SCHIEDSRICHTERFRAGE | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

SCHIEDSRICHTERFRAGE

Veröffentlicht von Machine | Abgelegt unter News, Schiedsrichter

Für den Schiedsrichterlehrgang am 23. und 30. Januar 2015 sind wir noch weit entfernt von den 3-5 Freiwilligen pro Mannschaft. Zur Erinnerung: Ohne ausreichende geprüfte Schiedsrichter besteht die Gefahr der Mannschaftsabmeldung, was uns all betrifft. Wir brauchen daher 15-20 Freiwillige, die den Regeltest und Lehrgang absolvieren. Bisher gibt es genau zwei Freiwillige. Also meldet euch bitte über schiriobmann@rotationhockey.de und lernt die Regeln.

Richtige Antwort des letzten Regelrätsels war: B) Strafecke.

Warum: Regel 9.10 lautet: Spieler dürfen einen sich in der Luft befindenden Ball nicht spielen. Nur Spieler der Mannschaft, die den Ball nicht hoch gespielt hat, dürfen den Ball in der Luft anhalten.
Befindet sich der Ball in der Luft, nachdem ein regelgerechter Torschuss vom Torwart mit
Schutzausrüstung, einem Verteidiger, dem Pfosten oder der Latte abgewehrt worden ist,
kann er von Spielern beider Mannschaften gestoppt werden.
DHB: Jeder Spieler darf einen Ball in der Luft anhalten, jedoch nicht spielen. Ein gültiges
Tor kann nur erzielt werden, wenn sich beim Torschuss Ball und Schläger auf dem Boden
befinden. Es ist erlaubt, einen Ball, der sich in der Luft befindet, mit der flachen Seite des
Schlägers herunterzudrücken, um ihn unter Kontrolle zu bringen.

Der vom Torwart unabsichtlich hochgespielte Ball war für Leo Schwalbe gefährlich und daher nur mit einer Strafecke zu ahnden.

Hier nun das nächste Rätsel:

Dein Schiedsrichterobmann bittet dich die vereinsmäßige Ansetzung der 1.VL Herren wahrzunehmen. Da du weißt, dass solche Aufgaben nun mal zum Spielbetrieb und zum Vereinsleben dazugehören, fährst Du gern zum Spiel und wirst es, da du ja vor einigen Wochen im Vereinsheim am Lehrgang für angehende Schiedsrichter teilgenommen hast, souverän leiten können.

Es geht um alles, der Sieger wird im Aufstiegsspiel gegen Rolle Rotation um den Aufstieg in die Oberliga spielen. 30 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit kommt es zu folgender Situation im Kreis deines Kollegen:

Nach einem Angriff kommt es zum Torschuss, dieser wird vom Torwart versehentlich hoch abgewehrt und trifft den Starspieler Erik Eckenschreck am Knie, dieser bricht zusammen und krümmt sich auf der Erde vor Schmerzen. Der Kollege hält die Zeit an und lässt den Verletzten behandeln, die Halle tobt. Es steht zu diesem Zeitpunkt 4:4. Nachdem Erik E. behandelt wurde fühlt er sich Fit und möchte sofort weiter machen, es sind immerhin nur noch 30 Sekunden zu spielen. Etwas ratlos bittet dich der Kollege um Hilfe, die Situation zu beurteilen. Zu welcher der folgenden Lösungen rätst Du deinem Kollegen:

a) Du empfiehlst dem Kollegen mit einem Abschlag für die verteidigende Mannschaft weiterzumachen, war ja keine Absicht.

b) Du empfiehlst dem Kollegen mit einer Strafecke weiterzumachen.

c) Du empfiehlst dem Kollegen mit einer Strafecke weiterzumachen. Da Erik E. behandelt wurde muss er erstmal raus, machen ja die Fußballer irgendwie auch so. Zum Glück sitzt auf der Bank Lars Lattenknaller, der nun das Feld betritt und die Ecke schießen kann.

d) Du empfiehlst dem Kollegen mit einer Strafecke weiterzumachen. Da Erik E. behandelt wurde, muss er erstmal raus, machen ja die Fußballer irgendwie auch so. Die angreifende Mannschaft hat Pech, sie muss erstmal mit einem Spieler weniger spielen

e) Ihr einigt euch darauf das Spiel einfach abzupfeifen. Wird schon keiner merken dass noch 30 Sek. zu spielen sind.

Lösung bitte an: schiriobmann@rotationhockey.de

Zurück
Veröffentlicht am 17. Dezember 2014 um 17:03 Uhr


Eine Antwort zu “SCHIEDSRICHTERFRAGE”

  1. Nils Meyer schrieb am 18. Dezember 2014 um 13:32 Uhr:

    Schwierige Frage! Da es sich bei dem Pseudonym L. Lattenknaller nur um einen Spieler handeln kann, könnte man das Spiel beruhigten Gewissens abpfeifen. Der Schiedsrichter hat ja auch eine Fürsorgepflicht für die bis dato unverletzten Spieler!

    Trotzdem tendiere ich für Lösung f) Bulli (3m vom Kreis) da die Zeit angehalten wurde und es danach immer mit Bulli weitergeht sofern vorher kein Pfiff zwecks Foul stattgefunden hat.