wJB: Doppeldreier, tolles Hockey & ein Prestigesieg gegen den Tabellenprimus | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

wJB: Doppeldreier, tolles Hockey & ein Prestigesieg gegen den Tabellenprimus

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter weibliche Jugend B

Unsere weibliche Jugend ist am Sonntag den anderen Nachwuchsmannschaften in die verdiente Weihnachtspause gefolgt. Nachdem man die letzten beiden Partien noch hatte durchspielen müssen, war diesmal mehr Personal am Start und prompt klappte es auch mit der maximalen Punkteausbeute. Gegen den Tabellenletzten Argo gewannen unsere jungen Damen mit 3:0 und am anderen Ende der Tabelle wurde dann sogar der CfL (momentaner Spitzenreiter) mit 5:2 besiegt. Da kann der alte Herr mit seinen Paketen doch kommen!

Gegen Argo beginnen unsere Mädels druckvoll. Als Isi nach etwa fünf Minuten einen Ball am gegnerischen Schusskreis abfängt, pariert die TW nicht zum ersten Mal. Beim Nachschuss zum 1:0 ist sie allerdings machtlos. Nach einem klasse Pass von Luna auf PVG fällt fast das 2:0, der Ball segelt nur knapp am Kasten vorbei. Kurz darauf wiederholt sich die Szene nahezu mit Joschy und Freddie als Solisten, diesmal hält die Argo-Keeperin den flachen Torschuss. Rotation ist klar spielbestimmend, macht aber zu wenig aus den Chancen. Kurz vor der Pause holt Luna die erste Ecke des Tages heraus, Havu verzieht den Ball um wenige Zentimeter. Weitere Möglichkeiten durch Havu und Isi bleiben ohne Erfolg, zur Halbzeit steht das 1:0.
Halbzeit Nummer Zwei spielt sich zunächst hauptsächlich im Mittelfeld ab, dann übernehmen die Orange-Blauen langsam wieder das Kommando. Zwei Rotationer Strafecken in Folge werden von der Torfrau pariert. Nele am anderen Ende des Spielfeldes ist komplett beschäftigungslos.
Einige Prenzlberger Chancen später leitet dann ein Pass von Theresa auf Havu den zweiten Treffer ein. Havu zwingt die Torfrau zu einer Parade, der Ball kommt zu Isi und die umspielt den liegenden Keeper gefühlvoll. Drei Minuten vor dem Ende holen Freddie und Luna im Zusammenspiel die nächste Ecke, wieder ist die Torfrau von Argo zur Stelle. Auch bei Lunas Querpass vors Tor und Isis Direktabnahme, verhindert nur die Kelle der besten Argo-Spielerin ein weiteres Tor für Rotation. Kurz vor dem Abpfiff hat dann aber doch Luna das letzte Wort. Sie fängt einen Aufbaupass der Verteidigung ab und schlenzt humorlos zum 3:0 Endstand ein. (Nicht schlecht für Eine, die vor dem Spiel noch total nervös war … weil Mutti unter den Fans saß ;) ).

