Feld haben begonnen und damit sind auch unsere Regionalliga-Damen wieder am Start. Ganz anders als noch zuletzt in der Halle (ihr erinnert euch: Klassenerhalt auf den wirklich allerletzten Drücker) steuert Rotation derzeit auf ein wesentlich entspannteres Saisonende zu – der Abstand zum Tabellenkeller ist mit aktuell sieben Zählern schon recht freundlich. Der Kader ist groß und mit dem Gewinn des Vorbereitungsturnieres in Köthen vor ein paar Wochen konnte auch schon das nötige Selbstbewusstsein getankt werden. Die Rückrunde begann für uns mit einem Heimspiel auf der Storkower: bestes Hockeywetter (warm, sonnig und der Wolkenbruch über Nacht hatte den Platz gründlichst gewässert) und dazu die Rotationer Fanwand – mehr kann man sich nicht wünschen!


Als Gegner waren die 2. Damen vom BHC angereist und mit denen hatten wir sozusagen noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel ging 1:3 verloren. Das Tempo in der Partie war von Beginn an hoch, ich denke die Fans haben gutes Hockey geboten bekommen. Rotation kam gut rein in die Geschichte und dominierte zunächst. Vorm Tor fehlte aber noch der Feinschliff. Wenn es aus dem Spiel heraus nicht klappt, dann müssen eben Standards herhalten. Gleich unsere erste Strafecke brachte das satt eingelochte 1:0 durch Jiske (wie sie das auch beim Eckensondertraining am Freitag ein ums andere Mal schon getan hatte). Da es im Spiel unsere einzige Ecke blieb, könnte man an der Ausbeute herumnörgeln, aber die Quote von 100% ist natürlich top!
Nach dieser Führung schalteten die Gäste einen Gang hoch bzw. wir konnten nicht nachlegen. Im Trainer-O-Ton hieß es später, wir hätten „etwas den Zugriff verloren“. Die meiste Zeit über stimmten Stellungsspiel und Zuordnung recht gut, aber hier und da gelangte doch mal ein strammer BHC-Pass in die Tiefe bis in unser Revier. Nach gut 20 Minuten kam es so zu einem 2 gegen 1 auf unser Tor und die gegnerische Stürmerin zirkelte die Kugel aus dem Lauf ins laaaange Eck. Naja, kurz geschüttelt, taktisch reagiert und weiter gings. Keine Zigarettenlänge später konnte Lena bereits die Führung wieder ins orange-blaue Lager zurück holen. Das Spiel bleib ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Rolle rolle, bis zum Pausenpfiff aber blieb es beim 2:1.
Im zweiten Abschnitt erwarteten wir in der Hintermannschaft noch mehr Arbeit und Gegnerdruck … wir wurden nicht enttäuscht. Die Mädels haben aber speziell in der Innenverteidigung einen starken Job gemacht und gemeinsam haben wir unsere Bude vernagelt. Ganze zwei Strafecken haben wir zugelassen (obwohl ich persönlich an Stelle der Schiris hüben wie drüben doch einige Male öfter gepfiffen hätte) und die wurden entschärft. Etwa gegen Mitte der Halbzeit gelang uns dann noch das nervenberuhigende 3:1 – ein schöner Spielzug mit dem gern gesehenen „laufenden Ball“ und wieder war Jiske die Vollstreckerin. Dass sie kurz vor Ende der Partie noch eine grüne Karte bekam, konnten wir dann auch recht locker wegstecken, am Ergebnis änderte sich nix mehr.

Revanche gelungen, Team happy, Trainer zufrieden und die Fans mit breitem Grinsen … und das Wetter war immer noch fantastisch – so lob ich mir die Samstage! Damit haben wir den BHC in der Tabelle vorerst überholt und liegen momentan und den ungewohnt luftigen Höhen von Platz Drei. Nun darf eine Woche verschnauft werden, bevor dann im Mai das ein Doppelwochenende auf dem Plan steht: Auswärtsspiele beim Tabellenprimus MHC und beim Kellerkind Osternienburg. Wir freuen uns drauf!

Dabei: Janna, Jiske, Jojo, Karla, Koko, Laury, Lena, Lisi, Mara, Marei, Marie, Rhoode, Roos, Sophie, Vicky, Yori & icke

Zurück
Veröffentlicht am 30. April 2019 um 9:01 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.