2. VL Damen: Spitzenspiel geht an Rotation (war allerdings ´ne schwere Geburt ;) | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

2. VL Damen: Spitzenspiel geht an Rotation (war allerdings ´ne schwere Geburt ;)

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 2. Damen

RPB II schlägt NSF mit 3:1

Die Saison in der 2. Verbandsliga ist halb rum und das Rennen um den Aufstieg hat mächtig an Fahrt aufgenommen. Da war die Partie gegen den direkten Konkurrenten NSF für unsere Damen natürlich eines dieser berühmt-berüchtigten 6-Punkte-Spiele. Mit dem Sieg für Rolle rolle ist die Sache mit der 1. Liga zwar noch längst nicht geritzt, es sieht aber momentan ganz gut aus (auch wenn wir uns die Sache wiedermal schwerer gemacht haben als nötig).

Der Plan war dieser: im heimischen Jahnsportpark wollten wir bei absolut strandtauglichen Temperaturen erstmal ordentlich Druck auf den Gegner aufbauen, bestenfalls gekrönt von frühen Toren. Das ging erstmal nach hinten los, denn die Neuköllnerinnen hatten in den Anfangsminuten die besseren Chancen. Als dann das 0:1 fiel (die Mittelstürmerin hatte unsere Verteidigerin abgeschüttelt und vom Kreisrand trocken knapp neben dem Innenpfosten eingelocht), war das bereits Torschuss Nummer Vier oder Fünf. Wir stellten kurz darauf erstmal auf eine defensivere Taktik um und mauerten das Mittelfeld zu. Laaaangsam gewannen wir mehr Sicherheit und die Pässe wurden nun auch knackiger. Als Pauline dann die Kugel in einem unwiderstehlichen Solo praktisch die gesamte linke Spielfeldseite entlang bis in des Gegner Schusskreis trug, war unsere erste Strafecke der Lohn. Na, und genau das haben wir doch zuletzt im Training besonders gründlich geübt, nicht wahr?! Die abgelegte Variante über Laura führte im Nachsetzen zum Ausgleich.
Von da an war Blau-Orange einfach oft diesen einen Schritt schneller, auch im Kopf. Ein schnell ausgeführter Freischlag von Ariane führte erst zu großem Durcheinander vorm gegnerischen Tor, dann zu einer weiteren Strafecke. Wir hatten zwar beim Eckentraining vereinbart, nicht direkte zu schlagen, aber da war Sandra nicht dabei gewesen und so zimmerte sie den Ball humorlos zum 2:1 ans Brett. Keiner von uns hat sich beschwert. :zunge:

So ging es in die Pause und wir waren uns alle sicher, dass NSF noch lange nicht aufgesteckt hatte. Wir sollten Recht behalten. Ein paar gefährliche Bälle gab es noch abzuwehren (darunter auch 2 oder 3 Ecken dabei, meine ich), bevor Freddy mit einem schnellen Konter für die Entscheidung sorgte. Laura war mitgelaufen (kann auch Seher gewesen sein, ging jedenfalls sehr schnell) und bekam den Pass durch die Verteidigerschnittstelle genau auf die Kelle serviert. An der herausstürzenden Keeperin vorbei lochte sie zum 3:1 Endstand ein. Klasse!

Wenige Tage später verlor NSF zum zweiten Mal in dieser Saison gegen die Damen von Argo und so haben wir nun weiter 4 Punkte Vorsprung auf die Neuköllnerinnen und das bei einem Spiel weniger. Da neben uns und dem BSC (derzeit mit der roten Laterne) keine weiteren aufstiegsberechtigten Teams im Rennen sind, kann das schon die Vorentscheidung gewesen sein. …. Was nicht heißen soll, dass wir jetzt die Zügel schleifen lassen. Die kommende Partie eben gegen Argo (punktgleich mit uns bei einem Spiel mehr) wird damit zum Spitzenspiel, das wir natürlich gewinnen wollen. Noch glänzt die Weste weiß. ?

Mit dabei: Anna, Ari, Celina, Corinna, Elsa, Freddy, Jane, Laura, Margaux, Pauline, Rike, Risi, Sabrina, Sandra, Seher, Tina, Tizi

Zurück
Veröffentlicht am 5. Juni 2018 um 21:57 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.