1. Herren: Erneute Punkteteilung bei Heimspielpremiere mit BSC2 | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. Herren: Erneute Punkteteilung bei Heimspielpremiere mit BSC2

Veröffentlicht von Andrej Oelze | Abgelegt unter 1. Herren, News

Bei der Heimspielpremiere in der 1. Verbandsliga-Saison 2014/15 am vergangenen Sonntag vor rund vor 70 Zuschauern kam es beim 2:2 (1:1) in einer bissig geführten Partie gegen den Berliner SC zur erneuten, leistungsgerechten Punkteteilung. Unsere Gäste gingen nach einem Fehler in unserem Aufbauspiel früh mit 1:0 in Führung, Joni glich noch vor der Pause nach Strafecke aus. Nach dem Seitenwechsel ging der BSC erneut in Führung, in der hitzigen Schlussphase konnten Rotations 1. Herren die Partie wieder ausgleichen!

Anfangsphase wieder einmal verspielt

Im altehrwürdigen Jahn-Sportpark führte unsere erste Partie auf heimischem Geläuf nicht ganz zum erhofften Ergebnis und den ersten drei Punkten der Saison. Schon in der Anfangsphase führte ein Fehlpass in der eigenen Defensive zum ersten gefährlichen BSC-Angriff über unsere linke Seite und zur frühen Führung für die Gäste. Nach dem Rückstand versuchten wir zwar schnell, wieder in die Partie zu kommen, in dieser Phase zeigte sich der BSC aber stocksicher und erschwerte uns so einen effektiven Spielaufbau. Es dauerte eine Weile, bis Joni per Eckenschlenzer an die Brettkante den wichtigen Ausgleich noch vor der Pause erzielte. Auf der anderen Seite vergab der BSC eine weitere Großchance, sodass es zur Halbzeit beim 1:1 blieb.

Nach der Pause überlegen, aber am Ende mehr Glück als Verstand

Nach dem Seitenwechsel ging der BSC mit seiner dritten platzierten Strafecke erneut in Führung, nachdem Andrej die ersten beiden in Durchgang 1 noch hatte entschärfen können. Auf der anderen Seite waren wir nun bei zwei Strafecken glücklos, blieben aber insgesamt am Drücker, weil der BSC läuferisch etwas nachließ. Aber auch bei uns fehlte der strukturierte Spielaufbau und die Partie ähnelte in der Schlussphase eher Hurrahockey ohne echtes Mittelfeld. Die Chancen entstanden nun aber vor allem für uns, die größte hatte Alexander «Ali G.» Gollasch. Seinen Schuss ins linke obere Toreck lenkte der BSC-Keeper noch mit seinem Schläger um den Pfosten. Aber wenige Minuten später war auch der gegnerische Keeper machtlos: Aus einer unübersichtlichen Situation fand Lars Marondels Schuss den Schläger von «Denyo» Esser, der den Ball wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff unhaltbar ins BSC-Tor ablenkte.

Fazit

Nach zwei Unentschieden von einem Fehlstart zu sprechen, ist im Hinblick auf das anvisierte Ziel, alle Saisonspiele zu gewinnen, durchaus schon angebracht. Zudem zeigte sich in der vergangenen Partie, dass die Gäste auf jeden Fall in der 1. Hälfte stärker waren und sich gute Chancen herausspielen konnten. Allerdings konnten wir in der Schlussphase, wie auch schon in der Vorwoche, belegen, dass wir ein Team sind, das über die kompletten 70 Minuten kämpfen kann und bis zum Schlusspfiff gefährlich bleibt.

2014_VL1_2

Auch wenn die Tabelle momentan etwas anderes aussagt, ist der Auftakt zudem doch recht solide. Nur wurden die Zielvorgaben nicht richtig umgesetzt und wir werden die nächsten Trainingseinheiten nutzen, um gezielt an den entsprechenden Stellschrauben zu drehen. In den kommenden drei Heimspielen gegen den SC Charlottenburg 2 (Sonntag, 14. September • 12 Uhr alle Jahn-Sportpark), die Füchse (Sonntag, 21. September • 11 Uhr) und den MHC 2 (Sonntag, 28. September • 11 Uhr) werden wir dann alles dran setzen, mit neun weiteren Punkten deutlich weiter oben in der Tabelle zu stehen. Kommt vorbei und feuert uns dabei an!

Tore:
0:1   BSC
1:1   «Joni» Sydow (KE)
————————-
1:2   BSC (KE)
2:2   «Denyo» Esser

Zurück
Veröffentlicht am 11. September 2014 um 15:47 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.