Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Feuer frei für die Rückrunde der 1. Damen: kurz geschlingert, aber Kurs gehalten

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen

2:0 vs. Potsdam, 4:2 vs. CfL & 3:1 vs. TCBW 2

Unsere 1. Damen haben bislang ein Zucker-Oberligasaison hingelegt (ohne Punktverlust nach der Hinrunde) und träumen inzwischen schon recht laut vom direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga. In der Rückrunde sind hier bereits drei Partien gespielt und Chefcoach Daniel hat inzwischen das Saisonziel präzisiert: ungeschlagen die Oberliga gewinnen und dann ab in die Regio! Bei nun schon 8 Zählern Vorsprung auf den Tabellenzweiten und 24:4 Toren (nach acht von 14 Spielen) erscheint dieser Trainertraum (und ich denke, das Team träumt kräftig mit) gar nicht mehr so unrealistisch. :hoppla:


Unsere (bald schon nicht mehr :) ) Langzeitverletzte Maja hat alle drei Spiele gesehen (ich durfte immerhin beim Thriller gegen CfL unter der Woche mitfiebern). Hier also unsere gemeinschaftlichen Gedanken zum Saisonstart der Rotationer Oberligadamen:

Auch im ersten Damenteam hat sich personell mächtig was getan (wir berichteten) und so kamen mit Rhoode, Lena und Sophie drei Neue und mit Joschy eine unserer talentierten Jugendspielerinnen zum ihrem Rotationsdebut. Gegen Tabellenschlusslicht Potsdam war es nur auf dem Partie eine klare Angelegenheit und zunächst erstmal eine verdammt nasse. Gut 70 Minuten Regenpause bescherte uns der Wettergott. Dann Traumstart ausgerechnet für Sophie (was für ein Einstand!), die das 1:0 markierte. Keiner weiß so ganz genau, wie es dazu kam, aber drin ist schließlich drin. Wenig später legte Luna (auch noch nicht so lange dem rotationigen Jugendbereich entfleucht) mit einer sehenswerten „Aggi“ zum 2:0 nach. So ging man in die Pause und nach dem Wiederanpfiff passierte nicht mehr viel. Hinten gab es kaum etwas zu tun und vor dem gegnerischen Tor fehlte es am nötigen Biss. So blieben einige Chancen ungenutzt, aber die drei Punkte waren im Trockenen (pun intended :zunge: ).

Eine halbe Woche später reiste der CfL zum Flutlichtspiel in die Storkower Straße an. Die Stimmung war aufgrund hoher Fandichte geradezu phänomenal für einen Donnerstagabend in Lichtenberg und keine Regenwolke in Sicht. (jippiiieh)
Die Partie begann ausgeglichen, flott und zunächst etwas zerfahren. So ließ auch das erste Tor lange auf sich warten. Es war dann ein harter Pass aus der Mitte, der von Laura aufs Tor gestochen zur unhaltbaren Bogenlampe wurde. (Erste Dezibelattacke der Rotationer Fankurve auf die verschlafenen Plattenbauten) Zur Pause bleib es bei der knappen Führung, die durchaus in etwa dem Spielverlauf entsprach.
Nach Wiederanpfiff legten sich die Gäste ins Zeug und kamen zu einer Strafecke. Unsere Zuordnung stimmte nicht, Janna blieb im Rasen hängen – die Kugel rollte geradezu aufreizend gemächlich zum Ausgleich über die Torlinie. Ernüchterung unter den blau-orangenen Tifosi … aber nur kurz, denn geschockte Teams wollen und müssen aufgemuntert werden. Das wurde keine zwei Minuten später noch wichtiger, denn aus einem Ballverlust im Mittelfeld heraus entwickelte sich ein Eins gegen Eins auf unser Tor und der satte Schlag ins lange Eck brachte die Gäste in Führung.
Doch so etwas lässt Rolle rolle nicht auf sich sitzen: unsere Ladies zeigten, was in diesem Team steckt, schüttelten sich kurz und drehten unter den Anfeuerungen von der Seitenlinie die Partie innerhalb von 9 Minuten. Der Ausgleich erfolgte per Granate vom Schusskreisrand – Absenderin war die dribbelstarke Yori. Luna sorgte nach Kuddel Muddel vorm CfL-Tor für die Führung und kurz vor knapp gelang unserem Käpt´n Pauli sogar noch das 4:2. Die Menge war begeistert – zu Recht!

Und dann stand vor dem Tag der (Nicht-)Arbeit noch ein drittes Spiel im Kalender, die Damen vom TC Blau-Weiß 2 waren zu Gast. Bei strahlendem Sonnenschein brachte Laury bereits in den ersten zehn Minuten den Ball per Eckenstecher im gegnerischen Kasten unter (da soll mal einer noch sagen: Eckentraining lohne sich nicht!) Lisi konnte nach einer schönen Kombination zum 2:0 erhöhen, das war gleichzeitig auch der Pausenstand.
In Halbzeit Zwei machten die Gäste klar, dass noch mit ihnen zu rechnen war. Sie erarbeiteten sich ein kurze Ecke (die Notizen sagen: „unberechtigte Ecke, bei der die Gegner offensichtlich zu früh raus laufen“, vom Schiri nicht geahndet), die zum 2:1 Anschlusstreffer führte. Kurz darauf gab es noch eine Ecke gegen Rotation, die aber abgewehrt werden konnte. Allen war klar, ein 2:1 wäre zum Entspannen noch zu dünne. Es musste nachgelegt werden. Bühne frei für Lena, die nach einem harten Ball in den Kreis das 3:1 und damit ihre erste Rotationsbude macht (erneut ein Stecher).

Summa summarum: Trotz einiger Stotterer hier und da ist das ein durchaus gelungener Saisonstart. Weiter geht’s mit der Partie beim BHC 3 und dann wollen wir doch mal sehen, ob unsere Damen nicht sogar noch ´ne Schippe drauflegen können. Wir fiebern jedenfalls weiter mit! ;)

Weiter ungeschlagen: Denise, Isa, Janna, Joschy, Julchen, Koko, Laura, Laury, Lena, Lisi, Luna, Mara, Pauli F., Rhoode, Roos, Sophie, Susi, Yori

Zurück
Veröffentlicht am 2. Mai 2017 um 15:56 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.