Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Endrunde im MB-Pokal der Anfänger: Klasse Saisonabschluss für Rotations Pokalerinnen

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen B, Mädchen C, News

Unser Mix aus MB & MC holt sich den dritten Platz in Brandenburg

Im Anfängerpokal geht es ja zuallererst ums Lernen und Vertiefen von allerlei Hockeytechniken und -taktiken. Das heißt, die ersten Spiele sind meist noch etwas holprig und unorganisiert. Aber dafür kann man im Laufe der Saison dabei zusehen wie teils enorme Fortschritte gemacht werden und alles immer mehr nach Hockey aussieht.
Das gilt auch für unsere beiden Pokal-Teams: Fabis B3 und Jojos C2. Sie haben eine tolle Saison hingelegt, sind auf die Tabellenplätze Drei & Vier geklettert … und damit auch in die Endrunde. Und weil so eine Endrunde mit 50 % blau-orangener Beteiligung irgendwie nicht der Sinn des Ganzen gewesen wäre, zogen die C´s zurück und wir gingen mit einer gemeinsamen Mannschaft an den Start. Obwohl sich unsere Mädels also kaum kannten, funktionierte das auf dem Platz richtig gut und die Stimmung war top. Hat echt Laune gemacht mit euch!

Der Brandenburger SRK war ein freundlicher Gastgeber und Spender von reichlich Kaffee und Kuchen … und für schönste Sonne hatten sie auch gesorgt. Der Tisch war also gedeckt und alle heiß auf die letzten Spiele. Schon am Samstag wurde klar, dass so eine Endrunde ihre eigenen Gesetze hat. Denn obwohl die Platzierungen am Ende die Tabelle genau wiederspiegelten, war hier Spannung angesagt. Bis auf das sonntägliche Finale gingen alle Partien 1:0 aus – nix für schwache Nerven also.
Leider fanden sich unsere Rotationistas im Halbfinale am „falschen Ende“ dieses Ergebnisses wieder und verloren ihr Ziel gegen die Gastgeber denkbar knapp. Und natüüüürlich war der Schiri nicht ganz unschuldig … in den Augen der Mädels. :heilig: Tatsächlich war die Sache ziemlich ausgeglichen und ein fraglicher Pfiff in den Schlussminuten keineswegs “die eine” spielentschiedende Szene. Unsere beste Chance hatte Elisa, die mit einer ihrer Bogenlampen vom rechten Flügel den Keeper schon überwunden hatte, aber das Dreiangel um wenige Zentimeter verfehlte. Wie das Gegentor in der zweiten Halbzeit gefallen ist, weiß ich gar nicht mehr so recht (hab den ganzen Nachmittag Fotos gemacht, um später festzustellen, dass keine Speicherkarte im Gerät war :hoppla: ). Auf alle Fälle haben die Mädels sich bis zum Schlusspfiff mächtig gegen das 0:1 gestemmt, leider erfolglos.

Das brachte die nötige Motivation für das Spiel um Platz Drei am Sonntagmorgen (wo ich so früh aufstehen „durfte“, dass leere Straße und freie Parkplätze an Stellen zu finden waren, wo sonst dicker Stau und kein Lücke nirgends in Sicht sind). An der Havel angekommen, musste erst einmal der Herbst vom Platz vertrieben werden (da stehen nämlich haufenweise Bäume rum, die sich gerade intensivst von ihren Blattwerk trennen). Mit elterlicher Unterstützung am Besen und einem Laubsauger war das Feld zum Anpfiff pikobello und den Erwachsenen vermutlich genauso warm wie den eingespielten Kindern (und dann war auch der Kaffee wieder am Start).
Im kleinen Finale mit dem CfL war Rolle rolle schnell in der Partie drin. Trotz leichter Feldvorteile wollte zunächst kein Tor fallen.

Dann war es aber doch soweit, nicht unverdient aber doch irgendwie unglücklich für die CfL-Mädels. Elisa hatte vom Kreisrand abgezogen, möglicherweise wurde der Ball auch noch abgefälscht. Die Keeperin war sich irgendwie unsicher (ob der Ball vorbei gehen wurde, ob er wirklich innerhalb des Schusskreises abgegeben worden war oder sie hatte ihn einfach aus den Augen verloren) und die Kugel trudelte durch ihre Kicker über die Linie.
Danach war wogte die Partie hin und her und beide Goalies konnten sich ein paar Mal auszeichnen, speziell in Halbzeit Zwo aber hatte Merle in unserem Kasten doch die deutlich gefährlicheren Bälle zu halten. Die Defensive um Nila aber machte ihre Sache echt gut, Merle konnte ihren Shut-out festhalten, unser Flügelflitzerinne wie Somi, Philine und Emma brachten den Ball immer wieder gefährlich ins gegnerische Revier, Lilly und Zahra haben im Mittelfeld bärenstark agiert und das Zusammenspiel zwischen B und C sah wirklich gut aus.

Es fehlte eigentlich nur noch das Quäntchen Glück vorm Tor. Am Ende aber reichte der eine Treffer auch und so konnte zum Abschluss der Feldsaison noch ein Sieg gefeierte und die beliebten Gummitierchen eingesackt werden (verdienterweise haben natürlich alle Endrundenteilnehmerinnen welche bekommen ;).
Tolle Sache mit der wir Trainer zu Beginn der Saison so nicht gerechnet haben, Klasse, Mädels!

Unsere Endrundenmädels: Clevi, Elisa, Nila, Luzie, Merle, Nora, Vivian, Zahra sowie Clara, Emma, Flocke, Lilly, Loki, Philine, Somi, Tara

Zurück
Veröffentlicht am 10. Oktober 2018 um 13:26 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.