Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. Herren: Nach einer engen Regio-Partie bleiben die Punkte aber in O’burg

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 1. Herren, News

Der Spielbericht von Rouven Dyllong

Nach einer sehr starken Teamleistung am Samstag und dem 4:2 auswärts beim BSC – unserem ersten Regio-Dreier überhaupt –wurde es mit der Reise am Sonntag nach Sachsen-Anhalt erstmals richtig „regional“. Im „Hockeydorf“ Osterniernburg – kurz einfach nur O’burg – erwartete unsere Mannschaft ein erfahrener Gegner, der am Ende eine eng geführte Partie knapp für sich entscheiden konnte.

Obwohl ein gewisser Respekt vor dem Gegner vorhanden war, betraten wir selbstbewusst und hoch motiviert das Spielfeld. Wir, das war wie bereits im Spiel gegen Z88 eine vorwiegend ziemlich junge bzw. wie ein Ex-Rotationer am Samstag meinte, „wilde“ Truppe mit einigen noch relativ unbekannten Gesichtern. Darunter Lukas (Jg. 1999), der bereits in der vorangegangenen Saison einige Spiele in der 1. Mannschaft bestritten hatte und ich, Rouven Dyllong (Jg. 2000), als Neuling bei den 1. Herren. Julius (auch gerade einmal Jg. 1998) kann man inzwischen schon zu den erfahrenen Spielern zählen. Zudem konnten wir im Gegensatz zum Samstag gegen Osternienburg auch wieder mit unseren Spitzenkräften Lars Marondel und Max Anton an den Start gehen.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab und der Ball lief viel durch die eigenen Reihen. Mitte der ersten Hälfte bekam Osternienburg aufgrund eines unglücklichen Stoppfehlers im Kreis die erste Ecke. Diese nutze die Heimmannschaft prompt und vollendete mittig ins Tor – 1:0. Dennoch ließ Rotation nicht den Kopf hängen und erkämpfte sich ebenfalls eine Ecke. Den Nachschuss nutzte Fritz Rinderspacher, um auszugleichen – 1:1. Doch die Nervosität auf unserer Seite blieb: Mehrmals handelte sich Rotation durch unnötiges Meckern und überflüssige Fouls Karten ein. So ging es genauso wie am Vortag mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stieg die Anzahl an Torchancen auf beiden Seiten an, die aber jeweils durch sehr gute Torwartleistungen vereitelt wurden. Mitte der zweiten Halbzeit gingen die Osternienburger nach starker Einzelleistung des Stürmers wieder mit einem Tor in Führung – 2:1. Nach dem Gegentor war erneut Rotation stärker am Drücker und brachte viele Bälle diagonal in den Schusskreis, die aber sicher von der Osternienburger Verteidigung gestoppt wurden.

Am Ende ging das Spiel aus Rotationer Sicht unglücklich mit 1:2 für Osternienburg aus. Insgesamt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wäre wohl auch für Orange-Blau ein Punkt drin gewesen. Aber daran wird Trainer Felix Rugor sicher mit uns arbeiten.

Vielen Dank an die 1. Damen – die zuvor drei wichtige Zähler aus O’burg  entführen konnten –und alle anderen mitgereisten Fans, die uns lautstark angefeuert haben.

Fotos zum Spiel (© Udo Nitschke):

 Weitere Ergebnisse und Tabelle

Samstag: Berliner SC – Rotation Prenzlauer Berg 2:4 • Berliner HC 2 – SSC Jena 5:1 •
Osternienburger HC – TSV Leuna 4:0 • Sonntag: Mariendorfer HC – TSV Leuna 8:0 • Berliner HC 2 –Berliner SC 4:2 • Nachholspiel Samstag Woche darauf: Zehlendorf 88 – SSC Jena 1:3

Zurück
Veröffentlicht am 24. September 2017 um 0:04 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.