2. VL Damen: Vom BHC aufs Glatteis geführt | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

2. VL Damen: Vom BHC aufs Glatteis geführt

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 2. Damen

Rotation II unterliegt BHC III mit 1:4

Nach längeren Jahren „eingleisiger“ Fahrt im Rotationer Damenbereich ist nun endlich wieder eine zweite Mannschaft unterwegs und zwar in der 2. Verbandsliga. Dass auch dort gute Spielerinnen unterwegs sind, sollte bekannt sein. So durften wir also keinen Spaziergang erwarten, zumal noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt wurde. Am Ende gab die Cleverness vorm Tor den Ausschlag für einen nicht unverdienten Sieg der dritten BHCer Damen. Ganz so deutlich war die Rotationer Niederlage aber nun auch wieder nicht.

In einer Halle, die mit Schlittschuhen sicher besser zu bespielen gewesen wäre, begannen wir defensiv. Ganz so dicht, wie gewollt, war unser Würfel allerdings noch nicht. Immer wieder kamen Pässe bis an unseren Kreisrand durch und wir hatten alle Hände voll zu tun. Während unsere Bälle in die Spitze zu oft ins Leere gingen, waren die Rot-Blauen nach Ballgewinn im Mittelfeld sehr schnell mit zwei oder mehr Stürmerinnen am Schusskreis. So gab es auch bald die erste Ecke gegen uns, drei Rotationer Kellen „streichelten“ den abgelegten Ball, aber er ließ sich nicht von seinem Weg ins Gehäuse abbringen. Im Anschluss kamen wir besser ins Spiel und endlich auch in des Gegners Schusskreis. So fiel wenig später das schönste Tor des Tages als Yori zielstrebig den Weg zum Tor suchte. Die BHCer Torfrau kam aggressiv aus ihrem Gehäuse und drängte Yori in die Ecke. Dennoch kam (fast von der Grundlinie) der scharfe Ball Richtung Tor und so fiel (unter gütiger Mithilfe des Innenpfostens) aus dem spitzestem aller Winkel der Ausgleich. In dieser Phase war die Partie eigentlich ausgeglichen. Wir hatten unsere Chancen, aber besonders der Rückzug nach Ballverlust im BHC-Revier lief eher stotternd. So tauchten kurz vorm Pausentee erneut zwei Stürmerinnen nahezu allein in unserem Kreis auf, der Querball im letzten Moment wurde gespielt und ein leeres Tor lud zum 1:2.

Auch in Halbzeit Zwei hatten wir unsere Möglichkeiten, kamen aber oft zu spät oder zu unpräzise zum Abschluss. Dann kam auch noch Pech hinzu, nachdem ein Fuß im Kreis zu einem Eckenpfiff für uns führte, Bruchteile bevor Laura zum vermeintlichen Ausgleich eingelocht hatte. Durch eine weitere Ecke (abgelegt, am Kreisrand entlang geführt und dann hoch eingenetzt) übernahm der BHC die Kontrolle. Sekunden vor dem Abpfiff kam im 2 vs. 0 noch das vierte Gegentor dazu als wir eigentlich nochmal Druck machen wollten und trotz dreier Bretter an der Bande den Pass nicht verhindern konnten. Ärgerlich, aber sicher nicht die Schlüsselszene.

Fazit: Schiri-Entscheidungen und Bodenverhältnisse sind Dinge, die wir nicht beeinflussen können (zudem treffen sie in der Regel beide Teams gleichermaßen). Was wir aber steuern können, ist unser Spiel auf dem Platz. Die Laufwege stimmen, müssen aber noch schneller gelaufen und besser antizipiert werden. Die Pässe können noch knackiger kommen, der Seitenwechsel ebenso. An den Ecken müssen wir noch feilen (besonders den eigenen) und natürlich auch der Chancenverwertung. Immerhin aber gab es diverse Möglichkeiten und auch unser Prämierentor in der ersten Verbandsligasaison seit Ewigkeiten. Wir sollten also wissen, was zu tun ist. Man sieht sich beim Training!

Mit: Anna M., Anna T., Corinna, Denise, Jule, Karo, Laura, Rike, Tina, Yori

Zurück
Veröffentlicht am 16. November 2015 um 1:20 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.