Ein Auf und Ab bei den Damen in der Oberliga | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Ein Auf und Ab bei den Damen in der Oberliga

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter 1. Damen, News

Ein Bericht von Kapitänin Pauline Friesecke

Die Saison neigt sich dem Ende und der letzte Spielbericht der 1. Damen stammt noch aus der Feldsaison. Wir melden uns nun zurück mit einer kleinen Übersicht, wie es bisher lief und was zwischenzeitlich passiert ist.

Nachdem wir leider letztes Jahr in der Halle den Abstieg aus der Regionalliga in Kauf nehmen mussten, war unser erklärtes Ziel – eigentlich – zu schauen, ob wir, wie im Feld den direkten Wiederaufstieg schaffen können. Die Hallen Oberliga birgt dabei jedoch einige Tücken. Bei 5 der 8 Mannschaften handelt es sich um die 2ten Mannschaften der Bundesligisten und somit sind nur 3 Mannschaften überhaupt aufstiegsberechtigt. Das führt dazu, dass in der Berliner Oberliga häufig Mannschaften aufsteigen, die lediglich den 3., 4. oder sogar 5. Platz belegt haben.

Unser Spielplan war zudem so gestrickt, dass wir die ersten vier Spiele gegen eben diese 2ten Mannschaften bestreiten mussten. Daniel hatte uns darauf vorbereitet, dass es wahrscheinlich ist, in diesen Spielen nicht viele Punkte zu holen. Als wir jedoch nach vier Spielen mit 0 Punkten in die Weihnachtspause gingen, war die Zuversicht doch merklich getrübt und das erklärte Ziel konnte nur noch der Klassenerhalt sein.

Und so haben wir versucht uns über die Feiertage zu sammeln und mit dem nötigen Einsatz in die nächsten zwei Spiele zu gehen. Zuerst hatten wir Z88 vor der Brust, die mit einem Punkt immerhin ein klein wenig erfolgreicher waren als wir. Dieses Duell war ein klassisches „6 Punkte“-Spiel, das wir trotz eines irregulär anerkannten Gegentores und einer erfolgreichen Strafecke von Z88, die eigentlich keine war, 6:2 gewinnen konnten! (Torschützen: Karla (2x), Lea, Lisi, und Sophie (2 x)). Ein kurzes Aufatmen, da ein wichtiger Schritt gegen den Abstieg getan war; und dann gleich Konzentration auf das Spiel gegen CFL, die immerhin schon 6 Zähler verzeichnen konnten. Dieses Spiel war ein absoluter Kampf, nicht schön, dafür umso spannender. Unsere tollen Fans, die zahlreich nach Zehlendorf angereist waren, wofür wir uns nochmal bedanken möchten, wurden aber schließlich, nach langem Bangem, mit einer nach Abpfiff erfolgreich verwandelten Schlussecke, belohnt. 3:2 Endstand! … wir könnten das Video in Dauerschleife gucken. (Torschützen: Rhoode, Mara und Lisi)

So kommt es nun, dass wir zwei Spiele und sechs (!) Punkte später, nicht nur die Klasse gehalten haben, sondern plötzlich das Thema Wiederaufstieg erneut brandaktuell ist. Wie das sein kann? So ganz verstehen wir das auch nicht. Aber wir stehen aktuell mit CFL (einem unserer beiden Aufstiegskonkurrenten) punktgleich in der Tabelle. CFL muss am letzten Spieltag jedoch gegen den Tabellenzweiten SCC 2 antreten, während wir auf die 2. Damen des MHC treffen. Wenn alles so läuft, wie wir es uns (in unseren Träumen) vorstellen und wir gegen MHC 2 die Oberhand behalten, und CFL gegen SCC 2 Punkte liegen lässt, würden wir uns als 5. die Teilnahme an der Relegation sichern. Absurd finden wir das auch, aber ein Traum wäre es trotzdem. Das ist der Zauber dieser Berliner Oberliga.

Helft uns unserem Ziel dem Wiederaufstieg ein Stückchen näher zu rücken und kommt uns anfeuern am Sonntag, den 25. Februar 2018, um 10 Uhr in der Gustav-Heinemann-Oberschule, im Baußnerweg 177.

Zurück
Veröffentlicht am 2. Februar 2018 um 15:29 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.