MA Meisterschaft: … aber musste es denn unbedingt soooo spannend sein?! | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA Meisterschaft: … aber musste es denn unbedingt soooo spannend sein?!

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

Rotation siegt beim BSC mit 1:0

Der Sommer hat uns fest in seiner Grillzange, da werden sportliche Aktivitäten zur extra heißen Angelegenheit und Wassereimer zum beliebtesten Accessoire am Spielfeldrand. So auch am vergangenen Sonnabend beim Rotationer Gastspiel an der Hubertusallee (bei weitem nicht der übelste Hockeyplatz für Sommertage, denn es gibt reichlich schattige Plätze neben dem Feld auch kühle Getränke oder Speiseeis sind nicht fern).

04 & 060616 019

Im dritten Saisonspiel stand man mit dem BSC einem Team aus dem Tabellenmittelfeld gegenüber. Spannend war es, der Schweiß tropfte bei Fans und Betreuern nicht nur aufgrund der Temperaturen. Am Ende konnten aber doch 1:0 Sieg und Auswärtsdreier bejubelt werden.

Die Anfangsphase gehörte klar den Rotationer Mädchen, allerdings sah man doch viele ungenaue oder halbherzige Pässe. So machten wir uns unnötig das Leben schwer. Eine erste große Torchance durch Leo nach schönem Querpass wurde von der BSC-Keeperin vereitelt. Nach gut 10 Minuten wurde die Partie ausgeglichener und verlagerte sich zunehmend ins Mittelfeld. Rotation war öfter im gegnerischen Schusskreis zu finden, aber die knackigen Torschüsse ließen auf sich warten. Dann brannte es auch vor dem blau-orangenen Kasten und Yaara musste eingreifen. Wieder zurück ans gegenüber liegende Ende, wo Livi nach beherztem Solo über die Flügel quer auf Leo spielte. Deren Rückhand prallte an der Verteidigung ab. Wenig später hatten wiederum Leo und Danbi eine schöne Chance im Zusammenspiel, die Kugel landete Zentimeter neben dem Gehäuse. Die letzte Aktion vor der Halbzeittränke gehörte den Gastgeberinnen. Ein langer Ball in die Spitze drohte zum Solo auf unser Tor zu werden, aber Yaara gewann das Laufduell mit der Stürmerin und entschärfte die Lage.

Dann Paukenschlag gleich nach Wiederanpfiff: nach leichtem Ballverlust unsererseits im Mittelfeld rollte der BSC-Konter, die Stürmerin brachte einen angekanteten Ball mit Schmackes auf unser Tor und Yaara war schon geschlagen – allein der Pfosten verhinderte Schlimmeres. Wenn das ein Weckruf gewesen sein sollte, dann für die Schwarz-Gelben. Der BSC witterte Morgenluft und machte jetzt mächtig Druck. Yaara parierte zweimal hintereinander stark „im Nahkampf“ und für gut 5-10 Minuten schwamm Rotation ganz gehörig. Nachdem diese Phase überstanden war, fanden beide Teams zurück zum sonnenscheingebremsten Mittelfeldschlenzeln und die Eltern am Rand befürchteten schon ein torloses Remis. Dann folgte der große Auftritt von Livi (nicht nur dieser Szene wegen in meinen Augen diesmal beste Spielerin auf dem Platz): sie schnappte sich den Ball an unserer Viertelgrenze und setzte zum unwiderstehlichen Lauf übers halbe (ach, was sag ich: ¾!) Spielfeld an, steckte durch zu Leo (super mitgelaufen) und die schob zum 1:0 ins lange Eck ein. Woohooo!
Und damit fing das Nervenflattern in der Fankurve an, der Blick auf die Uhr verriet: noch gut 10 Minuten zu spielen. Die BSCerinnen stemmten sich gegen die drohende Niederlage und holten sich ihre dritte Strafecke, Yaara war zur Stelle und wir konnten klären. Kurz vor Knapp erspielten sich Doro und Meta noch eine Chance, doch auch die BSC-Keeperin machte ihren Job. Dann war es geschafft, der Griff ging zu Wasserflasche und nassem Lappen und im Nu waren die Schattenplätze mit heiß gelaufenen Hockeymädels belegt.

04 & 060616 021

04 & 060616 021

Damit liegt Rotation derzeit auf Rang Sechs und muss im nächsten Spiel gegen den Tabellenzweiten, die Zehlendorfer Wespen ran. Da es ein Heimspiel im Jahnsportpark ist, wird es wohl sonnig zugehen (bringt Eimer mit!) und hoffentlich auch rotationig fanbejubelt. Unsere Mädchen jedenfalls haben die oberen Tabellenplätze im Visier. Rolle, rolle!

Mitgeschwitzt haben: Danbi, Doro, Emilia, Eva, Hannah, Kira, Leo, Livi, Marla, Meta, Phine & Yaara

Zurück
Veröffentlicht am 6. Juni 2016 um 14:56 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.