MA-Meisterschaft: Spannende Partie zum Abschluss & zwei Tage drauf die Träne im Knopfloch | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA-Meisterschaft: Spannende Partie zum Abschluss & zwei Tage drauf die Träne im Knopfloch

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

Bei den Berliner Bären gelingt Rotation ein 3:2 Sieg der sehenswerten Sorte

Zum Ausklang der Meisterschaftssaison ging es für unsere A-Mädchen nochmal auswärts zur Sache und zwar bei den Berliner Bären. In einem hin und her schwankenden Spiel mit einigen Torszenen stand es am Ende 3:2 für die Rotationer Gäste, die sich damit am Ende auf Platz 7 der Tabelle (sozusagen im hinteren Mittelfeld) wieder finden – eine deutliche Steigerung im Vergleich zur letzten Saison. Glückwunsch dazu, Mädels!

Bei leichtem Nieselregen begann die Chose zunächst eher zerfahren. Die Bärinnen fanden dann als erste ins Spiel und schnürten Rotation in deren Viertel ein. Es gab Einiges an Strafecken zu verteidigen, aber Yaara im Kasten und die Verteidigung um Livi waren hellwach. Nach etwa zehn Minuten gestaltete sich die Sache dann schon sehr viel ausgeglichener. Unsere Mädels holten sich ihre erste kurze Ecke, der Ableger landete knapp neben dem Gehäuse der Bären. Allerdings dauerte es keine 4 Minuten bis wiederum die Gastgeberinnen zu eine Ecke kamen. Zwei Schüsse konnte Yaara abwehren, beim dritten war sie dann machtlos. In dieser Situation hatte einmal die gesamte Abwehr geschlafen (und den Bären fasziniert zugeschaut).
Viele Bälle wurden beiderseits auf den Flügeln gewonnen und wieder verloren. Beide Teams schenkten sich nix. Aber auch Rotation konnte sich dabei mehrmals im gegnerischen Kreis festsetzen und in einer solchen Phase fiel der 1:1 Ausgleich durch Leo. Von links kommende dribbelte sie vors Tor und setzte zum Schuss an. Dabei traf sie den Ball gewissermaßen „auf den Kopf“ und die Kugel wurde zur unhaltbaren Bogenlampe. Dabei blieb es bis zur Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt blieb das Tempo hoch. Diesmal konnte Rotation den ersten Stich setzen. Ein Angriff durch die Mitte mit Pass an den linken Pfosten brachte Lotti in perfekte Stellung für die 2:1 Führung. Eine viel zu zaghafte Verteidigung (zugegeben: ich schaue Bärin Michaela auch gern beim Dribbeln zu) in Kombination mit einer völlig ungedeckten Stürmerin am langen Pfosten bescherte Rotation den Treffer zum 2:2. Alles wieder offen. Blau-Orange vergab noch ein paar Ecken und Yaara rettete noch ein paar Mal in höchster Not. Gut fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Rotation dann die Schlüsselszene. Wieder war reichlich Betrieb vorm Tor der Bären und Marla netzte per Rückhand ins Dreiangel ein. Alles in allem eine attraktive Partie mit dem besseren Ende für Rolle rolle.

Der Wermutstropfen kommt ja immer zum Schluss: unsere Mädels habe eine tolle Saison gespielt und sind als Team zusammen gewachsen. Sicher auch ein Verdienst von Coach Daniel, aber genau auf den werden unsere Mädels in Zukunft verzichten müssen. Daniel gibt die A-Mädchen schweren Herzens ab und wird sich dann (weiter als Koordinator der Rotationer Weiblichkeit) auf dem Platz der weiblichen Jugend und den ersten Damen widmen. Großes Danke aus dem Kreis der „A´s“ an unseren Bomber! Der Nachfolger steht nun auch bereits fest: es ist Paul Koch, der aus Mannheim zu uns gekommen ist. Ganz sicher wird er bald an dieser Stelle noch näher vorgestellt werden und genauso sicher wird er mit den Mädels weiter Fortschritte machen. Ihr seid nämlich jetzt schon ´ne dufte Truppe, Mädels – weiter so! ;)

Dabei: Anna, Emma, Eva, Hannah P., Hannah V., Kira, Leo, Livi, Lotti, Lotta, Marla, Sarah, Yaara

Zurück
Veröffentlicht am 20. September 2016 um 13:55 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.