Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Englische Woche bei 1. Herren: TuSLi2 und Füchse kommen zum Rückrundenauftakt

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 1. Herren, News

Von Felix Schröder und Ole Sandner

Die 1. Herren sind in die Rückrunde der Feld-Oberliga 2016/17 gestartet! Gleich zu Beginn hieß das: «Englische Wochen»! Und genauer: 2 Wochen, 5x Heimspiele, 5x Storkower Straße! Mit der ersten Etappe sind wir aber nun bereits durch, Sonntag und Dienstag gastierten TuS Lichterfelde 2 und die Füchse Berlin bei uns. Während wir TuSLi im Hinspiel noch mit 2:0 besiegt hatten, war die Füchse-Partie eigentlich noch der Hinrunde anzurechnen. Wir wussten also nicht so recht, was uns da erwartet. Rausgekommen ist am Ende nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Willst Du wissen, was tatsächlich passiert ist? Einfach: 

Auftaktpartie gegen TuSLi läutet Feldsaison ein

Zum Rückrunden-Auftakt hatten wir die 2. Mannschaft von TuSLi bei uns zu Gast, die sich als guter und griffiger Gegner erweisen sollten.

Bei regnerischem und kalten Wetter begannen beide Teams eher verhalten und tasteten sich zunächst einmal ab. Rotation erarbeitete sich nach der Anfangsphase immer mehr Spielanteile und auch die ersten guten Torchancen durch Neuzugang Felix Schröder und Fritz, die aber ungenutzt blieben. Auch TuSLi hatte im Verlauf der ersten Hälfte seine Möglichkeiten – zwei Strafecken blieben aber ungenutzt – eine davon stark von Timpo auf der Linie abgewehrt. So ging in einem umkämpften aber chancenarmen Spiel mit einem 0:0 in die Pause.

Tore in der Partie gegen TuSLi fallen in der zweiten Halbzeit

Im zweiten Durchgang begann Rotation diesmal deutlich stärker, ließ zunächst aber noch eine gute Gelegenheit nach Flanke von Fritz aus. Kurz darauf war es aber Matze Gorra, der einen Fehler der TuSLi-Verteidiger ausnutzen konnte und mit seinem noch abgefälschten Schuss vom Schusskreisrand das 1:0 markierte. Drei Minuten vor Spielende sollte sich das rächen … Nach einem eigentlich verunglückten Steilpass von TuSLi wurde die Kugel doch noch einmal gefährlich vor das Tor gebracht wo einer der gegnerischen Stürmer nur noch einschieben musste. Kurz darauf war das Spiel vorbei – das 1:1 geht aufgrund des ausgeglichenen Spielverlaufs in Ordnung, ist aber durch den späten Gegentreffer sehr ärgerlich für uns.

Umso besser, dass wir nicht allzu viel Zeit zum Nachdenken hatten, da es bereits am Dienstag darauf mit dem nächsten Heimspiel gegen die Füchse weiterging.

Partie gegen Reinickendorfer gleicht Fuchsjagd mit Hindernissen

Eine Frage, die sich die Menschen seit Jahrhunderten stellen: Fuchs oder Gans? Ist der Jäger schneller als der Fuchs? Diese Frage sollte am Dienstag geklärt werden. Das Oberligaspiel zwischen Rotation (hoffentlich als Jäger) und den Berliner Füchsen stand an. Als die Nacht den Prenzlauer Berg einhüllte, begann bei kühlen Temperaturen die Hatz!

WarmUp-Stimmung

In den ersten Minuten legte Paul Koch gleich das erste Mal zu einem Kopfschuss an. Durch das fuchsartige Abtauchen des Füchse-Keepers rettete dieser zwar seinen Kopf – aber es stand 1:0! War dies schon ein Fingerzeig, dass Rotation als siegreiche Jäger vom Platz gehen würde? Leider nein. Es folgte eine Ecke der Füchse, Rückspiel auf den Herausgeber, freie Schussbahn und schon stand es 1:1 nur wenige Minuten später. Dieses Spiel versprach mehr Spannung als so manches Pokalspiel … Ein feines Solo von Fritz Rinderspacher über den halben Platz ließ die Zuschauer hochfahren. Anstatt vor dem Tor nochmal quer zu spielen, zog dieser Mordskerl einfach aus spitzem Winkel ab und versenkte das Ding! 2:1 – das Stadion tobte und feierten die verdiente Führung. Um Spannung für die Zuschauer zu garantieren wurden einige tolle Chancen liegen gelassen. Ein, zwei Tore durch Ecken oder Konter hätte schon das Aus für die Füchse bedeuten können. Stattdessen verwandeln die Füchse einen Konter zum 2:2 Pausenstand.

Mehr Druck nach dem Seitenwechsel bringt vorentscheidende Zwei-Tore-Führung

Nach der Pause ging es intensiv weiter. Mit viel Laufbereitschaft und hartnäckigem Nachsetzen sollten die Füchse bezwungen werden. Früh wurde der Gegner angedrängt, um Fehler zu provozieren. Belohnt wurde diese Arbeit nach einer halbhohen Flanke von Mathias Gorra, die Fritz Rinderspacher reaktionsstark zur 3:2-Führung verwandelte. Da war wohl jemand mit dem richtigen Bein aufgestanden, stark! In einer unübersichtlichen Kreissituation ließ der Schiedsrichter dankenswerterweise den Vorteil laufen und nach einem Pfostenschuss von Felix Schröder versenkte Tim Poncelet den Ball im Netz – 4:2 und Tim tauchte erstmals in der Torschützenliste auf. Glückwunsch!

Das Spiel wurde nervöser, auf beiden Seiten wurden Fehler gemacht. Aber die Zeit lief für Rotation. Die Füchse schöpften nach einer weiteren verwandelten Ecke nochmal Hoffnung für die letzten zehn Minuten. Doch die Schiedsrichter beendeten ein sehr faires, intensives und spannendes Spiel beim Stand von 4:3. Somit gewannen die Rotations-Jäger in dieser Nacht verdient gegen die Füchse und holten drei wichtige Punkte!

Platz 3 würde aktuell zur Aufstiegsrelegation in die Regionalliga reichen

Weiter geht es mit den Englischen Wochen nächsten Sonntag um 15.30 Uhr in der Storkower Straße gegen den Berliner HC 3. Vorher spielen unsere Damen um 13.30 Uhr gegen Blau-Weiss 2. Am Dienstag an gleicher Stelle bestreiten wir die Hinspielpartie gegen Blau-Weiss 2 (20 Uhr).

In dem Sinne!
RolleRolle

© Fotos/Video: Robin Esser

Zurück
Veröffentlicht am 27. April 2017 um 8:54 Uhr


Eine Antwort zu “Englische Woche bei 1. Herren: TuSLi2 und Füchse kommen zum Rückrundenauftakt”

  1. Heike Deutschmann schrieb am 27. April 2017 um 22:45 Uhr:

    Ganz große Klasse, Männers! Ich habe am Dienstag zwar nur die zweite Hälfte des Spiels sehen können, aber die war purer Genuss. Und stark, dass auch die Neuzugänge schon mittendrin statt nur dabei sind. Weiter so!

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.