1. HERREN: Souveräner Sieg über TuSLis Dritte! | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. HERREN: Souveräner Sieg über TuSLis Dritte!

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 1. Herren, News

Das war mal ein richtig gutes Match, das die 1. Herren am gestrigen Sonntag zeigten. Beim 8:2 (5:1) wurde der Gegner TuS Lichterfelde von Anfang an dominiert. Die erste Rotation-Führung konnten die Südwestberliner zwar noch etwas glücklich ausgleichen, aber bereits zur Halbzeit hatten die 1. Herren eine deutliche 5:1-Führung herausgespielt! So muss es im nächsten Jahr weitergehen!

TuSLi kann nur in der Anfangsphase mithalten

Bereits vom Anstoß an war bei uns der Wille zu erkennen, diese Partie entscheiden zu wollen. So dauerte es auch keine 60 Sekunden, ehe die Kugel das erste Mal im TuSLi-Netz zappelte. Quinne hatte die 1. Strafecke für Rotation oben rechts in den Winkel geschweißt – und diesmal den gegnerischen Torwart heil gelassen. Doch Lichterfelde brauchte nicht lange, um zu antworten. Keine zwei Minuten später brachte ein Konter über rechts und ein Torschuss aus spitzem, linken Winkel den Ausgleich. Alles schien wieder offen zu sein.

Max Anton krönt starken Auftritt mit insgesamt 3 Treffern

Wer aber die orange-blaue Darbietung auf dem Parkett am Sonntag sah, hatte wenig Zweifel, dass Rotation hier heute ernsthaft in Gefahr geraten sollte. Der Gegentreffer brachte der Abwehr nur noch mehr Sicherheit und bald legte auch der Sturm nach. Max krönte mit zwei Treffern seine sehr starke 1. Halbzeit und in den Schlussminuten bauten wieder Quinne und Chris (per kurzer Ecke) die Führung bis zum Pausenpfiff auf 5:1 aus.

Nach der Pause braucht Rotation-Motor etwas, um warmzulaufen

Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild: Rotation dominant, sicherer im Kombinationsspiel und Lichterfelde zwar aggressiver im Pressing, aber mit weniger Ballbesitz. Vorne dauerte es wieder etwas, ehe Rotations Tormaschine wieder in die Gänge kam, aber Felix (kurze Ecke) und wieder Max sorgten mit ihren Toren nach zwölf bzw. 14 Minuten für die Vorentscheidung.

Trotz offensiverer Ausrichtung in Hälfte 2 geht von TuSLi kaum Gefahr aus

Bei TusLi ging vorne wenig. Ein wenig auch der Verdienst von Goalie Andrej, der die einzigen beiden Ecken der Gegner entschärfte und beim Stande von 7:1 eine aussichtsreiche TuSLi-Möglichkeit noch an den Pfosten lenken konnte. Vier Minuten vor dem Ende machte Chris dann die acht Hütten voll und TuSLis Treffer 40 Sekunden vor dem Ende bildete nur noch Ergebniskosmetik.

Tore:
1:0     Quinne (KE, 1.)
1:1     TuSLi (3.)
2:1     Max (11.)
3:1     Max (17.)
4:1     Quinne (22.)
5:1     Chris (KE, 24.)
——————–
6:1     Felix (KE, 38.)
7:1     Max (40.)
8:1     Chris (46.)
8:2     TuSLi (50.)

Zurück
Veröffentlicht am 15. Dezember 2014 um 15:08 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.