Teil Eins war also als erfüllte Pflichtaufgabe abgehakt (ein paar mehr Tore wären da wohl drin gewesen). Die zweite Partie gegen die starken Mädels vom CfL würde nicht so locker zu machen sein. Deshalb gab es auch eine ausführliche und durchaus kritisch geführte Taktikbesprechung in der Kabine. Nach eher laschem Einspielen im Vorfeld, holte Coach Daniel die Mädels noch einmal für eine kurze (aber saftige) Standpauke zusammen. Klar wollte er so nur alle nochmal kräftig wachrütteln, denn chancenlos waren wir ja keineswegs.
Irgendwie muss das jedenfalls prima funktioniert haben, denn gleich aus der ersten Torannäherung heraus erschlenzte sich Luna ziemlich ungehindert das 1:0 für Rotation (Hammer-Tor!). Überhaupt bot sich den Zuschauern hier ein flottes und sehenswertes Hockeyspiel. Da war viel Bewegung, viel Einsatz auf beiden Seiten. Wer auch immer den Ball hatte, musste mit sofortigem liebevollen „Begleitschutz“ durch den Gegner rechnen.
Unsere Mädels kamen zu weiteren Chancen, Isi zimmerte die Kugel in die Schienen der Keeperin, Luna lenkte einen Pass von Freddie knapp neben das Gehäuse. Aber auch der Gegner hatte ein kräftiges Wörtchen mitzureden. Etwa in der vierten Spielminute musste Rotation gleich zwei Ecken abwehren (starke Verteidigung durch Freddie an der Stelle). Wenig später aber ging ein Ball in eigener Hälfte an den Gegner verloren, eine CfLerin tankte sich bis zum Tor durch und schob zum 1:1 ein. Lange durften sich die Buckowerinnen nicht darüber freuen, denn Prenzlberg lag schnell wieder vorn. Joschys langer Ball über die Bande wurde von Luna durchgelassen, Isi kontrollierte kurz tief auf dem linken Flügel und zog sofort ab. Der Ball donnerte vom laaangen Pfosten zum 2:1 ins Tor.
In der Folge zeigten beide Mannschaften engagierten Kampf um jeden Ball und Zug zum Tor, nur der berühmte letzte Pass wollte nicht so recht sitzen. Dann stimmte einmal bei Rotation die Zuordnung nicht als ein CfLer Freischlag den Weg in unseren Kreis fand. Die Stürmerin im Zentrum sagte Danke und lochte zum erneuten Ausgleich ein. Kurz vor dem Pausenpfiff schien CfL sogar die Führung zu gelingen: der Ball lag im Tor, aber zu unserem Glück war einer der (zugegeben schön gespielten) Doppelpässe auf dem Weg dahin ein hoher. Das Tor war ungültig und es blieb erstmal beim Remis. Dann gab es für Rotation noch eine doppelte Schlussecke zu überstehen. Erst parierte Nele im Tor, Havu lief dann wieselflink den zweiten Versuch ab.
In Spielabschnitt Zwei suchten unsere Mädels sofort wieder die Initiative, CfL machte jetzt verstärkt Druck auf unsere spielaufbauenden Verteidigerinnen. Die Rotationer Defensivabteilung um Theresa, Joschy und PVG blieb allerdings recht gelassen und umspielte den CfL-Block wiederholt mit vielen Seitenwechseln und Bandenbällen. Die Partie verlagerte sich zunehmend ins Mittelfeld bis dann mal ein Ball über die rechte Bande seinen Weg bis zu Isi in an den CfL-Kreis fand. Vor dort ging die Kugel (wieder über die Bande) weiter zu Havu. Deren Zug zum Tor wiederum zwang den Torwart zum Rauskommen. Ein wohl getimter Querpass und schon hatte Isi (mustergültig mitgelaufen) eine leere Bude vor sich. Der Treffer zum 3:2 war die unweigerliche Folge.
Im Gegensatz zur ersten Spielhälfte konnten die CfL-Mädels diesmal nicht sofort nachziehen. Ganz im Gegenteil, Rotation legte nach: Luna arbeitete sich an der linken Bande entlang in die Gefahrenzone. Vorm Kasten herrschte gerade Hochbetrieb, aber Havu behielt beim Querpass den Überblick und netzte zur erstmaligen Zwei-Tore-Führung für die Prenzlberger ein. Zwar erspielten sich unsere Mädels ein leichtes Übergewicht, aber das Spiel fand weiter hauptsächlich zwischen den Schusskreisen statt. Gut drei Minuten vor Buffalo schickte Theresa dann einen knackigen Diagonalpass zu Luna, die so lange ackerte bis es die Ecke gab. Die Variante wurde kurz gespielt und Luna krönte eine bärenstarke Tagesleistung mit ihrem zweiten Treffer des Spiels, es stand jetzt 5:2.
Am anderen Ende des Parketts hatte wenig später hat Joschy den Schläger zur rechten Zeit am rechten Ort, um den CfLer Anschlusstreffer zu vereiteln. Praktisch im Gegenzug tauchte die CfLer Torfrau gerade noch rechtzeitig genug ab, um Freddie den Torschuss zu vermiesen. Und wieder endete das Ganze mit einer Ecke nach Ablauf der Spielzeit. Aber Isi klärte und allet war jut.

Man kann da echt von einer absolut geschlossenen Teamleistung sprechen, hat uns richtig gut gefallen, Mädels! Klasse! Die Belohnung gibt es beim Blick auf die Tabelle, wo Rotation jetzt punktgleich mit dem CfL an der Spitze liegt. Schöne Aussichten, oder? Zahlreiche Geschenke zum Fest & Frohes Neues allerseits! :santa:

Mit: Freddie, Havu, Isi, Joschy, Luna, Nele, PVG, Theresa

Zurück
Veröffentlicht am 11. Dezember 2014 um 2:28 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.