Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Die MC beim Elli-Cup des Düsseldorfer HC

Veröffentlicht von Nils Meyer | Abgelegt unter Jugend, Mädchen C

Ein Bericht von den C-Mädchen Marta und Marla

Wir freuen uns jedes Jahr wieder, beim Düsseldorfer Elli-Cup-Turnier dabei sein zu dürfen. Das Turnier gibt es seit 2015. Es ist ein Benefiz-Turnier der Kinderaugen-krebsstiftung für Mädchen des Jahrgangs 2006. Es macht Spaß, die Gastfamilien sind nett und auch die Hockeyspiele machen Spaß, egal ob man zusieht oder mitspielt.

Am Freitagnachmittag trafen wir uns am Hauptbahnhof: Alma, Frida, Ida C., Ida G., Luna, Marla R., Marla S., Marta, Prisca, Theda. Unser Trainer war Konrad und unser Betreuer Tobias. Nach fast fünf Stunden Zugfahrt kamen wir an. Unsere Gastfamilien warteten auf dem Bahnhof. Am nächsten Tag kamen wir um 9 Uhr auf dem Gelände des DHC an. Unser erstes Spiel war gegen DHC 1. Es waren mit uns acht Mannschaften: Düsseldorfer HC 1, Düsseldorfer HC 2, DHC Hannover, ETG Wuppertal, ASV München, DTV Hannover, TuS Lichterfelde und Rotation. Wie in den letzten Jahren mußten wir zuerst gegen den starken DHC 1 ran. Wir verloren sehr knapp 0:1, durch einen Penalty kurz vor Spielende. Trotz allem waren wir motiviert und wollten das nächste Spiel gewinnen – gegen DHC Hannover, auch ein sehr starker Gegner! Wir gewannen 2:0! Und danach gab es Mittagessen (Spaghetti mit Tomatensoße). Unser letztes Spiel des Tages war gegen Wuppertal. Uns war klar: wenn wir gegen sie gewinnen, würden wir ins Halbfinale kommen. Leider spielten wir nur 1:1 und Düsseldorf musste gegen DHC Hannover gewinnen, damit wir ins Halbfinale kommen konnten. Wir zitterten alle mit und die Freude war groß, als Düsseldorf gewann. Es stand fest: wir waren im Halbfinale!

In der zweiten Nacht haben die meisten von uns sicherlich mehr geschlafen als in der ersten, denn wir waren alle sehr erschöpft. Als wir am nächsten Morgen nacheinander in der Halle aufkreuzten, hatten wir alle einen dicken Muskelkater. Nach dem Einlaufen und Dehnen ging es schon viel besser. Hochmotiviert liefen wir in die Halle und ‚dribbelten’ uns ein.

Im Halbfinale spielten wir gegen DHC2, eine recht starke Mannschaft, die man nicht unterschätzen sollte (und spätere Turniersieger). In der ersten Hälfte erkämpften wir uns gute Chancen, die aber alle daneben gingen. Sogar einen Penalty verschossen wir. Leider kassierten wir gegen Ende der zweiten Halbzeit das 0:1 – ebenfalls durch einen Penalty. Sehr schade. Aber wir rissen uns zusammen und schafften schließlich den Ausgleich. Danach fiel kein Tor mehr. Bei der letzten Rettungsaktion verletzte sich unsere Torhüterin Marla auch noch, so dass wir mit einer geliehenen Torhüterin ins Penaltyschiessen gehen mussten. Drei von uns stellten sich bereit einen Penalty zu schießen. Leider gingen die beiden ersten daneben. Dann schossen die Gegner ein Tor. Wir auch. Und es ging weiter, die Gegner trafen, unsere Schützin schoss daneben. Unglücklich. Wir waren erst sehr geknickt, aber dann haben wir uns gesagt: dann werden wir eben Dritter!

Dafür mussten wir aber erst den sehr starken ASV München schlagen. Leider schossen sie gleich zu Beginn der ersten Halbzeit ein Tor. Aber wir ließen uns nicht unterkriegen. In der Pause holte unser Trainer noch einmal allen Kampfgeist aus uns heraus. Und so fiel schon kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit das 1:1. Kurz vor Schluss bekamen wir noch einen Penalty … und der ging ins Tor. Geschafft! Dritter! Wir fühlten uns wie Sieger und bekamen sogar einen Pokal.

Die Rückfahrt war sehr viel ruhiger als die Hinfahrt. Wir aßen Pizza und freuten uns auf zu Hause – und auch schon wieder ein bisschen auf Düsseldorf im nächsten Jahr.

Zurück
Veröffentlicht am 13. März 2017 um 23:46 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.