MA-Meisterschaft: Bitterer Samstag – wir verschenken leichtfertig unsere Punkte | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MA-Meisterschaft: Bitterer Samstag – wir verschenken leichtfertig unsere Punkte

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter Mädchen A

Unsere A-Mädchen verlieren 1:5 vs. BHC und 1:3 vs. TuSLi

Die Rotationer Mädchen A waren ja denkbar gut in die neue Meisterschaftssaison gestartet, mit zwei Siegen nämlich. Am vergangenen Samstag allerdings folgte der Dämpfer, denn man fuhr zwei völlig unnötige Niederlagen ein. Wir können diesen zweiten Doppelspieltag unserer Mädels mit einem Satz analysieren … und es kommen die Worte „Brett“, „Boden“, „auf“ und „nicht“ darin vor. So findet man sich nun mit drei Punkten auf Platz 5 der Tabelle wieder, aber immerhin ist die Spitze nur einen Dreier entfernt.

Im Spiel gegen den BHC sah man sich schon nach dem ersten Angriff auf den eigenen Kasten mit 0:1 hinten. Der Pass in die Spitze rutsche unter einer Verteidigerkelle hindurch zur ungedeckten Stürmerin rechts, die ins lange Eck einzirkelte. Wenig später fast genau die gleiche Situation, diesmal rettete Kiki mit einer guten Parade. Während wir bei eigenem Ballbesitz zu lange brauchten, um etwas mit der Kugel anzufangen, suchten die BHCerinnen zielstrebig den Weg nach vorne. Auch im Aufbau hatten wir Probleme. Zwar kamen gute Bandenbälle ins Mittelfeld, aber dort schafften es unsere Stürmer meist nicht, rechtzeitig vor die Gegenspielerin zu kommen und wir verloren so viele Bälle. Fast zehn Minuten dauerte es bis zur ersten Rotationer Torchance, die allerdings war hochkarätig. Ein knackiger Torschuss von Lili J. landete knapp links neben dem Gehäuse (da war möglicherweise auch die Torfrau noch dran). Noch vor der Pause aber hatten wir es dem guten Stellungsspiel von Kiki zu verdanken, dass es beim 0:1 blieb.
Abschnitt Zwei ging gut für uns los: nach starker Ballbehauptung konnte Lena eine Rückhand zum Tor schicken, der Goalie war bereits überwunden und der Ball auf dem Weg ins Netz. Aber eine gut mit zurück gelaufene Verteidigerin kratzte die Kugel noch von der Linie. Keine Minute später fiel das 0:2, ein abgefälschter Ball durch den bevölkerten Schusskreis. Rotation agierte zu zaghaft, BHC setzte sich im Eins gegen Eins immer öfter durch und die Sache mit den leidigen Brettern in luftiger Höhe zog sich wie ein roter Faden durch unser Spiel. Kiki parierte stark eine Strafecke, die wir uns unbedrängt eingehandelt hatten. Dann endlich Gegenwehr: nach bärenstarkem Einsatz in der Defensive setzte Nathalie gleich zum Konter an und bediente Lena tief links. Lena lochte halbhoch zum 1:2 Anschlusstreffer ein (per Rückhand, glaub ich). Leider fiel uns dann unser „Brettermanko“ gleich mehrmals böse auf die Füße, denn in der Folge konnte BHC zweimal den Pass auf die freie Stürmerin spielen und aus kurzer Distanz einnetzen. Den Schlusspunkt zum 1:5 setzte eine verwandelte Strafecke, die flach neben dem Pfosten einschlug. Um ein Haar hätte Lena mit einer schönen Rückhandbogenlampe zumindest das schönste Tor des Tages geschossen, unter dem Raunen der Zuschauer senkte sich der Ball knapp über die Latte.

Gegen die Mädels von TuS Lichterfelde wollten wir es besser machen, aber auch im zweiten Spiel geriet man früh in Rückstand. War das erste „Tor“ nach hohem Pass noch angepfiffen worden, brachte eine Strafecke bald doch das 0:1. Den ersten Schuss konnte Ebba stark abfangen, aber wir bekamen den Ball nicht aus dem Schusskreis und so schlug die Kugel zur gegnerischen Führung flach rechts ein. Dieses Mal aber stemmten sich unsere Mädels sofort dagegen. Ebba prüfte die TuSLi-Keeperin und holte im Anschluss unsere erste Ecke. Nathalies Schuss wurde von der gut rauslaufenden Torfrau gehalten, der flinke Nachschuss segelte knapp über das Gebälk. Die Partie war völlig offen, beide Teams hielten sich nicht lange im Mittelfeld auf. TuSLi setzte eine Ecke mit Wucht an unseren Pfosten, am anderen Ende hatte Lotti eine Großchance (wo ein Eckenpfiff nicht übertrieben gewesen wäre, aber die Schiris halfen uns heute nicht wirklich weiter).
Nach der Pause änderte sich zunächst nix, aber dann präsentierten wir dem Gegner das 0:2 sozusagen auf dem goldenen Tablett. Der Aufbaupass aus der Liberoposition kam viel zu spät und zu unpräzise, die Stürmerin griff zu und schob aus knapp 2 Metern zur Zweitoreführung ein. Und wenn man nicht gut spielt, kommt eben auch noch Pech dazu (in diesem Fall diskussionswürdige Schirientscheidungen) bzw. dann tut dieses Pech eben erst richtig weh. Wir kassierten das 0:3 nach Strafecke (als wir einen Pfiff in die andere Richtung erwarteten) und fühlten uns später zweier nicht gegebener Ecken beraubt (Spiel ins Brett und absichtliches Aus). Andererseits vergaben wir auch noch einige Chancen. So scheiterten wir nach Ecken gleich zweimal an der Keeperin. Kurz vor dem Ende fiel noch unser Ehrentreffer durch (ihr ahnt es sicher schon …) Lena. Einen klasse Ball von links in den Kreis (Ligge?) blockte sie direkt zum 1:3 über die Linie. Mehr aber war für uns an diesem Tag nicht zu holen.

Am nächsten Spieltag sollte also klar sein, welche Schrauben wir noch nachziehen müssen. Ich bin aber davon überzeugt, wenn unsere Mädels ihr Potential auf die Platte bringen, dann können wir jeden in dieser Gruppe schlagen. Vamos, Rotationistas!

Mit: Ebba, Elli, Eva, Jojo, Kiki, Lena, Lili J., Liske, Lotti, Marla, Nathalie

Zurück
Veröffentlicht am 23. November 2015 um 17:48 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.