MA Meisterschaft: Gelungener Auftakt mit vielen Lichtblicken in finsterer Halle | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA Meisterschaft: Gelungener Auftakt mit vielen Lichtblicken in finsterer Halle

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

Rotationer Mädchen A siegen 2:1 vs. Zehlendorfer Wespen II und 1:0 vs. Z88

Nun ist also auch für unsere A-Mädchen die Saison losgegangen und das erneut in der höchsten Jugendspielklasse: der Berliner Meisterschaft. Nach den zwei Auftaktsiegen vom Samstag mochten einige unserer Mädels unzufrieden gewesen sein und gedacht haben: viele Chancen nicht verwertet, nicht so schön und schnörkellos gespielt wie sonst … da ist noch Luft nach oben. Die Trainer aber dachten: trotz aller Probleme und fehlender Stammkräfte zwei Dreier eingefahren UND da ist noch Luft nach oben … toll!
Nach einer Besprechung im dämmerigen (weil wenig Sonne nach 16 Uhr) Treppenhaus der Halle (weil alle Lampen abseits der Spielfläche scheinbar nur Dekoration) wartete der erste Gegner auf uns: die Wespen II. Unsere Rotationistas waren von Beginn an hellwach und aus einem an der Bande abgefangenen Ball (tiefes Brett: das A und O in der Halle!) kam Lena früh zu ihrem ersten Torschuss (knapp links vorbei). Die Wespen antworteten prompt und Elli musste die Sache entschärfen. Dann bekam die Wespentorfrau mächtig Arbeit, machte ihre Sache aber zu unserem Leidwesen ausgezeichnet. Ein toller Bandenball von Jojo brachte dann nach Seitenwechsel unsere Erbse ins Spiel, die zog in den Schusskreis und netzte zur 1:0 Führung ein. Kurz vor der Pause vereitelte Kiki im Rotationer Kasten ein Zehlendorfer Solo.
Hälfte Zwei begann mit Vorteilen für Orange-Blau, wieder war die hellblaue Keeperin mehrmals zur Stelle und wir konnten unsere erste Strafecke nicht nutzen. Der Ausgleich fiel dann ziemlich überraschend und völlig unnötig, nachdem praktisch alle Rotationer Bretter zu spät unten waren. Aber unsere Mädels wollten unbedingt diesen Sieg und machten Druck. Ebba trug die Kugel über Links bis in den Wespen-Kreis, spielte den scharfen Pass rüber auf Nathalie und deren Flachschlenzer landete zum 2:1 Sieg im langen Eck. Yeah!

Essenspause, Trinken fassen, Handylampe an (wer mal für kleine Hockeyspielerinnen musste und sich dabei nicht den Schädel einschlagen wollte). Die Stimmung war gut (kann auch an der kulinarischen Fürsorge von Emilias Mutter gelegen haben ;) ), die Mädels heiß auf Partie Numero Zwo. Da erwarteten uns die Mädels von Z88 und mit denen hatten wir ja noch eine sportliche Rechnung offen. Zuletzt traf man sich nämlich im Sommer auf dem Feld und dort zog Rotation mit 0:1 den Kürzeren. Diesmal wollten wir den Spieß umdrehen. Die Schwarz-Gelben erwischten den besseren Start. Schon in den ersten Minuten erspielten sie sich drei Ecken (Schuss übers Tor, dann gleich zwei Paraden von Kiki und schließlich wieder knapp vorbei – mit oder wegen eines Schlägerkontaktes von Lena auf der Linie.) Zwei weitere Zehlendorfer Chancen gingen ins Land, dann wurde es Erbse zu bunt. Sie stibitzte dem Gegner nach Pressing die Kugel und fuhr gemeinsam mit Lena postwendend den Angriff aufs Zehlendorfer Tor: Seitenwechsel zu Lena, Querball vorm Tor zurück zu Ebba und direkt zum 1:0 verwandelt. Schnell, überlegt und konsequent zu Ende gespielt. Kurz darauf wäre es um ein Haar noch schöner geworden: schneller Freischlag Nathalie, Ligge spielt den Seitenwechsel, Lena lockt die Keeperin aus ihrem Gehäuse und spielt auf den langen Pfosten, wo Ebba nur eine Winzigkeit zu spät für den Stecher heranrauschte. Auch Lili J. hätte praktisch mit dem Pausenpfiff fast eine Großchance bekommen, der Pass in die Spitze war aber auch für unseren kleinen Turbo etwas zu lang.
Die zweite Spielhälfte begannen wir defensiv (teilweise vielleicht schon etwas zu tief stehend) und auf Konter lauernd. Das funktionierte lange gut und Lena kam so zu einer weiteren Großchance, aber auch die Z88-Keeperin hatte da noch ein Wörtchen mitzureden. Richtig gefährlich wurde uns der Gegner eigentlich nur zweimal, dafür brannte es da ganz heftig. Erst wurde Ellis Fuß getroffen, der Eckenpfiff blieb aber nach Vorteil für Z88 aus und Kiki sorgte dafür, dass die Null stand. Kurz vor Ultimo gab es dann doch noch eine Ecke gegen uns, wieder stand Kiki goldrichtig uns Jojo klärte entschlossen. Die letzte Spielminute zog sich ewig hin, dann kam der erlösende Pfiff. Puhh!

Fazit: Wir haben vielleicht nicht unsere schönsten Spiele abgeliefert, aber dennoch gewonnen. Emilia hat ihr erstes Punktspiel für Rotation gemacht (mögen unzählige folgen!) und ihre Aufgabe dabei einwandfrei erfüllt. Unsere Offensivabteilung hat schon für ordentlich Alarm gesorgt und wird so noch zu zahlreichen Toren kommen. Und 1 Gegentor in zwei Spielen wirft auch ein gutes Licht auf die gesamte Defensive.
Sieht Alles in Allem also ganz gut aus und schlägt sich nach dem ersten Spieltag in Tabellenplatz Zwei wieder. Wir sind also wieder einmal stolz auf unsere Mädels und werden alles daran setzen, auch sie eines Tages von ihrer eigenen Klasse überzeugen zu können.

Mit: Ebba, Elli, Emilia, Jojo, Kiki, Lena, Lili J., Liske, Nathalie

Zurück
Veröffentlicht am 16. November 2015 um 1:19 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.