Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

4:4 gegen STK: Rotation 2 goes Aufstiegsrunde!

Veröffentlicht von Bastian Konaretzki | Abgelegt unter 2. Herren, News

Rotation 2 goes Aufstiegsrunde

Die Ausgangssituation: Nach gesichertem Klassenerhalt in der Vorwoche ging es für Rotation in die Bonusrunde: Ein Unentschieden gegen STK würde ausreichen, um in die Aufstiegsrunde einzuziehen und damit an den Ort zurückzukehren, an dem Rotation 2 im Vorjahresfinale in der Verlängerung 5:6 geschlagen geben musste. Mit diesem Ziel vor Augen bereiteten sich die 2. Herren vor, inklusive Sondertraining im schönen Buch. Nach längerer Taktik-Besprechung startete das handverlesene Kader in das erste Endspiel noch vor der Aufstiegsrunde. Fun Fact: STK war die Mannschaft, die von der Zweiten im Aufstiegshalbfinale im Vorjahr nach Hause geschickt wurde.

Der Spielverlauf: Anders als besprochen und geplant fängt sich Rotation 2 im ersten Angriff ein Gegentor. STK werden zahlreiche Konter ermöglicht. Spielkontrolle ist anders. STK stellte sich gut ein und schießt Tor Nummer 2. Oft sucht Rotation 2 den goldenen Pass , anstatt den guten zu spielen.  Nils erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 – Pause. STK sammelt in der zweiten Halbzweit weiter Tore: 3:1, 4:1. Wir überspringen einige Minuten […]. In der zweiten Hälfte der zweiten Hälfte beschließt Rotation 2 irgendwann, die eigene Nervosität abzulegen, und das Ding noch zu drehen. Nach einer clever herausgeholten Ecke und – endlich – geschossenem Tor nach Eckenablage von Clemens kommt der Mut zurück. Sechs Minuten vor Spielende liegt Rotation mit zwei Toren hinten. Dennoch ist auf der Mannschaftsbank Zuversicht zu spüren. Alles oder Nichts, Torwart raus! Diszipliniert verfolgt die Bank die Bemühungen der Spielenden und die Belohnung kommt: Ecke, Schuss, Tor! 3:4. Die Zeit läuft, weniger als 1 Minute bleibt noch. Es folgt das Tor zum 4:4, Torwart wieder rein. Die letzten Spielsekunden vergehen l a n g s a m. Abpfiff! Es reicht: willkommen im Halbfinale! Abwehrrakete Marvin kommentiert: “Noch nie hat ein Unentschieden so süß geschmeckt wie heute.“ – Recht hat er.

Fazit: Mentale Stärke bewiesen in diesem wenig smarten aber harten Spiel: Quinne (Trainer), Pepe (TW), Abwehr: Marvin, Ronny (Trainer), Todde, Clemens, Mitte: Daniel, Nils , Sturm: Hannes, André, Stefan und Bastian.

Zurück
Veröffentlicht am 8. März 2016 um 11:51 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.