Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MB Meisterschaft: Starke Rotationer Leistung, Pech beim Gegner und ein wunderschönes Tor

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen B

RPB 1 gewinnt 1:0 beim BSC

Im letzten Einsatz vor den Ferien stand für unsere B-Mädchen in der Meisterschaft nicht nur eine schwere Auswärtspartie beim Berliner SC auf dem Programm. Dieses Spiel markierte gleichzeitig die Halbzeit der Saison. Es war also, wie man so schön sagt eine richtungsweisende Angelegenheit – und zwar für beide Teams. Genau das hat man dem Spiel dann auch angesehen: es war eng, spannend, sommerlich schwül und am Ende hatte auch Fortuna ihre Hand im Spiel.

Rotation versuchte über einen kontrollierten Aufbau ins Spiel zu kommen, dabei sprangen aber zunächst keine Torraumsituationen heraus. Die BSCerinnen lauerten auf blau-orangene Fehler und kamen über unser zaghaftes Anlaufen gepaart mit zu ungenauen Pässen langsam besser ins Spiel. Nach 2-3 Annäherungen an unseren Schusskreis gab es die erste kurze Ecke für die Gastgeberinnen. Sie wurde von der blitzschnellen Theda abgelaufen, der Eckenkonter lief gut an, blieb dann aber doch in der BSC-Defensive stecken. So richtig wach waren unsere Mädels aber noch nicht, besonders im Rückwärtsgang fehlte es an Tempo, Biss und Schlägern in Höhe (oder besser: Tiefe) der Kunstgrasnarbe. Wenig später blieb allen Zuschauern kurz der Atem stehen als ein wirklich harter Schuss vom BSC mit Macht an den Pfosten prallte (die Eltern hatten schon zum Jubel angesetzt). Die anschließende Ecke wurde wieder von unseren Mädels entschärft.
Das war dann allerdings der Weckruf für unsere Rotationerinnen, in einem ersten guten Angriff verpasste Ella den Stecher aufs Tor nur im Haaresbreite. Kurz darauf hatte Marta eine gute Möglichkeit. Jetzt ging es hin und her. Chance BSC – Theda klärt. Chance durch Alma (die am rechten Flügel auch auf Höhe der Grundlinie den Ball nicht aufgibt und zurück vors Tor legt) – Ella nimmt die Kugel direkt und verpasst das Gehäuse nur knapp. Ein BSC-Pass aus dem Mittelfeld findet im überfüllten Schusskreis die Kelle einer Stürmerin – deren Drehschuss landet ebenfalls nur wenige Zentimeter neben der Rotationer Kiste.
Das erste Tor lag in der Luft und jede Seite konnte es erzielen. Ein Geistesblitz von Yuni leitete die Schlüsselszene ein, ihr schnell ausgeführter Freischlag brachte uns die erste Strafecke. Marta donnerte die Kugel rechts neben die Bude, wo Alma goldrichtig stand und per Bilderbuchstecher zum 1:0 einlochte. Einfach nur schön! Keine zwei Minuten später war Pause.
Nach Wiederanpfiff drückte zunächst Rotation und kam zu klasse Möglichkeiten. Gleich zweimal steckte Marta einen langen Pass durchs Mittelfeld zu Rosi durch, doch einmal versprang der Ball. Ein zweites Mal war die Keeperin schon überwunden, ihre schnell zurückgelaufene Verteidigerin aber verhinderte das 2:0. Dann waren wieder die Gelb-Schwarzen an der Reihe. Gleich zwei Ecken wurden von Karlotta vereitelt, besonders die zweite Parade (schnelles Abtauchen zum rechten Pfosten mit dem Schläger) war was fürs Auge.
Noch etwas später fühlte man sich Rotation vom Pech verfolgt als ein vielversprechender Vorteil abgepfiffen wurde. Noch unglücklicher war dann aber die BSC-Torhüterin, die noch vor Ausführung unseres Freischlages völlig unerwartet einen Ball in den Rücken bekam (von Jungs, die sich hinter ihrem Tor fürs nächste Spiel warm machten). Sie musste dann auch ausgewechselt werden. Wir hoffen, es geht ihr inzwischen wieder besser. In der Folgezeit passierte das Meiste im Mittelfeld. Bis auf eine Rotationer Ecke (zu zentral geschossen und von der neuen Keeperin pariert) geschah nicht mehr viel und die drei Punkte gingen in den Prenzelberg. Woohooo!

Damit sind wir weiter Zweite hinter dem noch ungeschlagenen BHC, haben weiter die zweitwenigsten Gegentore (ganze Zwei und das aus fünf Spielen) und befinden uns auf einem guten Kurs in die Endrunde. Und das wäre doch ´n dickes Ei, wenn uns das gelänge, oder?!
Wir sehen uns nach den Ferien auf dem Platz. :hockey:

Mächtig durchgeschwitzt: Alma, Ella, Finja, Henni, Ida C., Karlotta, Lotti, Luna, Marla, Marta, Rosi, Theda, Yuni

Zurück
Veröffentlicht am 15. Juni 2018 um 23:32 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.