Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Alles im Lot bei den Mädchen B: Saisonstart nach Maß auf ganzer Linie

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter News

Während die Großen sich gerade in der Feldrückrunde befinden, hat für unsere jungen Hockeycracks die Saison gerade erst begonnen. So waren auch unsere B-Mädchen am letzten Wochenende erstmals im Einsatz und das wie so oft alle am gleichen Tag. Wie schon in der Hallensaison ist Rotation formell in vier B-Wettbewerben am Start, hinter den Zweiten Rotationerinnen in der Liga verbergen sich aber unsere starken C-Mädchen. Unsere B1 spielt wieder Meisterschaft und dann machen wir noch mit je einem Team den Pokal der Fortgeschrittenen und der Anfänger unsicher. Weil in diesem Jahr viele Leistungsträgerinnen zu den A-Mädchen hochgerutscht und viele spannende Talente aus dem C-Bereich nachgerückt sind, stehen wir Trainer nun mit völlig neuen Mannschaften da. Unter anderem wird in den beiden Pokalteams noch nach einer festen Torhüterin gesucht, im Training haben sich da schon einige Mädels ausprobieren dürfen und es gibt inzwischen auch ein paar Fans der Position zwischen den Pfosten.

Kurz: Der Sommer wird spannend, nachdem der Frühling jetzt schon einen tollen Vorgeschmack gibt. Zum Auftakt haben nun alle Teams am letzten Sonntag gewonnen und dabei in schönstem Sonnenschein richtig gutes Hockey auf den Rasen gezaubert. Gehen wir also mal kurz die tollen Ergebnisse der Reihe nach durch und unterfüttern das Ganze mit ein paar der schnieken Bildern, die wir von Vivians Papa geliefert bekommen haben (Danke dafür!).

Los ging es mit einer Auswärtspartie der B2 (áka RPB3), die beim BHC ran mussten. Coach Nils berichtete später von einer engen Geschichte, in der Rotation trotz „Luft nach oben“ leichte Vorteile herausspielen konnte. Das sah man dann auch am Ergebnis: zur Halbzeitpause stand es 2:2, im Schlussabschnitt konnte mit dem entscheidenden dritten Treffer der Dreier in den Prenzelberg entführt werden. Dabei hat unter anderem Gwen im Tor ihre Sache gut gemacht, sie war dabei die eindeutig meistbeschäftigte Rotationer B-Keeperin an diesem Sonntag. Und die Truppe hat gezeigt, dass sie kämpfen kann. Geht also gut los. :)

Ungefähr zur gleichen Zeit empfingen unsere B3er im A-Pokal die Mädchen aus Köpenick auf dem heimischen Turf der Ella Kay. Ich gebe zu, vor dem Anpfiff etwas skeptisch gewesen zu sein. Irgendwie sahen die Gäste so groß und schnell aus, während unsere bunte Truppe noch voll im „Daddel-Modus“ unterwegs zu sein schien. Tatsächlich dauerte es auch eine ganze Weile bis die Pässe ihre Empfängerinnen regelmäßiger fanden und die Laufwege wegführten vom „Rudel um den Ball“. Der Auftakttreffer wie auch der Köpenicker Ausgleich waren dann auch eher kuriose Tore. Vor der Pause gelang allerdings noch die erneute Rotationer Führung. Nach klärenden Worten in der Pause übernahmen unsere Mädels in Halbzeit Zwo aber doch deutlich die Regie. Besonders Zahra, Nila und Vivian setzten das Köpenicker Viertel nun immer wieder in Brand und es rappelte mehrfach in der KHU-Kiste. Am Ende standen 8 Rotationer Tore auf der Habenseite (von bestimmt mindestens vier verschiedenen Spielerinnen erzielt) und auch „Neu-Keeperin“ Giulia hatte in Hälfte Zwo nicht wirklich was zu tun. Was will man mehr?!

Abgerundet wurde der Sonntag dann mit der Begegnung unserer B1-Truppe gegen die Mädels vom Steglitzer TK. Auch hier wehrten sich die Gäste nach Kräften, gerade in der ersten Halbzeit entspann sich ein sehenswerter Schlagabtausch besonders zwischen den Schusskreisen. Immer wieder konnten unsere Mädels dabei Nadelstiche im Angriff setzen und gingen verdient mit 4:0 in Führung. Ich erinnere mich noch gut an Yunis tolle Aggi ins Dreiangel und einen klasse Zieher an der Keeperin vorbei von Rosa. Im zweiten Abschnitt fiel dann zwar nur noch ein Tor, Rolle rolle spielte jetzt aber 1A Hockey und das Zuschauen machte echt Spaß. Der wirklich guten Steglitzer Torhüterin ist es zu verdanken, dass es beim 5:0 blieb – Ellen am anderen Ende des Spielfeldes war vielleicht sogar ein wenig neidisch, weil sie so gar nix zu tun bekommen hatte. ;)

Nun sind wir also gespannt, was die kommenden Spieltage unseren Mädchen noch bringen – wir Trainer sind jedenfalls erstmal happy und freuen uns darauf!

Zurück
Veröffentlicht am 18. Mai 2019 um 13:31 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.