Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Die Feldhinrunde aus Damensicht: Alle Rotationistas überwintern in oberen Tabellengefilden

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen, 2. Damen, 3. Damen

So – da ist der Sommer nun also endgültig wieder passé und auch die letzten Punktspiele auf dem Plaste-Grün sind gespielt. Zeit für eine Feld-Zwischenbilanz.
Die Rotationer Damen schauen da eigentlich recht zufrieden auf diese erste Hälfte der Saison ´19/´20 zurück: alle drei Teams mischten kräftig in ihren Ligen mit und konnten sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Erst am vergangenen Sonntag beendeten die 1. Damen ihre Hinrunde mit einem weiteren Dreier und das auch noch zu Null (Glückwunsch an Janna für den Shut-Out!). Die Kiste war zwar eng und es hätte gut auch torlos oder 0:1 gegen Rolle rolle ausgehen können … ist es aber eben nicht. Dass diese spannende Partie gegen den momentan Tabellenletzten BSC stattfand, zeigt nur wieder einmal, dass es in der Regionalliga keine leichten Gegner gibt. Unsere Mädels finden sich damit auf Platz Drei „unterm Dachstuhl“ ein und haben mit vier Punkten Abstand nach unten schon ein winziges Polster zum Zwischengeschoß.

Gehen wir zwei Ligen zurück und schauen auf die 2. Damen. Die haben in der 1. Verbandsliga lange ihre Punkteserie aufrecht gehalten und erst am allerletzten Spieltag das erste Mal verloren … gegen den Oberliga-Absteiger CfL. Bis auf das Spiel gegen die Bären (wo wir eindeutig zwei Punkte verschenkt haben) ist es echt gut gelaufen. Auch das Spiel gegen CfL war jetzt trotz des 0:3 kein totaler Reinfall. Klar, waren wir mehr mit der Defensive beschäftigt als uns lieb sein konnte. Aber wir hatten auch unsere Chancen und die Buckowerinnen wussten schon ganz genau, wie man Tore schießt. Alle Buden fielen im Nachschuss, das wieselflinke Spiel ohne Ball ist definitiv eine der Stärken des CfL. So stehen wir nun auf Platz 4 in einer zweigeteilten Tabelle, vier Zähler hinter uns beginnt das Untergeschoß.

Last but not least wären da noch unsere 3. Damen. Sie haben zwar von unseren Rotationistas die wenigsten Tore erzielt, aber damit bestens gehaushaltet. Nach dem 4:1 bei Köpenick/Königs Wusterhausen im letzten Spiel der Saison ist auch hier Tabellenplatz Drei bis zum Frühling gebongt. Ich glaube sogar, man hat damit jetzt schon so viele Zähler gesammelt wie letztes Jahr in der gesamten Saison. Fragt doch einfach mal bei den Mädels nach … oder noch besser: geht zu einem ihrer Spiele. Gerade die Dritten werden nämlich noch viel zu selten vom Spielfeldrand „fanbejubelt“, find ich.

Tja, nun also wieder ab unters Dach und wieder einmal steht eine mega-spannende Saison bevor. Die Ersten gehen mit neuem Trainer (Jojo) an den Start und haben sicher das Ziel, es mit dem Nichtabstieg diesen Winter viiiiiel weniger spannend zu machen.
Die Zwote bestreitet ihre erste Saison in der Oberliga und kommt dort unter Führung von Coach Jonas hoffentlich unter die Räder. Ich bin da mal ganz optimistisch und sage einen Platz im gesicherten Mittelfeld voraus.
… Ach was – ich weite meine Prognose gleich auf alle drei Teams aus, wenn schon, denn schon!
Die Dritte wird also auch nochmal den Turbo zünden, mehr Buden zimmern als im Vorjahr und am Ende mindestens zwei Mannschaften hinter sich lassen.
So, Ladies – wir haben also gehörig was vor. Ick freu ma druff!

Zurück
Veröffentlicht am 14. Oktober 2019 um 11:37 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.