Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Die 4. Herren mit einem Erlebnisbericht vom „Störtebeker“ Turnier in Stralsund 2017

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter 3. Herren, 4. Herren, News

Von Philip Kraul

Stralsund 2017
Am zweiten Wochenende im März war es wieder soweit: Das alljährliche Störtebeker Turnier für Amateursportler der unteren Spielklassen fand in Stralsund statt. Rotation war wieder eingeladen, aufgrund des gleichzeitigen Aufstiegsspiels der zweiten Damen reiste allerdings nur eine Männertruppe an. Es machten sich also am Freitagabend 3 Fahrzeuge mit 10 Hockeyspielern und 5 Nachwuchs-Schlachtenbummlern auf in die beschauliche Hansestadt kurz vor Rügen. Sorgfältig wurden auf der Fahrt, beim Abendessen im lokalen Wirtshaus, beim Absacker in der Hafenbar, beim zweiten Absacker in der örtlichen Tanzeinrichtung und natürlich beim abschließenden Absacker an der Hotelbar Aufstellung und Taktik für die anstehenden Spiele diskutiert und geplant.

Entsprechend gut vorbereitet schlug das Team am Samstagmorgen in der Halle auf und schaffte es prompt, das erste Spiel (immerhin gegen Stralsund 1) beinahe zu gewinnen. Ein Tor Unterschied ist kein Weltuntergang, und so planten wir die Taktik fürs nächste Spiel bei einer kleinen Erfrischung eben noch sorgfältiger.

Die anderen beiden Spiele des Samstags gegen eine Berliner Reisegruppe mit hohem Köpenicker Anteil und eine Dresdner Mannschaft gingen ebenfalls verloren – ein bisschen ärgerlich. Das drückte allerdings nur kurz auf die Stimmung, es sollte ja die legendäre Stralsunder Hockeyparty im Bootshaus folgen. Das dort vorgefundene knapp bemessene Buffet und die lokalen Hits, die der DJ in seiner Playlist hatte, schlugen da schon eher aufs Gemüt. Kein Problem, ein echter Rotationer feiert auch unter schwierigen Bedingungen.

Am Sonntag folgte dann endlich das erste Hockeyhighlight gegen die starke Mannschaft aus Königs Wusterhausen. Unsere Abwehr stand fest, der Ball rollte und mit starker Unterstützung der mitgereisten Fans stand nach Ablauf der Spielzeit ein 1-1 auf der Anzeige. Es ging ins Siebenmeterschießen! Jungtorwart Paul zeigte Glanzparaden und, dass nach solider Leistung der ersten zehn Schützen der 11. Siebenmeter mit Abprallern an Innenpfosten und Torwart sich weigerte, die Linie zu überqueren, tat der Freude über ein denkwürdiges Spiel keinen Abbruch.

Zum Abschluss stand schließlich noch das Spiel um den 7. Platz gegen die Truppe aus Pritzwalk (verstärkt durch zwei der Dresdner, die uns am Vortag noch so eine Lektion erteilt hatten) an. Es wurde ein verdienter und souverän herausgespielter 4-0 Sieg in einem Spiel, in dem sich das gesamte Team nochmal richtig reinhängte – ein tolles Finale für ein schönes Hockeywochenende zum Ausklang der Hallensaison.

ROLLE ROLLE!!!

Zurück
Veröffentlicht am 21. März 2017 um 13:28 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Kommentieren müssen Sie angemeldet sein.