Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MB Pokal Anfänger: Zwei unterschiedliche Halbzeiten, friedliche Punkteteilung zum Abpfiff

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen B

RPB 4 und TiB 2 trennen sich 3:3

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren gemischt, die Gefühle nach dem Abpfiff auch. Unsere Mädchen im Anfänger – (oder sagen wir besser: Lern-) Pokal reisten zum Tabellenletzten TiB. Allerdings taten sie das ohne Auswechselspielerinnen und mit personalbedingt verordnetem Multitasking an der Seitenlinie (sprich: Schiri-Coach). So gesehen ist das Remis am Ende vielleicht gar nicht so überraschend. Aber die Freude über die ersten eigenen Tore der Saison und den einen Punkt war beim Gastgeber sicher größer als bei uns.

In einer Begegnung, die praktisch nie auf den Außenspuren stattfand, war Rotation zu Beginn das spielbestimmende Team. Bereits in den ersten Minuten konnten wir über Rechts in den Schusskreis einlaufen und Elisa setzte einen angekanteten Schlag in Dreiangel. Das 2:0 war praktisch eine Kopie des ersten Treffers, die TiB-Keeperin war absolut machtlos. Beim 3:0 sah sie dann etwas unglücklich aus, denn ein langer Ball vors Tor (von Elisa noch leicht berührt) entschwand ihrem Blick und auf der Suche nach der Kugel schob sie das Runde versehentlich mit dem Kicker ins Eckige. Um ein Haar wäre noch ein viertes Tor für Rotation gefallen, denn Elisa setzte noch einen Schuss aus spitzem Winkel an die Latte.
Das klingt jetzt natürlich nach einer einseitigen Geschichte, aber gerade im Mittelfeld (wo sich meist gefühlt 3/4 aller Spielerinnen gleichzeitig aufhielten) waren auch viele Zufallspässe im Spiel. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann auch der Gegner einmal mit dem Ball aus dem „Mittelknäuel“ entwischen würde. Das gelang den Schwarz-Roten kurz vor dem Halbzeitpfiff genau einmal, reichte aber aus für den 3:1 Anschlusstreffer.

Halbzeit Zwo begann dann denkbar ungünstig für uns, denn wir konnten einen Ball in unserem Kreis nicht ordentlich klären und kassierten prompt die erste Strafecke des Spiels. Daraus entstand das 3:2. Alle Verteidigerinnen (Goalie inklusive) waren da einfach zu abwartend geblieben und kaum von der Grundlinie weggekommen. Jetzt hatten die „TiBs“ natürlich Blut geleckt und glaubten nach den ersten Saisontoren an den Ausgleich, möglicherweise sogar an den Sieg. Abwegig war das nicht, denn längst war unsere anfängliche Spieldominanz verflogen.
Bezeichnend allerdings, dass auch der Ausgleichstreffer durch einen Rotationer Fehler eingeleitet wurde als im eigenen Viertel der Ball nicht nach außen geklärt wurde, sondern ins Zentrum. Ebenso passend für diesen Tag und dieses Spiel war es, dass ein versehentliches Überzahlspiel der Gastgeberinnen erst nach gefühlt 10 Minuten auffiel (zumindest uns Schiris). Blöd für uns, aber nicht mehr zu ändern. (Ich sag ja: „Lernpokal“ … das gilt eben für wirklich alle Positionen :hoppla: ).
Zum Glück ließen sich unsere Rotationistas dadurch nicht den Schneid abkaufen und hielten dieses Unentschieden mit allem fest, was da war. Trotz sichtlich schwindender Kräfte im letzten Spielabschnitt wurde kein weiterer Treffer mehr zugelassen (2 oder 3 kurze Ecken konnten noch abgewehrt werden) und in den Schlussminuten zog sich das Geschehen wieder komplett zwischen die Schusskreise zurück.
Summa summarum ist es also ein Spiel gewesen, aus dem beide Seiten sicher viel mitnehmen können. Unsere Mädels sind damit weiter Tabellenfünfter und begrüßen im nächsten Spiel die Dritten des Tableaus, die Spielvereinigung Brandenburg/KW. Wer sich deren Torverhältnis anschaut (18:1) weiß, dass unsere Defensive diesmal echt auf Zack sein muss, um zu bestehen. Wir drücken Euch die Daumen, Mädels!

Heute am Start: Elisa, Lotta (MC – Danke fürs Aushelfen!), Luise, Merle, Nila, Nora, Paula, Vivian, Zahra

Zurück
Veröffentlicht am 5. September 2018 um 10:49 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.