Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MB-Meister: Klasse Start in die Saison mit 4 Punkten gegen „tierische“ Gegner

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen B

RPB I vs. Bären 1:0 & vs. Wespen 1:1

Unsere B1er Mädels sind nach einer tollen Feldsaison auch „unterm Dach“ in der Meisterschaft am Start und haben es in ihrer Gruppe mit einigen knackigen Gegnern zu tun. Wer in die Endrunde kommen möchte, der muss am Ende unter den Top Drei sein. Da zählt also jeder Punkt und so gesehen war der erste Spieltag ein wirklich toller Einstieg für Rolle rolle. Mit vier Punkten aus den ersten zwei Partien steht man zunächst auf Tabellenplatz Drei – geht doch ganz gut los, oder?


An einem Sonntag mit Kontrahenten aus dem Hockeytierreich war es von An- bis Abpfiff spannend. Gleich zu Beginn der Partie gegen die Bären hatten wir Glück als den Gegnern ein Vorteil abgepfiffen wurde. Die anschließende Ecke konnte entschärft werden. Kurz darauf hatten wir unsere zweite Strafecke (clever von Yuni mit schnell ausgeführtem Freischlag erarbeitet). Wie schon beim ersten Versuch misslang die Herausgabe. Machte aber nix, denn wenige Pulsschläge später fiel da 1:0 für Rotation. Marta hatte aus der Defensive heraus einen klasse Pass durch die Schnittstelle gespielt und Luna lochte eiskalt ein. Sauber!
Nach der Pause dominierten unsere Mädels: Rosi zimmerte den Ball per Rückhand knapp übers Tor (Yuni hatte durchgesteckt) und bei der nächsten Ecke versuchte sie es gleich nochmal. Diesmal war das Gehäuse auf der linken Seite die Spur zu klein. Eine schöner Diagonalpass von Henni leitete einen Torschuss von Marta ein (gehalten). Dann gab es noch eine Handvoll Ecken für Blau-Orange, der Sieg wurde sozusagen im Revier der Petze verteidigt. Erster Dreier im Sack!

Später warteten die Zehlendorfer Wespen, immer ein Kandidat fürs obere Ende der Tabelle. Es sollte das erwartet enge Spiel werden, auf jeden Fall etwas für neutrale Zuschauer. Der Beginn war phänomenal aus Rotationer Sicht. Theda spielte einen Steilpass mit Karacho vors Tor der Wespen und Luna gab der Kugel mit super Timing die entscheidende Richtungsänderung zum Führungstreffer. Die Antwort der Gegner ließ nicht lange auf sich warten. Mit Tempo wurde unser Mittelfeld überlaufen, der Querpass vors Tor gespielt und abgezogen … aber da war Finja auf dem Posten. Es folgten zwei Strafecken gegen uns und Finja kam langsam richtig auf Betriebstemperaturen. Dann konnten wir wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel bringen und trotz Wespendruck die Kugel außerhalb unseres Schusskreises halten. Kurz vor dem Pausenpfiff war Fortuna erneut auf unserer Seite. Der Ball zappelte nach Strafecke in unserem Netz, war aber innerhalb gestoppt worden.
Nach dem Seitenwechsel erwischten die Wespen den besseren Start (und die Glücksgöttin stellte sich als neutraler Hockeyfan heraus): ein schneller Angriff über Rechts, ein harter Ball vors Tor und eine Rotationer Kelle zur falschen Zeit am falschen Ort – der Ball senkte sich als unhaltbare Bogenlampe in unsere Maschen. Und die Hellblauen wollten mehr. Finja konnte sich im Eins gegen Eins auszeichnen, am anderen Ende des Parketts hatte Marta ein schöne Chance nach vorbildlichem Ablaufen der „Hundekurve“. Während wir nun im Aufbau oft überhastete oder blinde Pässe spielten, machte die Defensive weiter einen tollen Job … bis auf die eine Szene, wo gleich zwei Wespen vor unserem Tor frei standen, sich aber gegenseitig den Ball an den Fuß spielten (vielleicht also doch leichte Vorlieben bei Fortuna?).

Insgesamt war es nach dem zweiten Durchgang vielleicht eher ein gewonnener Punkt für Rotation – den nehmen wir aber gerne mit. Das ganze Team hat jedenfalls einen wunderschönen Hockeyspieltag aufs Parkett gelegt, besonders Yuni und Finja (erster Hallenmeisterschaftseinsatz!) waren eine Bank für uns. Das kann gerne so weiter gehen – ich sehe da noch einiges an Punkten auf unser Konto kommen. ?

Mit: Finja, Henni, Lotti, Luna, Marla, Marta, Rosi, Theda, Yuni

Zurück
Veröffentlicht am 25. November 2018 um 20:10 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.