Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Was für ein Herzschlagfinale bei den Mädchen C im B-Pokal. Ein finaler Spielbericht und (Punktspiel)saiosnrückblick

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen C, News

von Michael Wolf

Unsere Mädchen C sind an diesem Sonntag zu ihrem letzten Saisonspiel im B-Pokal gegen die zweite Mannschaft des BSC angetreten. In den bisherigen Spielen vor den Sommerferien haben die Mädchen von Spiel zu Spiel viel erlebt, dazugelernt und sich echt gut entwickelt. Bevor wir zum Bericht des hochemotionalen letzten Spieles gegen BSC kommen, ein kurzer Rückblick auf die Erfahrungen, die vor den Sommerferien gesammelt worden sind…

DSC_0106

Begonnen hat die Reise mit einem Spiel gegen die Wespen, in dem unsere Mädchen noch viel Lehrgeld bezahlen mussten und mit 0:5 unterlagen. Es hagelte an Erkenntnissen und vor allem der Einsicht, dass wir einen Gang hoch schalten und deutlich mehr Tempo aufnehmen müssen. Dementsprechend überrascht waren unsere Ein-kopf-größeren Gäste aus Falkensee im zweiten Spiel gewesen, als ihnen von unseren frech aufspielenden Mädchen viele Bälle geklaut wurden und zur Halbzeit eine hochverdiente Führung unsererseits zu Buche stand. Nun, in diesem Spiel lernten wir dann allerdings, dass es noch so etwas Fieses wie eine zweite Halbzeit gibt. Man ließ seine Gedanken etwas schweifen und uppsala, so ein zwei Jahre älteres Mädchen mit Ball ist ja doch ganz schön schwer wieder einzuholen gewesen. Am Ende mussten wir uns mit einem 2:4 geschlagen gegeben. Das sollte uns allerdings nicht noch einmal passieren. Dass die Mädchen aus diesem Spiel gelernt haben, zeigten sie im vierten Spiel gegen Spandau, als nach einer souveränen ersten Halbzeit auch in der zweiten Hälfte weiter mit vollem Einsatz ein 2:0-Sieg erspielt worden ist. Den süßen Geschmack des Erfolgs konnten sie bereits zuvor in unserem dritten Saisonspiel genießen. In einem engen Spiel setzten sich unsere Mädchen mit 3:2 gegen die gleichaltrigen Mädchen des SCC durch. In diesen beiden Spielen zeigten die Mädchen nicht nur, dass sie inzwischen deutlich mehr Drive ins Spiel gebracht haben, sondern brachten die Zuschauer am Rande auch immer öfter mit tollen Kombinationen und neuen Techniken wie der Aggi zum Staunen. Alles rosarot? Nicht ganz, im letzten Spiel vor den Ferien gegen Blau-Weiß wurde uns vor Augen geführt, wie sehr man doch auf sein Füße beim Hockey zu achten hat. Eine äußerst effektive Strafeckenausbeute unserer Gegner führte zu einer 0:4-Niederlage im Grunewald. Wie man mit Rückschlägen und Rückständen in einem Spiel richtig umzugehen hat, bewiesen die Mädchen dann allerdings im letzten Saisonspiel gegen den BSC am letzten Sonntag.

