MA-Meister: Erste Halbzeit verpennt, richtig gutes Kino im zweiten Abschnitt | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA-Meister: Erste Halbzeit verpennt, richtig gutes Kino im zweiten Abschnitt

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

2:6 Niederlage beim BHC

In der Meisterschaft hatten unsere A-Mädchen vor den Ferien noch ein Auswärtsspiel gegen den BHC vor der Brust, derzeit Tabellenführer ohne jeden Punktverlust. Insgesamt haben wir uns ein wenig unter Wert verkauft und den Gastgeberinnen besonders in Halbzeit Eins zu viel Raum gelassen (und wenn Hockey ohne Strafecken gespielt würde, hätten wir richtig gute Chancen gehabt ;). Insgesamt ist das 2:6 also vielleicht eine Spur zu deutlich geraten, aber dennoch nicht unverdient.

DSC_7936

Vom Start weg war es eine flotte Partie, zunächst fand die allerdings meist zwischen den Angriffsvierteln statt. Unsere Gastgeberinnen hatten etwas mehr vom Spiel, beide Keeper hatten jedoch zunächst nix zu tun. Dann aber übernahm der BHC mit grausamer Effizienz die Initiative. Gleich die erste Strafecke brachte uns mit der zweiten Welle (viel zu zaghaft verteidigt) einen geblockten Ball ins Tor. Während wir bei Ballgewinn noch viel zu zögernd und ungenau agierten, brachte ein BHC-Angriff keine zwei Minuten später das 0:2. Livi bekam den Ball an den Körper, der Schiri ließ den Vorteil laufen, wir schauten verdutzt und der BHC stürmte zur Zweitoreführung.
Auch Daniels Auszeit schien zunächst nicht viel zu bewirken. Rotation blieb weiter viel zu passiv und eine BHCer Stürmerin durfte aus knapp 2 m praktisch unbedrängt zum 0:3 einlochen. Knapp 20 Minuten waren vergangen als uns der erste richtig gute Angriff gelang. Doro spielte einen Diagonalpass auf den rechten Flügel, super erlaufen von Lynn. Die schnappte sich den Ball und zimmerte aus dem Lauf aufs Tor: ein guter Schuss, von der Keeperin (froh, endlich auch mitspielen zu dürfen) erstklassig mit der Kelle entschärft. Unsere erste eigene Ecke landete wenig später zwar neben dem Kasten, aber die Mädels in Orange-Blau waren jetzt endlich im Spiel angekommen.
Im zweiten Spielabschnitt blieb das Tempo hoch, Rotation drang nun auch häufiger ins BHCer Revier vor, beide Teams boten dabei immer wieder tolles Hockey. Über Leo und Marla entstand ein Rotationer Konter, die Keeperin wurde per Querball mustergültig aus dem Spiel genommen … nur der finale Ballkontakt zum Torschuss misslang. In diese Phase fiel (wieder nach Ecke) das 0:4 (erneut nach zu abwartender Defensive). Dieses Mal aber ließ die Rotationer Antwort nicht lang auf sich warten. Leo eroberte die Kugel im Mittelfeld, Inge brachte den Ball mit Schmackes aufs Tor und Sarah staubte am Pfosten zum 1:4 ab. Eine Tüte Zeit später dann das Highlight der Partie: Inge, zentral im Schusskreis stationiert, setzte den Ball volley (ich glaub sogar per Rückhand) in die Maschen. Schade, dass solche Dinger nicht doppelt zählen!

DSC_7916

Die Menge tobte, die Gastgeberinnen waren geschockt. Leider nicht allzu lange. Über Strafecken (an diesem Tag einfach nicht unser Ding) nahm der BHC das Spiel wieder in die Hand. Zwei Standards konnten wir entschärfen, Yaara parierte anschließend sogar einen Siebenmeter. Ecke Numero Sieben zappelte dann aber doch im Rotationer Netz. Zu allem Überfluss setzte es dann noch eine Schlussecke und auch die saß.

Summa summarum: mit mehr Biss und konsequenterer Verteidigung (besser noch Vermeidung) gegnerischer Ecken hätten wir es dem Tabellenführer deutlich schwerer machen können. Man hat aber auch gesehen, dass die BHCerinnen aus gutem Grund dort oben stehen. Unsere aushelfenden B-Mädchen haben uns wieder mal mächtig beeindruckt und durften sicher nicht zum letzten Mal die Gefilde der A-Mädels unsicher machen. Um es mit den Worten unseres Chefs Daniel zusammen zu fassen: eine wirklich sehenswerte und unterhaltsame Niederlage. Damit liegen unsere Mädels im Tabellenmittelfeld, wo gerade einmal sechs Punkte zwischen den Plätzen 3 bis 9 liegen und noch nicht alle Teams gleich viele Partien absolviert haben. Die Restsaison nach den Ferien bietet also noch reichlich Spannung. Da geht noch was, Mädels!

Mit: Doro, Ella, Emma, Eva, Hanna P., Hannah V., Inge, Kira, Leo, Livi, Lotti, Lynn, Marla, Sarah, Yaara

Zurück
Veröffentlicht am 21. Juli 2016 um 21:40 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.