Erster Saisonsieg im Schöneberger Chaos-Spiel | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Erster Saisonsieg im Schöneberger Chaos-Spiel

Veröffentlicht von Joscha Kükenshöner | Abgelegt unter 1. Herren

Erste Herren gewinnen knapp mit 4:3

Euphorisch war Orange-Blau nach dem Spiel nicht, obwohl am Ende ein knapper 4:3-Sieg zu buche stand. Was war passiert? Machen wir es chronologisch:

  • 13:30 Das Team (zumindest der größte Teil) trifft sich in einer Halle irgendwo in West-Schöneberg (“Also hier war ick noch nie in meinem Leben”).
  • 13:45 Einlaufen in der Eiseskälte (unglaublich, aber vermutlich wird’s noch kälter).
  • 14:10 Es geht auf den Platz. Es wird festgestellt, dass der Boden zwar nicht rutschig ist (wie sonst so oft), dafür aber grobmaschige Fußballnetze in den Tore hängen. STK will garnicht antreten (“Dann können wir ja gleich an den grünen Tisch”).
  • 14:30 Eigentlich soll es losgehen, aber der zweite Schiri fehlt. Die Wartezeit wird überbrückt, indem mit ein wenig Klebeband und den hinter den Toren befindlichen Fangnetzen eine abenteuerliche Netz-Improvisation gebastelt wird.
  • 14:50 Das Spiel geht dann doch los.

  • 14:53 Die Partie beginnt mit dem 0:1 aus Rotation-Sicht…
  • 14:55 …wird aber zwei Minuten später schon wieder unterbrochen. Steglitz’ Keeper hat einen abgerutschten Eckentorpedo von Quinne voll auf die Zwölf bekommen und muss behandelt werden, überlegt sich das aber nochmal gut mit dem Weiterspielen und wird wegen Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gefahren (Gute Besserung n dieser Stelle!)
  • 15:05 Es geht weiter, für STK ohne Keeper, aber dafür mit sechs Feldspielern
  • 15:20 Chris hat einmal aus dem Spiel heraus und einmal per Siebenmeter für die Führung gesorgt (zuvor vergab Rotation zwei Strafecken ohne gegnerischen Torwart!)
  • 15:23 Steglitz erzielt den Ausgleich, kurz danach ist Halbzeit (zuvor vergab Rotation eine weitere Strafecke ohne gegnerischen Torwart.)
  • 15:40 Nachdem der Steglitzer TK für eine Viertelstunde spurlos verschwand, wird tatsächlich die zweite Halbzeit angepfiffen
  • 15:45 Es steht nun 3:3 (zuvor vergab Rotation eine Strafecke. Zur Erinnerung: Es stand kein Keeper im STK-Kasten)
  • 15:48 Chris erleidet eine Platzwunde am Kinn und muss raus (Gute Besserung n dieser Stelle!)
  • 15:55 Quinne macht den erlösenden Führungstreffer
  • 15:56 Rotation bekommt eine Ecke zugesprochen, scheitert aber an sechs Steglitzer Feldspielern
  • 16:00? Wahrscheinlich noch eine weitere vergebene Ecke (insgesamt waren es sechs!)
  • 16:05 Aus. Vorbei. Juhu, drei Punkte. Ab nach Hause, es wird dunkel!

Freya hat das Ganze fotografiert. Danke dafür!

Es war zwar holprig, aber am Ende auch über weite Strecken eine disziplinierte Leistung in einem schwierig zu trainierenden Szenario. Vor allem stehen nach einem chaotischen Nachmittag endlich die ersten drei Punkte auf dem Konto. In zwei Wochen geht es dann weiter gegen TuS Lichterfelde! Bis dahin…

Zurück
Veröffentlicht am 1. Dezember 2014 um 17:02 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.