Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Mädchen A: Pfingstturnier beim TSV Mannheim Hockey 2017 (deutsch und englisch)!

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter News

Ein Turnierbericht von Danbi

So lange ist Pfingsten noch gar nicht her! Und zudem will gut Ding will Weile haben! Daher hier der Turnierbericht unserer MA! Und das Tolle: Erstmals erscheint ein Bericht auf rotationhockey.de zweisprachig! Hier auf Deutsch und dort auf Englisch (Link). Aber erst einmal der Reihe nach: In der Zeit vom 3.  bis 5. Juni sind wir MAs und MBs mal wieder zum Pfingstturnier vom TSV Mannheim gefahren. Beide Mannschaften haben mit guter Leistung und viel Spaß das Turnier bestritten, trotz des anfänglich schlechten Wetters gut gekämpft und sich den dritten Platz geholt. Und wie’s genau war, steht hier: 

Noch sehr verschlafen, aber trotzdem mit Vorfreude auf das kommende Turnier, sind wir am Samstag um 6 Uhr morgens zusammengekommen und – zum Glück ohne Probleme – gemeinsam in den Zug gestiegen.

In Mannheim angekommen war das Wetter schrecklich heiß und schwül. Los ging es gegen unseren Gastgeber vom TSV Mannheim. Der Gegner war gut, aber wir auch. Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel, aber gefährliche Torchancen wollten einfach nicht kommen. Doch nach einem Schuss von links durch Siri stand es dann 1:0!

Zwischendurch mussten wir aufgrund eines Gewitters dann in die Turnhalle flüchten. Nach einer kurzen Wartepause mit Besprechung in der Umkleidekabine, ging es aber weiter. Zum Glück konnten wir den Spielstand halten. So gewannen wir das Spiel knapp mit 1:0. Nach dem Spiel haben wir dann erst einmal unsere Zelte aufgebaut.

Weiter ging es gegen Blau-Weiß Köln. In diesem Spiel versuchten wir dann das umzusetzen, was Paul uns nach dem ersten Spiel gesagt hatte. Dies klappte zum Teil ganz gut, aber auch in diesem Spiel konnten wir nicht unsere Bestleistung abrufen. So blieb es beim 0:0. Am Nachmittag machten wir MAs dann zusammen mit Paul einen Ausflug zum Mannheimer HC. Dort fand nämlich gerade das U16-Vier-Nationen-Turnier statt. Wir guckten dort die ersten zwei Viertel des Mädchenspiels Deutschland gegen Belgien. Meiner Meinung nach eine super Idee!

Zurück beim TSV wurde der Himmel immer dunkler und schon bald regnete, donnerte und blitzte es vom Himmel. Demzufolge mussten alle Spiele abgebrochen werden. Ein Hockeyplatz stand sogar unter Wasser! Nach dem Abendessen hatte der TSV Mannheim für alle Beamer und Leinwand in der Sporthalle aufgebaut, so dass jeder, der wollte, sich das Champions League-Finale (Real gegen Juventus) anschauen konnte. Viele waren aber eher im Hockeymodus und haben noch bei Flutlicht auf dem Hockeyplatz herumgedaddelt.

Am Pfingstsonntag war morgens das Wetter immer noch schlecht. Leider kam es durch Übelkeit und Erkältungen auch zum Ausfall einiger Spieler. Trotzdem starteten wir mit Motivation in den Tag und trafen auf unseren dritten Gegner (und, wie sich herausstellen sollte, den späteren Turniersieger), den Klipper THC. Dieses Spiel war ein ausgeglichenes Spiel mit vielen mehr oder weniger dollen Verletzungen. Eine Verletzung von Amanda führte leider mal wieder zu einem Besuch bei unserem „Stamm-Krankenhaus“. Am Ende des Spiels gingen wir dann aber mit 0:0 auseinander.

Ähnlich ging es dann mit Braunschweig weiter. Trotz des gleichen Niveaus, mit Torchancen auf beiden Seiten, waren es dieses Mal leider die Gegner, die es dann schafften den Ball in unserem Tor zu versenken. Trotzdem haben wir kein schlechtes Spiel abgeliefert, den unsportlichen Fangesang der Braunschweiger tapfer überhört und versucht, die Sachen, die nicht so gut geklappt haben, im nächsten Spiel besser zu machen.

Unser letztes Spiel der Gruppenspiele, gegen den Düsseldorfer SC fand nun bei schönerem Wetter statt, brachte aber trotz spielerischer Steigerung keine Tore. So bleib es beim 0:0. Am späten Nachmittag sollten wir dann gegen den 6. der Gruppe antreten. Gegen Mannheim. Inzwischen war es immer wärmer geworden … Und die Hitze machte das Spielen anstrengender. Trotzdem schlugen wir Mannheim durch ein geiles „Lupfertor“ von Hannah V. mit 1:0 und waren somit im Halbfinale! Gegen Braunschweig.

Dieses Spiel haben wir noch einmal besser gespielt als das erste Spiel gegen Braunschweig. Doch durch eine perfekte kurze Ecke der Gegner, welche eigentlich zu Unrecht gepfiffen wurde, lagen wir 0:1 hinten. Leider blieb es trotz ein paar Torchancen unsererseits beim 0:1. Also hatten wir am Montag unser Spiel um Platz drei.

Abends fand dann noch das „legendäre“ Trainer-, und Betreuerspiel statt! Paul hatte anfangs noch keine Lust, aber nach viel Überzeugungsarbeit hat er dann doch mitgespielt. (Er hat sogar ein schönes Aggitor gemacht!) Und auch Theresa hat (als einzige weibliche Spielerin!) mitgespielt. Sie machten beide eine gute Figur und die Rotationer Fankurve war kaum zu bremsen.

Am nächsten Morgen konnten wir bei tollem Wetter frühstücken. Gestärkt ging es ins Spiel um Platz drei gegen BW-Köln. Das Spiel war gut und wir hatten viele schöne Spielzüge. Nach einem besonders schönen Zug, mit der Vorlage von Kira auf den Pfosten und dem anschließenden Tor von Hannah V., stand es dann 1:0. Dieses Ergebnis hielten wir bis zum Schluss und so haben wir uns den dritten Platz erspielt.

Die MBs haben ebenfalls das Spiel um Platz drei gegen BW-Köln gewonnen. So ist es ein toller Abschluss eines Turniers gewesen, bei dem wir viel Spaß hatten, viel Pommes gegessen und uns von Spiel zu Spiel gesteigert haben. Und die Tatsache, dass kein einziges Spiel im Bereich der MA höher als 1:0 ausgegangen ist, ist gar nicht so unglaublich, da fast alle Mannschaften der MA auf dem gleichen Niveau gespielt haben.

In Sachen Allgemeinbildung waren dann vielleicht doch nicht alle auf dem gleichen Stand … So hat doch tatsächlich ein Verein „Rotation“ für ein Land gehalten.

Vielen Dank an folgende MA’s: Emma, Leo, Ella, Livi, Siri, Kira, Hannah P., Maite, Yaara(TW), Lynn, Amanda, Matti, Charlie(TW), Lotta, Hannah V., Inge, Danbi und Doro als treuer Fan

Danke an unseren Trainer: Paul. Und an unseren Betreuer: Dong-In

 

 

Zurück
Veröffentlicht am 7. Juli 2017 um 21:36 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.