Ansehnliche Partie & knappe Kiste zum Ende … aber nee, wir sind noch im Spiel! | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Ansehnliche Partie & knappe Kiste zum Ende … aber nee, wir sind noch im Spiel!

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter weibliche Jugend B

Unsere weibliche Jugend B unterliegt Z88 2:3 & rutscht sogar noch in die Endrunde – Hurraaaah!!!

Die Liga der wJB hatte ja nicht sehr viele Spieltage, 13 Teams in zwei Gruppen spielten um vier Plätze in der Endrunde – das bedeutete für uns: gerade einmal fünf Saisonspiele waren zu absolvieren. Das vermeintlich letzte davon stieg diesen Sonntag bei Z88 und hätte mit 11 Toren Differenz gewonnen werden müssen, um noch Tabellenplatz 2 zu erklimmen. Sicher, als Ziel gegen die punktgleich genau vor uns platzierten Zehlendorferinnen war das ein wenig hoch gegriffen. Aber warum soll man nicht alles probieren?

Gut gelaunt trafen unsere Mädels in der „Wanne“ der „Zetties“ ein und es entwickelte sich ein wirklich spannendes Spiel. Zunächst war viel Hektik auf beiden Seiten, jede Mannschaft wollte das Spiel schnell machen und suchte den direkten Weg nach vorne. Noch aber blieben die meisten Vorstöße im Mittelfeld hängen. Rotation konnte sich dann ein wenig frei schwimmen und kam über unsere schnellen Spitzen Isi, Lena und Luna immer öfter zu vielversprechenden Angriffen. Als ein harte Pass in die Spitze dann die Zehlendorfer Abwehr knackte, wetzte Isi mit der Kugel allein auf den Torwart zu und lochte durch die Schoner zum 1:0 ein.
Die Gastgeberinnen hatten uns natürlich nicht zum Picknick geladen und besonders über rechts wurden immer häufiger schnelle Flügelläufe gestartet (da gibt es bei dem Gel-Schwarzen zwei verteufelt flinke und ballsichere Mädels, sag ich euch). So kippte das Spiel dann ganz allmählich wieder zu Gunsten der Zehlendorferinnen. Sie erspielten sich mehrere Chancen und Fleur musste in unserem Gehäuse langsam aber sicher zu Höchstform auflaufen. Denn Ausgleich konnte sie jedoch nicht verhindern und noch vor der Pause gelang den Gastgeberinnen sogar der 1:2-Führungstreffer (wieder eingeleitet durch eines dieser unwiderstehlichen Z88-Dribblings).
Kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen, weiter ging es. Nach dem Seitenwechsel war die Partie wieder ausgeglichener, aber auf beiden Seiten wurde immer öfter die Brechstange ausgepackt und der lange harte Ball in die Spitze gesucht. Rotation hatte damit einmal Erfolg als Lena den Ball so auf dem linken Flügel erwischte und in den Kreis zog. Da war es bald ziemlich eng und im Gewühl fand sie zum rechten Zeitpunkt Ball und Tor – Ausgleich zum 2:2. Inzwischen setzte der deutsche Herbst seine Akzente (ich sag nur „Windstärke 3 und Blätterwald auf dem Spielfeld“), die Teams schenkten sich weiter nix. Am Ende hatte Z88 dann doch noch das eine As mehr im Ärmel. Ein strammer Schuss vom Kreisrand wurde von uns noch abgefälscht und ließ Fleur so keine Chance.

Mit einer knappen Niederlage bei wirklich gutem Spiel beendeten die Mädels ihre Ligasaison … so dachten wir zumindest. Nun hatten aber die Zehlendorfer Nachbarn, die Wespen meine ich, vor den Jugend-Endrunden diverse taktische Überlegungen zu wälzen (es wurden auch am Sonntag Beobachter am Spielfeldrand gesichtet), da sie mit mehreren Teams antreten. Kurz und knapp: die Wespen zogen ihre (in unserer Gruppe tabellenführende) zweite Mannschaft aus der Endrunde zurück. Somit ist Z88 quasi Tabellenführer und unsere jungen Damen ziehen doch noch in die Endrunde ein. Herzlichen Glückwunsch, Mädels! Das heißt konkret: gleich am kommenden Samstag (17 Uhr) gibt es ein neuerliches Duell Rotation gegen Zehlendorf (zunächst Wespen III) – wieder in der Zehlendorfer Wanne. Läuft es optimal, kann dann am Sonntag Vormittag sogar um die Ligakrone gehockelt werden. Wir drücken die Daumen und komme, was da wolle: wir sind echt stolz auf euch, Mädels!! Eure Trainer

Die freuen sich schon auf die „Überstunden“:
Elli, Freddi, Isi, Jogi, Joschy, Lena, Lili J., Luna, Luzie, Martha, Nathalie, PVG, Theresa & Fleur

Zurück
Veröffentlicht am 23. September 2014 um 12:05 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.