MA-Pokal: Begeisterndes Spiel, souveräner Auswärtssieg und die Weste weiter weiß wie Schnee | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA-Pokal: Begeisterndes Spiel, souveräner Auswärtssieg und die Weste weiter weiß wie Schnee

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

Das Nachholspiel der Berliner Bären vs. Rotation II endet 0:4

Na, das war ja mal eine toller Art und Weise, den Montagabend zu verbringen! Der Ausflug in der Berliner Norden begann kulinarisch wertvoll mit Zucker-Filinchen (gesponsort von Fabi) und Wassermelone (angeboten von Noreen). Dann legten unsere Mädels ein Spiel zum mit der Zunge schnalzen auf den Rasen der Bären und ließen den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Und dann konnte man sich im Vereinslokal auch noch ´ne leckere Pizza bestellen. Was will der Montagsmuffel mehr?!

Leicht verspätet gings los und alle Anwesenden waren erleichtert, dass die Tageshitze merklich einem herrlich lauen Sommerabend gewichen war. Früh erspielte sich Rotation eine Übergewicht und nach einem druckvollen Flügellauf durch Nora gab es bald die erste Torchance – die Kugel wurde nur vom Pfosten gestoppt. Wenige Minuten später aber klingelte es dann zum ersten Mal: Inge hatte sich den Ball im Mittelfeld erkämpft und schon rollte der orange-blaue D-Zug Richtung Bärentor. Inge hatte dabei sogar zwei Mitspielerinne für den Ableger an ihrer Seite, entschied sich dann aber doch für den eigenen Abschluss mit Schmackes. Auch Standards können unsere Mädels ganz gut, das wurde gleich bei Strafecke Numero Uno deutlich. Mathi schickte eine Rakete aufs Gehäuse, von der Bärenkeeperin zwar pariert, aber sie verlor dabei ihre „Tatze“ (da war ordentlich Bumms hinter gewesen). Während einige Bärinnen sehnlich zum Schiri schauten, spielte Emilia das Ding konsequent zu Ende und netzte mit ihrem Nachschuss zum 2:0 ein. Die dritte Bude für unsere Mädels war dann noch schöner anzusehen. Inge packte im Bärenkreis eine knackige „Aggi“ aus und Siri stellte am langen Pfosten sicher, dass die Kugel auch wirklich zum 3:0 in die Maschen flog.

Das liest sich jetzt natürlich so, als hätte nur Rotation gespielt und die Bären gar nicht statt gefunden. Ganz so war es dann doch nicht. Viele Bälle im Mittelfeld waren heiß umkämpft, aber das Gros der Partie fand tatsächlich im Revier der Gastgeberinnen statt. Umso wichtiger war es, dass unser unterbeschäftigter Goalie dennoch die ganze Zeit hellwach war. Kurz vor dem Pausentee kam nämlich doch ein langer Ball bis in unseren Schusskreis und Charly musste in höchster Not klären. Sofort übernahmen ihre Kolleginnen wieder das Kommando und nach einer parierten Rotationer Ecke, folgte eine lange Ecke. Wieder wurde brannte der Torraum der Bären, die Kugel wurde nicht richtig geklärt, Ella stürzte sich vor der Grundlinie auf den Ball und ihr knackiger Querpass wurde von Siri zum 4:0 versenkt.
In der Halbzeitpause befand Fabi zunächst, die Mädels hätten so gut gespielt, dass er gar nix zu erzählen brauche … hat er dann aber natürlich doch getan. ;) Vielleicht mal den ein oder anderen 3D-Ball durch den Wald der Druck machenden Bärenschläger, mehr Mut beim Torschuss, schnellere Abspiele in die Fenster und keine Panik bei heranstürmenden Gegnerinnen. Was soll ich sagen, all das haben wir in Hälfte Zwei gesehen. Das einzige, was fehlte waren weitere Tore (bei 4:0 vor aber leicht zu verschmerzen). Die gut herauskommende Keeperin der Bären konnten sich ein paar Mal auszeichnen, Inge und Emilia scheiterten eher an ihrer Unentschlossenheit und Nora prüfte nochmal die Stabilität des gegnerischen Tores von außen. Charly hatte noch zwei weitere (allerdings wichtige) Ballkontakte, ihr neuerlicher Shut-Out ist definitiv ein Zusammenspiel ihrer eigenen Fähigkeiten und der tollen Defensivabteilung vor ihrer Kiste.

Kurz und gut: die elterliche Fankurve war zufrieden, die Trainer spielten vor ihrem Geiste nochmal die schönsten gerade gesehenen Spielzüge ab (grinsend selbstverständlich) und die hungrige Brut bekam die wohl verdiente Pizza. Mit nur noch zwei ausstehenden Spielen sind unsere Mädels damit weiter ohne Punktverlust und haben immer noch keine Gegentor kassiert. Diese Saison ist schon beinahe gruselig schön und man kann auf eine sehenswerte Endrunde gespannt sein.

Beeindruckt von: Antonia, Charly, Danbi, Ella, Emilia, Inge, Lisa, Luisa, Lynn, Mathi, Nora, Phine, Siri

Zurück
Veröffentlicht am 15. September 2016 um 15:53 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.