wJB Liga: In enger Partie gegen bissige Bären zu spät auf Betriebstemperatur | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

wJB Liga: In enger Partie gegen bissige Bären zu spät auf Betriebstemperatur

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter weibliche Jugend B

Rotation unterliegt den Berliner Bären 2:3

Für unsere weibliche Jugend war es erst das dritte Spiel der Ligasaison (andere Teams waren da schon zum fünften Mal im Einsatz), mit den Berliner Bären war ein nicht zu unterschätzender Gegner im mustergültig ausgeleuchteten Jahnsportpark (Sonne bringt die Farben unseres neuen Rasens so herrlich zum Leuchten ..) zu Gast. In einer spannenden Begegnung war besonders in Halbzeit Eins der größere Siegeswille und Biss entscheidend dafür, dass am Ende die Bären den Platz als Sieger verließen.

Für die sommerlichen Temperaturen war es von beginn an eine recht flotte Geschichte, in der die Gäste vor allem über schnelle Konter auf den Außenbahnen gefährlich waren. Gleich einer der ersten überfallartigen Angriffe auf den Rotationer Kreis führte zum 0:1. Rotation war mit den Gedanken scheinbar noch nicht hundertprozentig bei der Sache und ein angezeigter Vorteil (statt Eckenpfiff) vergrößerte die allgemeine Verwirrung. Plötzlich segelte eine Bogenlampe über alle Anwesenden hinweg ins Dreiangel – Ernüchterung im blau-orangenen Lager.
In der Folge kamen wir besser in die Partie, das Spiel wurde offener. Insgesamt aber waren die Bärenaktionen immer diesen einen Tick zwingender, schneller und energischer. Ob es nun der neue weiche Rasen war oder die kuscheligen Außentemperaturen (mit beidem schienen die Bären besser klar zu kommen), uns fehlte in dieser Phase einfach das Anlaufen von Fenstern, das konsequente Spiel über die Flügel, die harten Pässe und die zwingenden Aktionen im Kreis.

All das wollte in Hälfte Zwei besser gemacht werden und tatsächlich steigerten sich unsere Mädels. Die Bären blieben bei ihrem Gameplan und kamen durch eine Strafecke zu ihrem zweiten Treffer. Rotation antwortete mit einem schönen Schlenzer zum 1:2 (ebenfalls nach Ecke), Isi war die Absenderin. Das Spiel war noch lange nicht verloren und beide Fankurven fieberten mit ihren Teams mit. Etwa zehn Minuten vor dem Abpfiff gelang den Bären Tor Numero Drei, ein volley geschlagener Ball aus kurzer Entfernung. Zu allem Überfluss verletzte sich unsere Keeperin Kiki auch noch dabei (sie hatte einen Schlag auf die rechte Hand bekommen, der sicher ohne das daraus resultierende Tor nicht ganz so weh getan hätte). Glücklicherweise wissen wir inzwischen, dass nix gebrochen ist („nur“ eine Prellung – Fußballer wären in der Situation sicher viermal über den Platz gerollt). Kiki biss die Zähne zusammen und spielte die Partie zu Ende (Respekt!) und trotz der drohenden Niederlage und weniger verbleibender Minuten ließ Rotation nicht nach. So kamen unsere Mädels tatsächlich kurz vor dem Abpfiff noch zu einer weiteren Ecke, es wurde eine klassische Schlussecke. Nach Fuß im Kreis gab es eine Folgeecke und die zimmerte Joschi zum 2:3 Endstand ans Brett.

Während unsere tapsigen Sportfreunde aus dem Nordwesten mit diesem Sieg auf Rang Eins in der Tabelle kletterten, ist Rotation auf Position Fünf und mit besagten 2 noch nachzuholenden Spielen immer noch voll im Geschäft. In der nächsten Partie gegen TuSLi 2 könnten unsere Mädels schon mal direkt in den Kampf um die Tabellenspitze eingreifen. Aber Obacht vor allem in der Defensive ist geboten, kein Team hat derzeit mehr Treffer auf dem Konto als die Lichterfelderinnen. Vielleicht „verteidigen“ wir am besten direkt am TuSLi-Schusskreis, das wär ne Möglichkeit. Rolle rolle!

Mit: Bella, Ebba, Elli, Isi, Jojo, Joschy, Kiki, Ligge, Lili M., Lili J., Luzie, Nathalie, PVG, Tizi, Vicki

Zurück
Veröffentlicht am 7. Juni 2016 um 17:18 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.