Die Mädchen begannen wieder druckvoll, stibitzten dem Gegner viele Bälle und drangen immer wieder in deren Kreis ein. Einzig allein der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Aber auch die größeren Mädchen des BSC sorgten mit ihren punktuellen Kontern immer wieder für Spannung in unserer eigener Hälfte. Mitte der ersten Halbzeit dann die Erlösung, Eindringen in den Kreis, Schuss, abgewehrt zum Verteidiger, nachgesetzt, wieder erobert, Tor! Mit dieser 1:0-Führung ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, immer wieder kamen wir in den Kreis und immer wieder tauchten diese Schienen des Torhüters vor uns auf. Eine Welle nach der anderen, der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor. Die Mädchen vom BSC haben sich inzwischen fast nur noch auf lange Bälle auf ihre wendige Stürmerin vorne beschränkt. Und Mitte der zweiten Halbzeit der Schock, innerhalb weniger Minuten, in denen wir etwas nachlässiger wurden, schlugen die B-Mädchen des BSC mit einem Doppelschlag zu und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Auszeit. Kurzes Zusammenraufen, entschlossene Blicke und mit neuem Mut ging es weiter. Dieses Spiel wollte man nicht herschenken. Noch eine Schippe drauflegen und mindestens noch zwei Tore zu erzielen war das erklärte Ziel. Und so ging es gleich drauf los. Mit Tempo wurden die größeren Gegner jetzt umdribbelt und immer wieder gefährliche Pässe in den gegnerischen Schusskreis gespielt. Und wieder die Schienen. Langer Ball des Gegners in unsere Hälfte, Eins gegen Eins vor unserem Kreis, Amanda bleibt Siegerin, wieder nach vorne, Kreis, Schuss, wieder die Schienen! Konter, Emma klaut der gegnerischen Stürmerin in letzter Sekunde den Ball, Angriff, und wieder die Schienen! Noch zehn Minuten, wieder die Schienen, noch acht Minuten, wieder die Schienen. Die Spannung stieg ins Unermessliche. Dann wieder ein gefährlicher Konter des BSC, Schuss, Charlotte hält, aber dann ein Getümmel vor dem Tor, gefühlt 20 Spielerinnen auf unserer Torlinie, keiner sieht mehr den Ball, erster Torjubel ertönt aus dem Heimfanblock, banger Blick zum Schiedsrichter, doch plötzlich löst sich Danbi aus dem Knäul, mit dem Ball am Schläger! Erneuter Blick zum Schiedrichter, kein Tor! Weiter geht’s, wieder nach vorne! Blick auf die Uhr, 5 Minuten noch. Das wird eng. Inge fasst sich ein Herz, dribbelt um zwei Gegnerinnen herum, geht in den Kreis, schießt, es knallt, Tor! Der ersehnte Ausgleich! Aber das reicht uns nicht, wir wollen mehr, Ball zur Mitte, Anstoß, weiter! Ballgewinn, Nell macht wieder Tempo, spielt den Ball nach vorne, Schuss, auf die Schienen, der Abpraller geht zu uns, Nachschuss, irgendwelche Schläger noch dazwischen und plötzlich ist der Ball hinter der Linie! Tooor! Unglaublich. Jetzt versucht der BSC nochmal alles, 3 Minuten nochmal zittern und dann ist es vorbei, 3:2 gewonnen!

Was für ein Spiel, das war nichts für schwache Nerven :). Aus diesem Grund bekomme ich auch nicht mehr die genauen Torschützen des ersten und letzten Tores zusammen ;). Aber das war eine ganz starke Leistung unserer jungen C-Mädchen, die die ganze Zeit von sich überzeugt waren, sich weiter Torchancen ERSPIELT haben und am Ende für ihren Aufwand zu Recht belohnt wurden. Chapeau vor dieser Leistung!

Dies war ein super Abschluss des B-Pokals in dieser Feldsaison. Die Mädchen haben gezeigt, dass sie nicht nur technisch und taktisch einen Sprung nach vorne gemacht haben, sondern auch als Mannschaft zusammen gewachsen sind, sich gemeinsam Herausforderungen stellen und sich so schnell nicht unterkriegen lassen werden ;). Es verspricht ein toller Spätsommer mit den C-Mädchen zu werden.

 

Unsere C-Mädchen-B-Pokaltruppe, nicht nur von diesem Sonntag, sondern auch aus den anderen Spielen, setzt sich aus folgenden Spielerinnen zusammen:

Charlotte, Emma, Amanda, Kaya, Danbi, Inge, Siri, Nell, Phine, Greta, Nora, Elisabeth, Alma, Liv, Xenia, Luisa und Matilda

 

NWikipedia: N is the fourteenth letter in the ISO basic Latin alphabet. ?

Zurück
Veröffentlicht am 1. September 2014 um 10:40 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.