3. Herren – Mit 2 Siegen optimal in die Saison gestartet | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

3. Herren – Mit 2 Siegen optimal in die Saison gestartet

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter 3. Herren

Neues Spiel, neues Glück oder so ähnlich.

Zunächst trudelte nach Beendigung der Mannschaftsmeldungen vom Verband die Nachricht rein, daß diese Saison gleich 4 Mannschaften nur noch 3/4 Feldtruppen zusammenbekommen, was schon ernüchternd war. Letzte Saison war es gerade mal eine Mannschaft. Das ist natürlich nicht das, was man sich als Spieler mit Herzblut für den Sport so wünscht, aber bevor eine Liga komplett aufgelöst wird, dann halt lieber so. Dies hat zur Folge, dass neben uns nur die Bären 2 und BRSK aufstiegsberechtigt sind, wobei bei den Bären und uns erstmal die Vertretungen in der 2. VL aufsteigen müssen, um uns Platz zu machen. Wir werden sehen.

Im ersten Ligaspiel ging es neben der Fahrt zum BRSK auf zur längsten Strecke nach Potsdam, die Mannschaft lieferte ein starkes Spiel ab und konnte am Ende 3 Punkte mit einer zahlenmäßig absolut schmalen Truppe in den Prenzl’berg entführen. Dem 1:0 durch Edouard lies Haase das 2:1 folgen und machte den Sack am Ende zu. Ein gelungener Start der uns gestern die Füchse 2 auf unserer Heimplatte im Jahn empfangen lies. Zuvor überschlugen sich schon die top Nachrichten mit 2 Endrunden Siegen der Mädchen A und Knaben B, was es in einer Feldsaison noch nie gab, die 2. Herren hatten KHU auf deren Geläuf mit 6:2 planiert und die 1. Damen setzen sich mit dem 4:1 in der Spitzengruppe der Oberliga fest. Die Füchse konnten nur einen Minimalkader aufbieten, der uns auf dem 3/4 Feld am Ende einen standesgemäßen 11:2 Sieg einfahren und uns auf den 2. Platz klettern ließ. Am 9. Oktober empfangen wir den BRSK, wo es dann um die Tabellenführung geht, wir sind gespannt und hoffen wie gestern auf ein paar Fans.

Die Torjäger waren:
4 Robert Triebel (1 KE)
2 Köhna Köhn
1 Frank Pfeiffer
1 Philip Kraul
1 Kurt Barabas (erste Feldbude im neuen Jahrtausend)
1 Paul Ehringhaus (hatte sich aus dem Tor geschlichen und flach eingenetzt, Glückwunsch)
1 Jan Kminikowski (wer kennt nicht seine schreckliche Rückhand?)

Die letzte Saison hatten wir als Tabellendritter abgeschlossen, was die beste Saison für die Truppe bedeutete und uns diese Saison zu einem Favouriten um den Aufstieg gemacht hat, was wir in den ersten beiden Spielen jetzt auch gezeigt haben.

Hier noch die Torjägerstatistik der Rückrunde der letzten Saison, um der Dokumentationpflicht noch genüge zu tun:
3 Robin Esser
3 Lukas Weisheit
3 Robert Triebel (3 KE)
2 Edouard Parison
2 Stefan Kloos
2 Olli Dietze
2 Florian Venjakob
2 Köhna Köhn
1 Fredrik Forstbach
1 Philipp Dittert

Zurück
Veröffentlicht am 26. September 2016 um 17:18 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.